info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
frontline consulting GmbH |

PMP Zertifizierung - Neues PMBOK 5 - was sich geändert hat

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die fünfte Auflage des PMBOK Guide ist Anfang 2013 erschienen. Gleichzeitig kündigte das PMI an, dass mit Wirkung zum 31. Juli 2013 die Prüfung für die PMP Zertifizierung geändert wird.

05.02.2013 Eduard Klein



Die fünfte Auflage des PMBOK Guide ist Anfang 2013 erschienen.



Im Zyklus von vier Jahren, der durch das American National Standardization Institute ANSI (das US-amerikanische Pendant zum DIN) vorgegeben wird, muss der PMBOK Guide überarbeitet und aktualisiert werden, um den formalen ANSI-Status zu erhalten. Im Januar 2013 wurde daher die aktualisierte, mittlerweile fünfte Auflage vorgestellt. Die deutsche Übersetzung ist für das Frühjahr 2013 angekündigt, die professionell übersetzten Texte werden durch das verantwortliche Translation Verification Team TVC gegengelesen und auf inhaltliche Korrektheit überprüft.



Gleichzeitig kündigte das Project Management Institute an, dass mit Wirkung zum 31. Juli 2013 die Prüfung für die PMP Zertifizierung in Teilen erneuert wird. Auch die anderen PMI-Zertifizierungen werden zu diesem Zeitpunkt dem neuen Standard angeglichen.



Das ist neu in der 5. Auflage



1. Project Stakeholder Management als neues Wissensgebiet aufgenommen



Zu den bisherigen neun Wissensgebieten wurde ein zehntes Wissensgebiet aufgenommen, das "Project Stakeholder Management", das vier neue Prozesse zusammenfasst:



Identify Stakeholders

Plan Stakeholder Management

Manage Stakeholder Engagement

Control Stakeholder Engagement



2. Überarbeitung Managementpläne



Die bisherigen Managementpläne, die aus der Disziplin Konfigurationsmanagement übernommen wurden, wurden überarbeitet und strukturiert. Nicht die Arbeitsweisen der Teammitglieder in einem Projekt stehen bei diesen hochrangigen Plänen im Blickpunkt, sondern die Verantwortlichkeiten und Prozesse im Projektmanagement werden hier beschrieben.



Die Managementpläne stellen eine Unterstützung für die Planung der Arbeit von Projektmanagement-Teams vor allem bei großen Projekten dar; sie lassen sich aber auch sinnvoll bei kleineren Projekten anwenden, um Konflikte der Projektbeteiligten zu vermeiden und Projektmanager sowie den generellen Projekterfolg vor negativ wirkenden Einflüssen zu schützen.



Die Managementpläne wurden in den früheren Auflagen des PMBOK Guides nicht einheitlich dargestellt, während manche ausführlich beschrieben und auch durch einen Prozess-Output gekennzeichnet wurden, etwa der Risiko-Managementplan, wurden andere nur am Rande erwähnt oder im Anhang aufgeführt, eine konsequente Aufbereitung fehlte bisher.



Das ändert sich mit der fünften Auflage des PMBOK Guide, denn in dieser ist nun für jedes Wissensgebiet ein Prozess definiert, aus dem sich ein Managementplan ergibt.



3. PMO - Project Management Office

Die Projekt Management Offices werden in der neuen Auflage ausführlicher dargestellt und in Klassen zusammengefasst. So werden



Supportive PMO,

Controlling PMO und

Directive PMO

in der fünften Auflage beschrieben.



4. Erweiterung auf insgesamt 47 Prozesse

In der fünften Auflage des PMBOK Guide werden 47 statt wie bisher 42 Prozesse zum Projektmanagement dargestellt. Neu aufgenommen wurden Prozesse für die Managementplanung und wie beschrieben im Stakeholdermanagement.



Resümee

Leider sind auch in der 5. Auflage einige Schwächen bisheriger Versionen nicht aufgearbeitet und beseitigt worden. So fehlt etwa immer noch die Beschreibung des wichtigen Kickoff-Meetings für Projekte. Ansonsten haben sich die Inhalte nur in Details geändert, dennoch wirkt die Neuauflage insgesamt konsistenter und in sich geschlossener. Das "magische Dreieck", das in der 4. Auflage des PMBOK vorgestellt wurde, ist in der 5th Edition nicht mehr enthalten, es wird durch das neue Wissensgebiet "Project Stakeholder Management" abgelöst.



Angehende PMP's, die sich auf die PMP Zertifizierung vorbereiten wollen, sollten genau prüfen, welche Änderungen sich für sie ergeben.



Wer ein PMP Seminar besuchen möchte, sollte beachten, dass ab 31. Juli die neue Prüfung gilt und das Vorbereitungsseminar gut planen, damit er rechtzeitig vorher noch die Prüfung nach PMBOK 4 ablegen kann.






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Eduard Klein (Tel.: 089-50077970), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 578 Wörter, 4767 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: frontline consulting GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von frontline consulting GmbH lesen:

frontline consulting GmbH | 08.11.2016

PMP Zertifzierung mit Abstand die verbreitetste Zertifzierung weltweit

Unternehmen sind gefordert, immer schneller und kostengünstiger zu liefern sowie Innovationen zu unterstützen. Immer schneller, günstiger und in besserer Qualität: Projektarbeit setzt sich durch Im Zuge des hohen Tempos auf den Märkten verbri...
frontline consulting GmbH | 30.01.2012

Projektmanagement Seminar kompakt: für Wissbegierige mit wenig Zeit

Sowohl in kleinen und überschaubaren als auch in großen und sehr komplexen Projekten erfordert die Projektplanung viel Know-how. Mit dem expertBook "Die Topmethoden der Projektplanung" können sich die Leser unverzichtbares Planungs-Know-how versch...
frontline consulting GmbH | 30.01.2012

Führungstraining : Wie können Führungskräfte wirkungsvoll kommunizieren?

Wer zu viel, zu wenig, das Falsche oder das Richtige zum falschen Zeitpunkt sagt, wer sich nicht auf seine Gesprächspartner einlassen kann, die Perspektive des Gegenübers nicht versteht oder auf Manipulation setzt, wird als Führungskraft kaum jema...