info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Leelah.net |

Valentinstag - Die Lizenz zum Verrücktsein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Stellen Sie sich vor, jeder Tag Ihres Lebens wird in einem Museum ausgestellt. Was wird in Ihrem Museum für den legendären Valentinstag 2013 zu sehen sein?

Hamburg, 14. Februar 2013. "Wird heute ein guter Museumstag?" Diese Frage stellt der Protagonist aus John Strelecky´s Buch "The Big Five for Life" einem wildfremden Passanten an einem Montagmorgen auf dem Bahnsteig.



Was er meint, erklärt er folgendermaßen: Stellen Sie sich vor, jeder einzelne Tag Ihres durchschnittlich 28.200 Tage (77 Jahre) umfassenden Lebens wird nach Ihrem Tod in einem Museum ausgestellt. Was wird dann zu sehen sein? Welche Zeugnisse, Schriftstücke, Filme, Bilder UND FRAUEN bzw. MÄNNER werden Ihr Lebensmuseum zu einem Erlebnis machen? Ist es Ihr buntes, lebendiges, verrücktes, unterhaltsames, saftig-liebendes Wunschleben?



Auf jeden Fall haben Sie wahrscheinlich noch einige 1000 Tage vor sich. An jedem der verbleibenden Tage können Sie Ihr Museum mit verrückten Geschichten füllen. Da bekommt der Ausspruch "CARPE DIEM" eine ganz neue Bedeutung.



Heute ist Valentinstag. Das bietet die Lizenz zum Verrücktsein und Frauen bzw. Männer zum Strahlen bringen. Sollten Sie Single sein, ist das absolut kein Grund zum Trübsal blasen. Jede Frau und jeder Mann da draußen wird Abwechslung, Beglückung, Überraschung und Geheimnis aufsaugen wie einen Schwamm. Erst recht zum Valentinstag. Lassen Sie sich daher von keinem Single-Ratgeber zum Trost zu Eisessen und Fernsehen verdonnern. In Partnerschaft bietet sich heute die Möglichkeit, etwas Besonderes füreinander zu tun. Hören Sie auch nicht auf die reflexartige Abwehr der ewigen Nörgler, die sich über den Kommerz beschweren und meinen, Schenken könne man auch an jedem anderen Tag - und dann wahrscheinlich selten tun, was sie sagen. Natürlich haben die Nörgler in einem Punkt Recht. Nutzen Sie einfach jeden Tag zum Verrücktsein und Beglücken. Egal ob Single oder in Partnerschaft. Und fangen Sie heute damit an:



Was wird in Ihrem Museum für den legendären Valentinstag 2013 zu sehen sein?

Denken Sie sich etwas aus, was Ihnen Spaß macht. Hier ein paar Ideen zur Anregung:



--Kaufen Sie einen Kochlöffel / Schraubenzieher / Gummibärchentütchen und verschenken Sie es mit einer lustigen Geschichte an einen Mann oder eine Frau, die Sie nicht kennen.



--Sprechen Sie jemanden an der Bushaltestelle an "Hatten Sie heute einen schönen Valentinstag?" (falls nicht, machen Sie einen Vorschlag oder fragen Sie danach, wie der Valentinstag (mit Ihnen?) ein tolles Erlebnis werden könnte)"



--Schicken Sie einer/m bekannten Frau/Mann einen anonymen Gutschein oder eine geheimnisvolle Einladung zu einem Ausflug mit Datum und Zeit der Abholung.



--Schicken Sie einer/m bekannten Frau/Mann mit Kurierfahrer einen Brief mit Einladung zum abendlichen Treffpunkt oder zur Feierabendzeit ein Taxi ins Büro, das die/den Glückliche/n entführt.



--Machen Sie eine Verabredung mit dem Mann/der Frau Ihres Begehrens und verbinden Sie ihm/ihr die Augen auf der Fahrt zum Ausflugsziel.



--Schreiben Sie einen unterhaltsamen schmalzigen Liebesbrief für Ihren/Ihre Angebetete/n. Parfümieren Sie Ihn völlig übertrieben und lesen Sie Ihn am besten persönlich vor.



Sie spüren schon das Kribbeln und haben sofort eine tolle Idee? Dann nichts wie los.



Sie lächeln nickend in sich hinein und denken "Hübsch...Nette Vorschläge... Bisschen verrückt, aber ...wenn ich den Mut hätte..."



Die Aufregung ist das Beste am Verrücktsein.



Setzen Sie sich das Ziel, heute eine Frau oder einen Mann glücklich zu machen und etwas Verrücktes zu tun, um sie oder ihn zum Strahlen zu bringen. Wählen Sie Ihre Aktion. Suchen Sie sich ein glückliches Opfer - bekannt oder unbekannt. Und dann:

1-2-3-Kopf aus-und rein-ins-Vergnügen!

www.leelah.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Tilly Dyga (Tel.: 040 40164631), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 564 Wörter, 4134 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema