info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Berner & Mattner Systemtechnik GmbH |

Änderungsmanagement für IBM-Rational-Statemate-Modelle verbessert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


PowerDiff 9.1 von Berner & Mattner


Die neue PowerDiff Version 9.1 der Berner & Mattner Systemtechnik GmbH erleichtert das Entwickeln komplexer Systeme mit IBM Rational Statemate. PowerDiff, das einzige grafische Vergleichswerkzeug für IBM-Rational-Statemate-Modelle, gewährleistet die Konsistenz...

München, 21.02.2013 - Die neue PowerDiff Version 9.1 der Berner & Mattner Systemtechnik GmbH erleichtert das Entwickeln komplexer Systeme mit IBM Rational Statemate. PowerDiff, das einzige grafische Vergleichswerkzeug für IBM-Rational-Statemate-Modelle, gewährleistet die Konsistenz und Rückverfolgbarkeit von Änderungen über den gesamten Systemlebenszyklus. Die neue Version für Windows XP und Windows 7 bietet Anwendern aus der Verteidigungs-, Luftfahrt- und Automobilindustrie erweiterte Funktionen und eine verbesserte grafische Benutzeroberfläche. Per Knopfdruck lassen sich übersichtlich strukturierte Änderungsberichte als PDF-Dokumente generieren, die über Links und Bookmarks komfortabel zu Beschreibungen der jeweiligen Änderungen führen.

Mit der Version 9.1 von PowerDiff bietet die Berner & Mattner Systemtechnik GmbH eine Vielzahl von Neuerungen für ein verbessertes und effizienteres Änderungsmanagement in IBM-Rational-Statemate-Modellen. PowerDiff 9.1 beschleunigt die Analyse von Statemate-Modelländerungen und optimiert so die Konfigurationsverwaltung. Das für Windows-XP- und Windows-7-Plattformen entwickelte Tool sorgt für eine erhöhte Nachvollziehbarkeit von Änderungen, deren lückenlose Dokumentation und präzise Validierung. Veränderungen sind komfortabel und übersichtlich strukturiert in PDF-Berichten mit weiterführenden Links einsehbar.

Verbesserte Bedienbarkeit der grafischen Benutzeroberfläche (GUI)

Die Integration des externen PowerDiffConvert Settings-Dialogs in das zentrale PowerDiff GUI ermöglicht eine intuitivere Benutzerführung. Zum Import, Export, Speichern und Zurücksetzen der kundenspezifischen Default-Werte (Optionen und Hierarchie) für neue Chart Lists und die PowerDiffConvert Settings wurde das Customisation-Menü eingeführt. Um Optionen und Hierarchien von unterschiedlichen Chart Lists nebeneinander darstellen zu können, wurden sowohl der Optionsdialog als auch der Charthierarchieeditor als Tabpage in den Chartlisteditor integriert. Ein Stern "*" an der Beschriftung der Options-Tabpage, der ChartHierarchie-Tabpage sowie am Titel des ChartListeEditors weist darauf hin, dass an den zugehörigen Datenbeständen Veränderungen vorgenommen wurden.

Verbesserung der Lesbarkeit des Änderungsberichtes

Bei Elementen mit großen Datenmengen (z. B. long descriptions, mini specs, truth tables, attributes etc.), die sich über mehr als eine Seite erstrecken, erhält der Leser ab der zweiten Seite eine besondere Beschriftung, aus der sich sowohl das betroffene Element als auch das zugehörige Objekt ableiten lassen.

Verbesserte Algorithmen

Um den Benutzer vor der Verwaltung von IBM Rational Statemate Workareas und Projekten bei Chart-Konvertierungen zu bewahren, verwendet das PowerDiffConvert Werkzeug bei der Erzeugung von konsistenten Chart-Versionen nun eine eigene Workarea und ein eigenes Projekt, die im Anschluss daran wieder entfernt werden. Der Skalierungsalgorithmus für die Chart-Grafik wurde zur Vermeidung von Objektüberlappungen bei größer und kleiner skalierten Darstellungen verbessert.

Erweiterte Analysemöglichkeiten

PowerDiff 9.1 bietet eine flexible Auswahl verschiedenster Vergleichskriterien wie "Short Description", "Long Description" oder "Attributes". Die neue Vergleichsoption "Structural Description" erzeugt für Record- und Union-Datenstrukturen eine Liste aller definierten Felder, aus der durch entsprechende Hervorhebung direkt ersichtlich ist, ob ein Feld in der Auflistung gelöscht oder neu hinzugefügt wurde. Die neue grafische Option "Automatic Zoom" führt eine automatische Vergrößerung der Chartgrafik durch, wenn die grafischen Objekte nicht die vollständige nutzbare Fläche ausfüllen. Ebenso lassen sich Änderungen in diversen Objekten (z. B. External Activity) vom Bericht ausschließen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 445 Wörter, 3891 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Berner & Mattner Systemtechnik GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Berner & Mattner Systemtechnik GmbH lesen:

Berner & Mattner Systemtechnik GmbH | 30.09.2014

CTE XL wird TESTONA

München, 30.09.2014 - CTE XL, die führende Software für Testdesign auf Basis der Klassifikationsbaum-Methode, heißt künftig TESTONA. Mit dem aktuellen Release 4.1 führt Berner & Mattner die neue Produktmarke ein und vereinheitlicht zugleich die...
Berner & Mattner Systemtechnik GmbH | 24.09.2014

Studie zum ESTW-Bedienplatz der nächsten Generation

München, 24.09.2014 - Die Transportation-Experten der Berner & Mattner Systemtechnik GmbH präsentieren auf der InnoTrans 2014 einen Demonstrator, der das Konzept einer intuitiven ESTW-Bedienung auf Basis moderner HMI-Technologie vorstellt. Der Demo...
Berner & Mattner Systemtechnik GmbH | 11.06.2014

Fehlerquellen in Automotive-Software systematisch eliminieren

München, 11.06.2014 - Das auf Systems Engineering und Testverfahren spezialisierte Unternehmen Berner & Mattner Systemtechnik GmbH hat das Competence Center Software-Qualität gegründet. Im Competence Center werden die langjährigen Erfahrungen der...