info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Guntermann & Drunck GmbH |

KVM-Matrix ControlCenter-Digital - Neuvorstellung auf der CeBIT 2013

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die CeBIT 2013 - Treffpunkt der Entscheider und Meinungsbildner. Die weltweit wichtigste Veranstaltung der digitalen Wirtschaft lädt zwischen dem 5. und 9. März 2013 zum geschäftlichen Networking nach Hannover. Die Guntermann & Drunck GmbH wird hier...

Wilnsdorf, 13.02.2013 - Die CeBIT 2013 - Treffpunkt der Entscheider und Meinungsbildner. Die weltweit wichtigste Veranstaltung der digitalen Wirtschaft lädt zwischen dem 5. und 9. März 2013 zum geschäftlichen Networking nach Hannover.

Die Guntermann & Drunck GmbH wird hier dem deutschen Publikum zum ersten Mal ihre vollmodulare KVM-Matrix vorstellen.

Volle Modularität ist der Weg zu Flexibilität

Flexibilität und die Möglichkeit, sich an nahezu jede Umgebung anzupassen, haben bei IT-Systemen höchste Priorität. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig eine sichere Investition zu bieten, die mit allen technischen Neuheiten Schritt hält, heißt die Lösung "modulares Design".

Mit seinem ersten deutschen Auftritt auf der diesjährigen CeBIT ist G&Ds neuer KVM-Matrixswitch, der ControlCenter-Digital, das jüngste Beispiel für modulares Design. Der Aufbau des ControlCenter-Digital von Controller- und Switchkarten, über die I/O-Karten bis hin zu den Netzteilen ist voll modular. Zudem können alle Ports der Matrix entweder als Eingangs- oder Ausgabeport verwendet werden. Selbst der Speicherbaustein für Konfigurationsdaten kann im Eventualfall auf eine neue Controller-Karte gewechselt werden.

Heute schon das Wachstum von morgen planen

Einzelne Komponenten der KVM-Matrix können aus einer Vielzahl von Rechneranschluss- und Arbeitsplatzmodulen ausgewählt werden.

Beim Betrieb unterschiedlicher Rechner lassen sich auch unterschiedliche Videoquellen unkompliziert einbinden. Weitere Videotypen wie VGA, DVI Single- und Dual-Link sowie DisplayPort und auch Multivideo-Anwendungen erweitern den Signalumfang. Außerdem unterstützt das System USB- und PS/2-Tastatur und -Maus, Audio, high-speed USB 2.0 und RS232 transparent.

Weil Größe oftmals doch eine Rolle spielt, bietet die Matrix bis zu 288 Ports (Systeme mit 160 und 80 Ports in Vorbereitung), die in bis zu drei Ebenen kaskadiert werden können. Das bietet Anschlussmöglichkeiten für eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Rechnern und Nutzern. Dabei bleibt die Matrix im Vergleich zu bestehenden Marktlösungen sehr kompakt.

Bei den Übertragungsmedien ist eine Mischbarkeit unterschiedlicher Kabel bereits bedacht. Innerhalb eines Bürokomplexes reicht eine Anbindung über CAT-Kabel, die knapp 300 Meter Distanz zwischen Rechner und Bediener überbrücken kann. Wird die Forderung nach längeren Distanzen laut, so setzt die Matrix auf Lichtwellenleitertechnik.

Über das Switchen und Verlängern hinaus

Der ControlCenter-Digital bietet viele weitere Features, wie zum Beispiel:

- Zusammenfassen mehrere Ports zu einer Gruppe (Kanal-Gruppierung), die zusammen geschaltet werden, was Installation und das Handling stark erleichtert

- Vereinfachte Erweiterbarkeit des Systems und der Komponenten durch Stacking sowie entsprechende Geräte für Multi-Monitor-Arbeitsplätze

- Einbindung in bekannte Bedienkonzepte durch die Unterstützung von Mediensteuerungen wie AMX, Crestron, VSM und KSC Commander

- Einfache und intuitive Bedienung für den Benutzer durch CrossDisplay-Switching per Maus, das durch Mausbewegungen im Hintergrund automatisch zwischen Rechnern umschaltet

Vertrauen kommt mit Erfahrung

Das weiß die Guntermann & Drunck GmbH. Seit nahezu 30 Jahren setzt sie ihr Fachwissen rund um den Kontrollraum ein, um die bestmöglichen Arbeitsbedingungen für Menschen und Rechner zu schaffen. In dieser Zeit erarbeitete sich G&D den Ruf eines führenden Herstellers digitaler und analoger KVM-Produkte für vielfältige missionskritische und industrielle Bereiche.

Sämtliche G&D-Produktlösungen sind in enger Zusammenarbeit mit führenden Kunden der jeweiligen Branchen entstanden. Diese Allianzen entwickelten ein Zusammenspiel von Hardware, Funktionalitäten, Redundanz- und Fallback-Konzepten. Laufend fließen neue oder veränderte Anforderungen der Branchen in die Produktentwicklung des deutschen Herstellers ein. Die entstandene Skalierbarkeit und hochwertige Verarbeitung der G&D-Produkte stehen für die wohl umfangreichste Kombinationsfähigkeit eines KVM-Portfolios im Markt.

Das Gespräch von Mensch zu Mensch bleibt unverzichtbar

Während der kompletten Messezeit ist der technische G&D-Vertrieb in Halle 11, Stand D31 in Aktion, um mit den Messebesuchern individuelle Lösungen für deren IT-Einsätze zu erarbeiten. Mehr unter www.gdsys.de, kostenlose Eintrittskarten sind über sales@gdsys.de zu bekommen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 546 Wörter, 4557 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Guntermann & Drunck GmbH lesen:

Guntermann & Drunck GmbH | 01.09.2016

G&D folgt den aktuellen Broadcast-Themen mit 4K und IP

Wilnsdorf, 01.09.2016 - Zur optimalen Systembedienung und für vernetztes Arbeiten sind KVM-Systeme im Broadcast nicht mehr wegzudenken. Zwar kommen die Anlagen kaum mit dem eigentlichen Content in Berührung – tragen aber dennoch einen wesentliche...
Guntermann & Drunck GmbH | 20.08.2014

Analoge und digitale Welt wachsen zusammen

Wilnsdorf, 20.08.2014 - Ein Generationswechsel von Rechnersignalen kann für die Umgebungstechnologie hohe Folgekosten nach sich ziehen. Um dabei dennoch eine lange Nutzungsdauer bestehender Systeme zu garantieren, hat G&D die Bridge-Funktion entwick...
Guntermann & Drunck GmbH | 05.08.2014

Auf zur nächsten Generation des Broadcasts

Wilnsdorf, 05.08.2014 - Der Workflow im Broadcasts wird immer "digitaler", der Ruf nach hohen Auflösungen immer lauter. Mit KVM-Extendern für 4K, dem Transport hoher Auflösungen durch die KVM-Matrix und dem Zusammenwachsen der analogen und digital...