info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QuinScape GmbH |

QuinScape macht mit Kony mobil

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


IT-Dienstleistungspartner QuinScape löst wachsende Herausforderungen bei der Realisierung mobiler Anwendungen im Business-to-Customer (B2C) sowie Business-to-Employee-Umfeld (B2E) jetzt auch auf Basis der KonyOne-Plattform


Die QuinScape GmbH, ein von ihren Gesellschaftern geführtes deutsches IT-Unternehmen, hat eine Partnerschaft mit Kony Solutions, Inc. mit Hauptsitz in Orlando, USA geschlossen. Kony Solutions ist Hersteller der KonyOne-Plattform, eine der international...

Dortmund, 13.02.2013 - Die QuinScape GmbH, ein von ihren Gesellschaftern geführtes deutsches IT-Unternehmen, hat eine Partnerschaft mit Kony Solutions, Inc. mit Hauptsitz in Orlando, USA geschlossen. Kony Solutions ist Hersteller der KonyOne-Plattform, eine der international führenden Entwicklungsplattformen für mobile Anwendungen im Business-to-Customer (B2C) sowie Business-to-Employee-Umfeld (B2E). Mit dem in Dortmund ansässigen IT-Dienstleistungsunternehmen QuinScape steht damit ein Integrationspartner für die KonyOne-Plattform in Deutschland zur Verfügung, der Kunden hilft, das Potenzial des KonyOne-Standards gezielt zu entfalten, um unternehmensinterne und kundenbezogene Prozesse zu vereinfachen und zu verbessern.

QuinScape ist ein innovativer IT- Dienstleistungspartner, der Softwarelösungen mit dem Ziel entwickelt, Geschäftsprozesse und das Zusammenwirken unterschiedlicher Fachabteilungen zu vereinfachen. Diese Kompetenz setzt QuinScape branchenübergreifend für mittelständische Unternehmen, Konzerne sowie öffentliche Verwaltungen ein. 2001 gegründet, betreut die QuinScape GmbH mit mehr als 70 Mitarbeitern über 100 Kunden im deutschsprachigen Raum.

Mal geht es darum, Warenwirtschafts- und ERP-Systeme wie etwa SAP auch mit dem Smartphone oder dem Tablet zu benutzen, mal darum, sich unterwegs auf ein Kundengespräch vorzubereiten, indem man mit einem mobilen Anwendungsgerät auf ein CRM-System im Kundenbeziehungsmanagement zugreift: 'Die Einsatzmöglichkeiten und die Nachfrage nach Projekten, bei denen mobile Endgeräte eingesetzt werden, steigt auch in Deutschland. Das ist erst der Anfang einer dynamischen Entwicklung mit weit reichenden Folgen. Die Kommunikations- und Arbeitsweisen der Unternehmen in ihren Beziehungen zu Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern verändern sich gravierend', stellt Dr. Gero Presser, einer der drei geschäftsführenden Gesellschafter der QuinScape GmbH, fest.

Unternehmen müssen sich einem Trend stellen, für den die Abkürzung BYOD (bring your own device) steht: Mitarbeiter erwarten zunehmend, in ihrem Arbeitsumfeld mit ihren eigenen bevorzugten Geräten auf eine Art kommunizieren zu können, wie sie es im privaten Bereich bereits gewohnt sind. Das ist nur ein Aspekt in der zunehmenden Komplexität mobiler Anwendungen. Bereits heute sind annähernd 10.000 Gerätekonstellationen mit unzähligen Hardware- und Betriebssystemvarianten ? vom iPhone bis zu Symbian ? in Gebrauch. Auch ist unabsehbar, welche Konstellationen aus dem globalen Wettbewerb der Gerätehersteller und Softwarenbieter noch hervorgehen werden. Und grundsätzlich sind die Folgen eines schnell voranschreitenden technologischen Fortschritts in eine vorausschauende IT-Planung einzubeziehen. 'Alle diese Unwägbarkeiten stellen Unternehmen, die dringend nach Lösungen für den Einsatz mobiler Endgeräte in ihre vielfältigen internen und externen Interaktionsprozesse suchen, vor beträchtliche Herausforderungen. Der Bedarf an nativen Applikationen (native apps) oder zur Bereitstellung von HTML-Inhalten auf mobilen Geräten (mobile apps) ist wächst drastisch. Hierfür benötigen Unternehmen eine universelle technologische Grundlage mit maximaler Integrationsfähigkeit und nachhaltiger Investitionssicherheit', unterstreicht Dr. Gero Presser. Nur so sei es möglich, mobile Anwendungslösungen zu realisieren, die sich auch auf lange Sicht erweitern und anpassen lassen. Mit QuinScape steht nun ein unabhängiger IT-Dienstleistungspartner zur Verfügung, der dabei hilft, genau diese Herausforderungen mit Hilfe der KonyOne-Plattform zu lösen. 'Kony ist eine wichtige strategische Ergänzung zu unserem bisherigen Lösungsportfolio mit den Plattformen Intrexx und in|MOTION, um Abläufe über Portale hinweg auch auf mobile Endgeräte auszurollen. Damit finden Unternehmen in Deutschland mit uns nicht nur einen Integrationspartner, der native mobile Anwendungen als Einzellösung realisiert. QuinScape-Kunden profitieren ebenfalls von unserer Erfahrung, spezielle mobile Applikationen in eine umfassende Gesamtlösung einzubinden', betont Dr. Gero Presser.

Die KonyOne-Plattform selbst ist darauf ausgerichtet, auf lange Sicht die Vielfalt von Geräten und Betriebssystemen bedienen zu können, ohne bei Erweiterungen oder technischen Neuerungen den Programmcode ändern zu müssen. Seitens Kony Solutions sorgen etwa 800 Entwickler dafür, dass die KonyOne-Plattform diesen 'write once, run everywhere'-Ansatz stets auf der Höhe der Zeit erfüllt. KonyOne unterstützt nicht nur alle sechs aktuell führenden Betriebssysteme, sondern gleichfalls ältere Systeme und Geräte wie BlackBerry OS 4.x & 5.x, Windows Mobile 6.5, sowie ältere Android- und iPhone-Versionen. Damit ist KonyOne nicht nur eine universelle Plattform zur Neukonzeption zukunftssicherer Anwendungslösungen. Es lassen sich ebenfalls bestehende mobile Anwendungsprozesse neu gestalten und in umgebende Architekturen einbinden, die bereits mit aktuellen Standards operieren.

Anwendungen auf KonyOne-Basis sind besonders schnell und wirtschaftlich integrierbar. Denn KonyOne hat fertige Schnittstellen (z. B. zu SAP, Siebel), ermöglicht offline Applikationen, komplexe Zustände sowie transaktionales Verhalten. Fertige Applikationen (z. B. Zeiterfassung) sowie Branchenlösungen (z. B. für Banking, Versorger, Servicetechniker) lassen sich modular zum direkten Einsatz einfügen oder auch als Ausgangspunkt für neue Projekte nutzen. Abgerundet wird die Plattform von einem leistungsfähigen Mobile Application Management (MAM), das über die herkömmlichen Funktionen eines MDM-Tools hinausgeht. Zudem ist es möglich, Funktionen über einen Enterprise App Store komfortabel zu ergänzen.

Die Plattform KonyOne wird bereits von 70 der Fortune-500-Unternehmen in Luftfahrt, Automobilindustrie, Banken, Versicherungen, Gesundheitswesen, Altenpflege, Medienwirtschaft und Einzelhandel eingesetzt. In den USA gehören zu den Kunden von Kony: drei der sechs führenden Autohersteller, drei der fünf größten Versicherungen, zwei der drei führenden Banken und zwei der sechs größten Kraftfahrzeugversicherer. 'Wir sehen das Anwendungspotenzial auch in Deutschland branchenübergreifend insbesondere bei Konzernen und mittelständischen Großunternehmen. Erste Kunden unterstützen wir bereits bei der Realisierung mobiler Anwendungslösungen auf Basis der KonyOne-Plattform und bilden zudem Entwickler aus', so Dr. Gero Presser.

Weitere Informationen:

www.quinscape.de/mobile


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 783 Wörter, 6577 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: QuinScape GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von QuinScape GmbH lesen:

QuinScape GmbH | 05.08.2014

Der Kunde König: erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement mit Intrexx

Dortmund, 05.08.2014 - Intrexx ist im deutschsprachigen Raum eine marktführende Portalsoftware für horizontale Portale. QuinScape hat auf Basis von Intrexx das Portal-CRM entwickelt, das nun Einzug in den Intrexx Application Store gefunden hat. Das...
QuinScape GmbH | 23.07.2014

QuinScape baut Themenschwerpunkte rund um Intrexx weiter aus

Dortmund, 23.07.2014 - Das Leistungsangebot rund um Intrexx bündelt QuinScape in den Themenschwerpunkten Mitarbeiterportale, Kundenbeziehungsmanagement und B2B-Portale. Mit dieser Fokussierung sieht sich QuinScape weiter auf Wachstumskurs.Die QuinSc...
QuinScape GmbH | 16.06.2014

QuinScape wird deutscher Standort der Jaspersoft University

Dortmund, 16.06.2014 - Im Rahmen der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen wird die Zentrale von QuinScape in Dortmund nun deutscher Standort für die Jaspersoft University. Fortan können sich Interessenten und Anwender mit einem vielfältigen Schul...