info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Recommind GmbH |

BaFin verschärft Maßnahmen gegen Euribor-Zinsabsprachen: Einsatz der richtigen Review-Software zur Schadensminimierung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie aus aktuellen Medienberichten bekannt wurde, untersucht die deutsche Finanzaufsicht BaFin seit vergangenem Sommer im Rahmen von Sonderprüfungen deutsche Bankinstitute, die an der Festsetzung des europäischen Referenzzinssatzes Euribor beteiligt sind....

Rheinbach, 29.01.2013 - Wie aus aktuellen Medienberichten bekannt wurde, untersucht die deutsche Finanzaufsicht BaFin seit vergangenem Sommer im Rahmen von Sonderprüfungen deutsche Bankinstitute, die an der Festsetzung des europäischen Referenzzinssatzes Euribor beteiligt sind. Die BaFin wirft den Banken, darunter die Deutsche Bank und West-LB Nachfolger Portigon, Zinsabsprachen vor und untersucht, ob die notwendigen Risikovorsorgen bei der Euribor-Festsetzung getroffen wurden. Im schlimmsten Fall drohen den Banken Strafen in Milliarden-Höhe, wie sie die Schweizer USB bereits wegen Zinsmanipulation zahlen musste.

"Steht eine Bank plötzlich im Kreuzfeuer der Aufsichtsbehörden, ist es unerlässlich, sich schnell ein umfassendes Bild von möglichen Versäumnissen oder schuldhaften Handlungen zu machen - sei es, um schadensminimierend mit den Behörden zu kooperieren oder nur um die eigene Verteidigung optimal auszuarbeiten", weiß auch Hartwig Laute, Geschäftsführer von Recommind. "Finanzieller Schaden und Imageschaden müssen schnellstmöglich auf ein Minimum reduziert werden. Dazu ist es notwendig, alle potentiell relevanten unternehmensinternen Dokumente unverzüglich zu sichten."

"Eine leistungsstarke eDiscovery-Software zur Sichtung großer Datenmengen kann dabei das Zünglein an der Waage sein: nur wer schnell und zuverlässig alle relevanten Dokumente und Daten zur Hand hat und bewerten kann, kann schnell und trittsicher reagieren", so Hartwig Laute weiter. "In der Bankenwelt herrscht in den IT-Landschaften der Institute zudem eine große Systemvielfalt. Mit unserer Review-Lösung Axcelerate Review & Analysis können Unternehmensjuristen oder externe Berater in kürzester Zeit alle in Frage kommenden Informationen durchsuchen und sichten - und das in allen gängigen Dateiformaten. Der größte Vorteil unserer Lösung ist aber, dass wir einen Weg gefunden haben, die Menge an zu sichtenden Daten auf ein Minimum zu reduzieren, ohne die Gefahr einzugehen relevante Sachverhalte zu übersehen."

Axcelerate Review & Analysis nutzt dazu das von Recommind entwickelte und patentierte Predictive Coding-Verfahren, das Dokumente selbstständig nach Relevanz, Zugehörigkeit und Wichtigkeit sortiert und so die zu sichtende Menge an Dokumenten drastisch reduziert. Basierend auf sich wiederholenden kleinen Stichproben und Kontexterkennung findet die Lösung automatisch und treffsicher alle relevanten Inhalte, auch wenn diese die eigentlichen Suchbegriffe nicht enthalten. Unabhängige Untersuchungen haben gezeigt, dass mit dieser Technologie nur noch 10 bis 30 Prozent des gesamten zu analysierenden Datenbestands gesichtet werden müssen, um lückenlos alle relevanten Daten aufzufinden.

Bereits 2012 hatte die BaFin neben der Deutschen Bank und der West-LB/Portigon unter anderem auch die Landesbank Berlin, die Commerzbank, die Helaba, DZ Bank und die LBBW ins Visier genommen und mittels Fragebögen zur Aufklärung von Manipulationsvorwürfen aufgefordert. Die Ergebnisse der Befragung haben den Anfangsverdacht gegen einige Geldinstitute erhärtet, so dass entsprechende Sonderprüfungen eingeleitet wurden. Um das Ansehen der betroffenen Banken und auch die betrieblichen Störungen, die mit derartigen Untersuchungen verbunden sind, so gering wie möglich zu halten, ist zügiges Handeln und dazu ein schneller Überblick von Nöten. Gut, wer hier seitens der IT richtig aufgestellt ist.

Euribor und Libor

Der Euribor (Euro Interbank Offered Rate) ist wie der London Interbank Offered Rate (Libor) ein Referenzzinssatz für Geldgeschäfte zwischen Banken, der jeweils für bestimmte Zeiträume auf Basis von Mittelwerten festgelegt wird. Der Zinssatz beeinflusst verschiedene Finanzprodukte und hat so auch Auswirkungen für den Endverbraucher.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 489 Wörter, 3833 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Recommind GmbH lesen:

Recommind GmbH | 19.08.2014

Recomminds E-Discovery Plattform jetzt auch als SaaS-Version verfügbar

Rheinbach, 19.08.2014 - Ab sofort ist Axcelerate, die End-to-End E-Discovery-Lösung von Recommind, auch als Software-as-a-Service (SaaS) verfügbar. Neben der Inhouse-Installation und der On Demand-Version bietet der deutsch-amerikanische Softwarean...
Recommind GmbH | 06.02.2013

E-Mail-Management: Transparenz auch intern auf die Agenda setzen

Rheinbach, 06.02.2013 - In Frankfurt am Main geht heute die E-Mail-Expo 2013 zu Ende. Die E-Mail-Marketing-Branche diskutierte zwei Tage lang über die Trends und Themen im elektronischen Kundendialog. Ein Leitthema, das sich die Messe dieses Jahr au...
Recommind GmbH | 18.10.2010

Weltgrößte Wirtschaftsbibliothek setzt auf Recommind’s Categorizer

Rheinbach/Bonn, 14.10.2010. Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) ist die weltweit größte Spezialbibliothek für Wirtschaftswissenschaften mit Sitz in Kiel und Hamburg. Nirgendw...