info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Weinschlauch-Online |

Klassischer Weingenuss ohne Schnörkel - Feine Bag-in-Box-Weine

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neuer Internetshop weinschlauch-online.de erobert mit Persönlichkeit den Zukunftsmarkt Bag-in-Box-Weine

Die Bielefelder Unternehmer Achim Beier und Stephan Kokerbeck haben die Zeichen der Zeit erkannt und Anfang des Jahres einen Internethandel für feine Weinschläuche gestartet: Der Genuss von Wein, gezapft aus Vakuumschläuchen mit Umkarton - auch Bag-in-Box genannt - wird den Weinmarkt in Deutschland zukünftig immer stärker bestimmen. Weil Bag-in-Box-verpackte Weine günstiger sind als Flaschenweine, umweltfreundlicher und nach Anbruch länger haltbar. Große Weinhändler und Supermarktketten stellen ihr Sortiment mehr und mehr auf Weinschläuche um. Durch Qualität, Authentizität und einer im Internet unerwarteten Kundennähe schließen Kokerbeck und Beier eine Lücke.



Seit Anfang 2012 firmieren die beiden Unternehmer unter "weinschlauch-online-de", einem Internethandel, der sich ausschließlich auf die Vermarktung hochqualitativer Weine in der Verpackungsform Bag-in-Box konzentriert. "In Skandinavien, den USA und klassischen Weinländern wie Frankreich und Italien ist das Zapfen richtig guter Weine schon lange üblich.", erklärt Achim Beier. "Dass in Deutschland bei Bag-in-Box-verpackten Weinen einige immer noch an Tetra-Packs denken, hat viel mit Unwissenheit und schlechten Erfahrungen zu tun. Das wollen wir mit weinschlauch-online.de ändern!" Der Onlineshop, dessen Sortiment kontinuierlich erweitert wird, führt überwiegend trockene Rot- und Weißweine sowie Rosés aus klassischen Anbauländern.



Die Idee einer klimatisierenden Doppelverpackung gab es schon in der Antike, aber mehr haben die modernen Weinschläuche nicht mit der Ziegenhaut von damals gemein: Ein Innenbeutel aus geschmacksneutralem und gesundheitlich unbedenklichem Poliethylen (PE) wird mit Wein befüllt, durch einen Zapfhahn verschlossen und mit einem stabilisierenden Umkarton versehen. Das Vakuum im Beutel verhindert Oxidation oder Verkeimung - der Wein bleibt nach dem Öffnen auch ungekühlt bis zu drei Monate ohne Geschmacksveränderung frisch. Mittlerweile hat sich der Name Bag-in-Box - Packung im Karton - etabliert, aber Kokerbeck und Beier gefällt der Traditionsgedanke im Wort Weinschlauch: "Wir wollen nicht die Größten sein, wir bedienen nicht die Dumpingmentalität, und wir sprechen nicht mit Großstadtcoolness ein flüchtiges Publikum an.", so Achim Beier. "Uns begeistern die Vorteile der neu entdeckten Verpackungsform, doch nach wie vor hat Weingenuss mit Vertrauen und Wohlgefühl zu tun. Dies zu kombinieren ist unser Ziel!"



Viele Winzer füllen denselben Wein herkömmlich in Flaschen und parallel dazu in Weinschläuche ab. Was in der Flasche gut ist, ist auch im Schlauch gut - aber viel günstiger. Dass Bag-in-Box-Weine bis zu 40 Prozent preiswerter sind als Flaschenweine, liegt vor allem am Transportvorteil: Die Kartons können mit weniger Platz, Gewicht und Aufwand transportiert werden. Auch der Kunde spart bei der Lagerung Stauraum - bei der Entsorgung zudem noch Verpackungsmüll. Hierdurch sowie durch die positive CO2-Bilanz bei der Herstellung sind Bag-in-Box-Weine besonders umweltfreundlich.





Die Unternehmer Kokerbeck und Beier sind Quereinsteiger im Weinsegment: In ihrer Heimatstadt Bielefeld haben sich die beiden durch ihre Nähe zu Kunst und schöner Lebensart einen Namen gemacht. Der 50-jährige Achim Beier ist nach wie vor als freischaffender Künstler und Grafik Designer tätig. Stephan Kokerbeck, 40 Jahre, führt in dritter Generation einen angesehenen Handel für Kunst und Rahmungen in Bielefeld. "In unserem Ladenlokal wurde schon immer viel sinniert und über Kunst geredet, in den Abendstunden mit Künstlern auch gerne das ein oder andere Glas Wein getrunken." So entstand gemeinsam mit Achim Beier die Idee, ihre Weinpassion zu einer zweiten Berufung zu machen. Mit bescheidenen Mitteln haben sie ihren Weinshop ins Leben gerufen - das Kundeninteresse überstieg auf Anhieb die Erwartungen, "nicht nur aus Outdoor- und Segelkreisen", wie Beier zwinkernd hinzufügt. Wenn es gut weiterläuft, will der Künstler die handelsüblichen Umkartons durch selbst gestaltete ersetzen und eine starke Eigenmarke prägen.



Weinschlauch-online hebt sich ab von aktuellen "immer billiger, immer flacher"-Tendenzen. Dass Bag-in-Box-Weine vergleichsweise günstig sind, ist klar. Kunden, die bei weinschlauch-online.de bestellen, wollen aber nicht nur sparen: "Authentizität zeigen, das geht auch im Internet - und es wird immer wichtiger!", so Achim Beier. Wer eine Frage hat, der bekommt bei weinschlauch-online eine schnelle, ehrliche Antwort und persönliche Lösungen. "Wir wollen nicht abgehoben sein, bei uns zählt ganz schnörkellos die Qualität, der Geschmack und die Bekömmlichkeit der Weine. Wir stehen in Kontakt mit Weingütern und Sommeliers, die uns Empfehlungen abgeben und bei denen wir uns kritisch informieren. Ab diesem Punkt verlassen wir uns auf unsere Erfahrung und unsere Freunde - Wein liebende Menschen, die für uns das Lieblingsweinpotenzial testen, nach dem wir suchen, und deren Urteil wir hoch schätzen. Wein liebende Menschen wie unsere Kunden!"

www.weinschlauch-online.de



Bei Veröffentlichung erbitten wir ein Belegexemplar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Achim Beier (Tel.: 0521/5215660), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 702 Wörter, 5301 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema