info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Detektei Lietz |

Diebe gefasst – nach alten Methoden ergreifen wir die Täter.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


gewusst wie!


Privatdetektei und Wirtschaftsauskunftei Lietz in Berlin seit 1983 für Sie tätig. Wo der Behördenapparat schnell oder auch gar nicht an seine Grenzen kommt, fängt für uns die eigentliche Tätigkeit erst an. Wir schöpfen aus einer erfolgreichen 30jährigen Erfahrung. Probieren Sie uns mit ruhigen Gewissen aus.

Es ging um ein grösseres Ladengeschäft, wo jeden Abend beim Kassensturz nicht
unerhebliche Geldbeträge in der Kasse fehlten.
Da doch mehr oder weniger viele Mitarbeiter Zugriff hatten, ließ sich zunächst
der Täterkreis nicht eingrenzen.

Nach Besichtigung der Örtlichkeit, empfahlen wir im Kassenbereich eine Kamera zu
Installieren, und Testkäufe zu tätigen.

Nach den ersten Auswertungen mussten wir leider feststellen, das uns keiner in die Falle getappt war, dass aber weiterhin Geldbeträgein der Kasse fehlten.

Nach Rücksprache mit dem Auftraggeber kam dann auch heraus, das dieser aus arbeitsrechtlichen Gründen den Betriebsrat über unser Vorgehen informiert hatte, aber leider nicht uns darüber.

Da wir inzwischen davon ausgegangen waren, das es sich hier vermutlich nicht
um einen einzelnen Täter handelte, griffen wir auch aufgrund unserer schon
mehrjährigen Erfahrung auf eine alte Methode zurück.

Wir markierten bzw behandelten einige Geldscheine mit einer Paste, die nur unter
UV-Licht sichtbar wird, und legten sie morgens vor der Öffnungszeit in die Kasse.

Der Betriebsrat wurde daraufhin informiert, das am Abend nach Ladenschluß
Taschenkontrollen durchgeführt werden würden, und wurde gebeten, dabei anwesend zu sein.

In welcher Form das passieren würde, wurde allerdings verschwiegen.

Nach Ladenschluss konnten wir feststellen, das wieder Geldbeträge in der Kasse fehlten, woraufhin der Betriebsrat vor den Mitarbeitern eine entsprechende Ansage machte und um ihre Mitarbeit bat, damit der/die Täter endlich gefasst werden könnten.

Da sich niemand „verdächtig verhalten“ wollte, waren alle Mitarbeiter mit dieser Entscheidung einverstanden.

Wir postierten uns am Personalausgang, und leuchteten alle Mitarbeiter

hintereinander mit einer sog. UV-Lampe ab.

Mitarbeiter die im Kassenbereich tätig waren, hatten natürlich auch die entsprechenden Spuren an ihren Händen.

Ein Mitarbeiter der im Lager tätig war, und keinen Zugriff zur Kasse hatte, wirkte schon leicht unruhig und nach Kontrollieren und Finden der Paste an seinen Händen, Hosentaschen und schliesslich auch in seiner Geldbörse und des darin befindlichen präparierten Scheines, lag es nah, das wir einen Täter gefasst hatten.

Der Mitarbeiter wurde zu einem Gespräch mit dem Betriebsrat und einen Anwesenden der Geschäftsleitung in dessen Büro gebeten, und wurde mit den Diebstählen und dem zeitnahen Einschalten der Polizei konfrontiert, woraufhin er doch recht schnell mit einem Geständnis und dem Nennen der Hintermänner bzw Mittäter einbrach.

Unsere Arbeit war damit getan, weitere Schritte der Vorgehenweise oblag dem Auftraggeber.


Rèsümè unseres Auftrages, manchmal kommen die alten Methoden wieder zum Einsatz, um Täter zu überführen.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Lietz (Tel.: 030-8838906), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 2850 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Detektei Lietz

Unsere Detektei wurde 1983 in Berlin gegründet und verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich der Ermittlungen aller Art.
- BERLIN - BUNDESGEBIET - INTERNATIONAL -
Eine KOSTENLOSE und UNVERBINDLICHE Vorabinformation erhalten Sie von uns bereits per Telefon. Gern stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Detektei Lietz lesen:

Detektei Lietz | 11.03.2016

Falsche Fährte

Auf falscher Fährte   Mir sitzt eine Frau Anfang 40 mit leicht geröteten Augen gegenüber. Sie gibt an, dass Sie seit ca. 20 Jahren verheiratet ist, doch seit einiger Zeit verhält sich ihr Ehemann merkwürdig. Er verdient recht gut, doch er ist i...
Detektei Lietz | 02.09.2014

Technik sei Dank

Nach telefonischer Vereinbarung kam ein junger Mann zu uns ins Büro und schilderte sein Problem wie folgt: Seit ca. 6 Monaten wird sein Türschloss in regelmässigen Abständen mit Atomkleber so zugeklebt, dass es anschließend nicht mehr nutzbar s...
Detektei Lietz | 21.05.2013

Privatdetektei Lietz: Vertrauen ist gut – Kontrolle jedoch besser

Eine Dame kam mit der Gewissheit zu uns, das Ihr Ehemann doch treu und zuverlässig sei - aber doch wollte sie wissen, warum er nach Restaurantschluss meist zwei bis drei Stunden später nachhause kam, obwohl er für den Heimweg lediglich 20 Minuten ...