info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
postiger.de |

Online-Lettershop postiger.de startet mit großem Mailingangebot

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Dialogmarketing ist das Thema Nr. 1 für Agenturen und Marketingabteilungen, kompetente Partner bei der Umsetzung von Karten- und Briefmailings sind schwer zu finden - bis jetzt.

Mit postiger.de geht einer der umfangreichsten Lettershops online. Als Performance Partner der Deutschen Post fertigt Postiger Briefmailings, Postkarten, MaxiCards und Selfmailer. Das bedeutet "drucken, falzen, kuvertieren und postaufliefern" aus einer Hand.

Der Kunde kann aus einer großen leicht verständlichen Auswahl sein Mailing auswählen. Nach der Grobauswahl erfolgt die Feinjustierung der einzelnen Bestandteile. Zum Beispiel lassen sich neben Skalen-Farben auch sämtliche HKS- und Pantone-Töne bestellen Die Farbe der Adressierung kann genauso gewählt werden wie die zusätzliche persönliche Anrede im Brief. Die Preise kalkulieren sich in Echtzeit.

Postiger bietet eine kostenlose Portooptimierung an. Egal ob es sich um eine Infopost, eine Postwurfsendung, eine Postwurf Spezial oder einen Standardbrief handelt, Portorabatte werden zu 100% an den Kunden weitergegeben. Natürlich können die fertig kuvertieren Postsendungen auch per Spedition direkt zum Kunden versandt werden, in der Regel bietet es sich aber an, direkt über die hausinterne Poststation von Postiger seine Sendungen zu verschicken. Normalbriefe ab 150 Stück werden zu 0,52 EUR netto anstatt 0,58 EUR bei der Deutschen Post eingeliefert. Durch den Wegfall des Infobriefes stellt allein das schon einen riesigen Preisvorteil gegenüber dem Wettbewerb dar.

Kleinauflagen Mailings bis 300 Stück werden zu 100% im Digitaldruck produziert, höhere Auflagen bis 100.000 Stück werden konventionell im Offset- und Digitaldruck gefertigt. Einige pfiffige Ideen wie handschriftlich blaue Adresseindrucke oder perforierte Gutschein-Mailings runden das Angebot ab.

postiger.de wird vom norddeutschen Druckhaus Wist+Laumann betrieben. Hier werden bereits seit über 30 Jahren tagtäglich Kuvertmailings gefertigt und verschickt. Eine Offline Beratung ist natürlich auch kein Problem. "Unsere Kunden können sich gerne online in unseren Shops informieren und Preise vergleichen, gegen eine persönliche Bestellung per Telefon haben wir nichts einzuwenden. Gerade im Bereich Dialogmarketing ist ein kompetenter Ansprechpartner unerlässlich. Die vielen Variationen im Produkt- und Portobereich lassen sich nicht immer einfach in Kategorien einordnen," so Henning Wist, Geschäftsführer des Onlineanbieters.

Neben dem recht erfolgreichen Plakatshop plakatiger.de ist der Online-Lettershop das zweite Internetprojekt von Wist+Laumann. Ein dritter Shop - meisterpapier.de - steht kurz vor der Veröffentlichung. Hier sollen ausschließlich sehr hochwertige Papiere als Geschäftsausstattung in vielen Sonderfarben geordert werden können. Briefbogen, Karten und passende Umschläge aus Materialien von Conqueror, Keaykolour, Medley, Opale oder Lake Paper sind Hauptbestandteil dieser Online-Idee.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Henning Wist (Tel.: 0447494980), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 389 Wörter, 3337 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von postiger.de lesen:

postiger.de | 24.07.2013

Der Lettershop postiger.de druckt und kuvertiert Werbesendungen mit Postauslieferung

Seit etwa einem halben Jahr ist der Online-Lettershop postiger.de jetzt online. Der Postiger hat sich in dieser Zeit für viele Marketing- und Werbeagenturen als zuverlässiger Partner im Dialog-Marketing einen sehr guten Namen gemacht. Als Performa...
postiger.de | 09.03.2013

Meisterhafte Papiere, meisterlich bedruckt

Briefbogen, Visitenkarten und Umschläge auf hochwertigen Materialien sind im Internet schwer zu bekommen. Gerade wenn diese noch mit Sonderfarben bedruckt werden ist der Gang zum herkömmlichen Drucker "um die Ecke" unvermeidlich. Es folgen aufwänd...