info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Tod Nielsen wird neuer CEO bei Borland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Langen, 9. November 2005 - Tod Nielsen (41) ist der neue President und Chief Executive Officer (CEO) von Borland.

Die Borland Software Corporation in Cupertino, Kalifornien, führender Anbieter von plattformunabhängigen Lösungen für die Herstellung von Software, hat eine neue Geschäftsleitung: Tod Nielsen (41) übernimmt ab sofort die Aufgaben des President und Chief Executive Officer (CEO). Nielsen wird außerdem dem Board of Directors von Borland angehören.

Tod Nielsen war bereits in mehreren leitenden Positionen in der IT-Industrie tätig, zuletzt als Senior Vice President für Marketing und Global Sales Support bei Oracle. Davor arbeitete Nielsen als Vice President für BEA Systems und für Microsoft als General Manager für Datenbank- und Developer-Tools sowie als Vice President von Microsofts Platform Group.

"Das Board of Directors war beeindruckt von Tod Nielsens großer Erfahrung gerade in unseren Zielmärkten", erklärt William K. Hooper, Chairman of the Board. "Tod Nielsen ist persönlich von der Notwendigkeit überzeugt, dass die Verbesserung der Softwareentwicklung zu den grundlegenden Aufgaben der IT gehört. Daher ist er genau der richtige Mann für die Umsetzung unserer Strategie der Software Delivery Optimization."

"Die Übernahme der Leitung von Borland betrachte ich als eine große Chance", sagt Tod Nielsen. "Unternehmen werden heutzutage mehr und mehr von ihrer IT-Strategie abhängig, sie sind daher mehr denn je auf vorhersehbare, kalkulierbare und wiederholbare Prozesse in der Softwareentwicklung angewiesen. Ich bin überzeugt, dass Borland den Unternehmen hier die richtigen Lösungen an die Hand geben kann, mit denen sie ihre Prozesse auf die Business-Anforderungen ausrichten können."

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation (Nasdaq NM: BORL) ist weltweit führend in der Entwicklung plattformunabhängiger Software- und Deployment-Lösungen. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Applikationsentwicklung zu verkürzen. Borland verbindet Projekt-Manager, Tester, Designer und Entwickler in Echtzeit miteinander und ermöglicht Unternehmen damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile.

Borland, 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von Stuttgart, München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung, Informationen zum Borland Developer Network unter http://bdn.borland.com.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Martina Prinz
Marketing Manager
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-131
Fax 06103-979-287
mprinz@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Freia Großmann
Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-804
Fax 089-59997-999
Freia.Grossmann@pr-com.de
www.pr-com.de


Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 354 Wörter, 3002 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...