info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EMOCELL GmbH |

Heilerde im Trockenbau

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue Akzente im ökologischen, wirtschaftlichen Trockenbau


Der Trockenbau hat das Bauwesen revolutioniert. Rationell, günstig, witterungsunabhängig und vor allem wird nicht unnötig viel Feuchtigkeit ins Haus eingebracht. Im wohngesunden, ökologischen Bauen haben sich vor allem Holzfaserplatten und Lehmbauplatten durchgesetzt. Jetzt setzt ein Trockenbausystem aus Heilerde (reinem, natürlichem Ton) ganz neue Akzente im wohngesunden Bauen, mit überzeugenden bautechnischen und ökologischen Eigenschaften: extrem schadstoffabsorbierend, in hohem Maße feuchtigkeitsregulierend und weit wirtschaftlicher als vergleichbare Ökobauplatten, wie beispielsweise die Lehmbauplatte. Die neuen Emocell Tonbauplatten sind statisch einsetzbar, enorm stabil und sorgen durch natürliche Zusammensetzung und den Faktor Ton für ein unvergleichliches Raumklima – Brand- und Schallschutz inklusive.

Die innovativen Tonbauplatten bestehen aus reinem Ton und feinen Zellulosefasern. Diese Kombination potenziert die bautechnischen und raumklimatischen Eigenschaften. Die Schadstoffaufnahme ist weit höher als bei Lehmbauplatten bzw. Lehmputz, Feinstaub wird durch antistatische Eigenschaften vermieden. Ein sehr hoher Feuchtigkeitsausgleich sorgt für optimale Luftfeuchtigkeit im Wohnraum. Im Gegensatz zu Lehmputz oder Lehmbauplatten lassen sich diese bautechnischen und raumklimatischen Vorteile zu deutlich geringeren Kosten realisieren. Die Verarbeitung ist denkbar einfach wie bei Gipskarton und trotz des hohen Anteils an Zellulosefaser ist die Platte „Nicht brennbar A2“. Die Oberflächen der Emocell Tonbauplatte werden direkt mit Emoton Tonspachtel gestaltet, was nahezu unbegrenzte ästhetische Möglichkeiten eröffnet. Tonspachtel ist zudem deutlich einfacher zu verarbeiten als Lehmputz. Der Tonspachtel wird einlagig aufgetragen, Vorspritz und Grobputz entfallen. Der Materialaufwand halbiert sich, die Arbeitsstunden verringern sich und die Trocknungszeit ist deutlich kürzer. Er ist ebenso einfach zu verarbeiten wie konventionelle Trockenbauspachtel und damit auch hervorragend für Heimwerker geeignet. Die Nachhaltigkeit dieser Bauplatte ist ebenfalls kaum zu übertreffen. Platte, Armierung, Fugen- und Oberflächenspachtel sind aus Ton- und Zellulose. Am Ende der Nutzung kann das Material zerkleinert und erneut zu Platten gepresst werden. Sogar eine Kompostierung ist möglich, denn Ton verbunden mit organischen Fasern ist das Lieblingsfutter des Regenwurms und der verwandelt das CO2 aus der Zellulose zu fruchtbarer Erde.

Weitere Informationen über die innovative Tonbauplatte bekommt man auf: www.emocell.eu



EMOCELL GmbH
Schnopfhagenplatz 14
4173 St. Veit/ Mkr
Tel: +43 (0)7217/8004
Fax: +43 (0)7217/20725
E-Mail: office@emocell.at


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jäger Management, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 229 Wörter, 1884 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: EMOCELL GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EMOCELL GmbH lesen:

EMOCELL GmbH | 20.01.2014

Die Revolution im Trockenbau

Die innovativen Tonbauplatten bestehen aus reinem Ton und feinen Zellulosefasern. Diese Kombination potenziert die bautechnischen und raumklimatischen Eigenschaften. Eine Emocell Tonbauplatte enthält dreimal mehr Ton als Lehmputz. So wird damit auch...