info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BOEHME SYSTEMS Vertriebs GmbH |

Ausgezeichnete Gestaltungsfreiheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


BAU 2013: Innovationspreis für cocuPV-Element von Boehme Systems

Ein neuartiges, verformbares Photovoltaik-Element präsentierte Boehme Systems jetzt erstmals auf der BAU 2013 in München. Mit "cocuPV" bietet der Systemanbieter für Gebäudehüllen aus Metall sowohl Handwerkern als auch Architekten Gestaltungsfreiheit bei der Realisierung von Gebäudehüllen - und wird zugleich dem Aspekt der nachhaltigen Nutzung von solarer Energie gerecht. Selbst anspruchsvolle und organische Geometrien können mit dem multidimensional verformbaren Bauteil verkleidet werden. Das neue Produkt wurde im Rahmen der BAU mit dem "11. Innovationspreis Architektur und Bauwesen" prämiert.



Ihr umfangreiches Produktsortiment an Fassadenelementen, Schindeln und Dachrinnensystemen stellte die Boehme Systems Vertriebs GmbH jetzt auf der BAU 2013 vor. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München nahm erstmalig an der Messe teil und konnte dabei eine große Resonanz des internationalen Fachpublikums verzeichnen. So legten zahlreiche Gespräche mit Interessenten aus dem In- und Ausland die Grundlage für konkrete Projekte in naher Zukunft. Im Zentrum des Messeauftrittes stand eine Neuentwicklung von Boehme Systems: das cocuPV-Element. Es verspricht künftig insbesondere Architekten und Handwerkern vielfältige Gestaltungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten.



Gestaltungsfreiheit für ökologisches Bauen

In Zusammenarbeit mit der Solarion AG entwickelte Boehme Systems das neuartige Dach- und Fassadenelement mit integrierter Photovoltaik "cocuPV". "cocu" steht hierbei für "complexed curved (multidimensional verformbar). "Dabei handelt es sich um ein Photovoltaikelement, bei dem ein flexibles Solarmodul in eine Metallschindel integriert wird", erklärt Andreas Stengl, Geschäftsführer der Boehme Systems Vertriebs GmbH. In einem industriellen Produktionsprozess werden die einzelnen Zellen mittels Vakuum-Lamination aufgetragen. Das Verfahren gewährleistet zum einen den konstant hohen Qualitätsstandard und stellt zum anderen sicher, dass die Zellen nicht mit zusätzlichem Kleber auf die Schindeln angebracht werden müssen - die Gefahr der Beschädigung einzelner Zellen beim Kleben entfällt. Zudem ist ein ungewolltes Ablösen der Photovoltaikelemente auf diese Weise ausgeschlossen.

Aufgrund seiner Elastizität lässt cocuPV selbst ungewöhnliche, organische Formen zu. Da die Photovoltaik-Zellen integriert sind, wird die Gebäudeoptik nicht durch zusätzliche Photovoltaikelemente gestört. Damit gewährleistet das cocuPV-Element die Kombination von Gestaltungsfreiheit und Funktionssicherheit sowie einer ökologisch nachhaltigen Bauweise. Denn durch das All Light Performance System kann selbst bei ungünstigen Wettersituationen Strom produziert werden. Die Energiegewinnung ist nicht auf die reinen Sonnenstunden reduziert.



Prämierte Produkt-Innovation

Dass Boehme Systems speziell mit dieser Neuentwicklung offenbar am Puls der Zeit liegt, belegt unter anderem die Auszeichnung des cocuPV-Elementes mit dem "11. Innovationspreis Architektur und Bauwesen". Letzterer wurde jetzt im Rahmen der BAU 2013 in München verliehen. Prämiert werden dabei alle zwei Jahre Hersteller und Entwickler innovativer Produkte und Systemlösungen aus dem Bereich Bauwesen, die im besonderen Maße die Wünsche und Ansprüche von Architekten berücksichtigen. Ausschlaggebend für die Beurteilung sind für die fachkundige Jury vor allem die funktionale und gestalterische Qualität, die Materialechtheit sowie nicht zuletzt die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten.



"Die Auszeichnung mit dem Innovationspreis, unser Messeauftritt auf der BAU und die Gespräche und Kontakte, die sich in dieser Zeit ergeben haben, bestätigen uns: Mit unseren Produkten für Fassade und Dach entsprechen wir den Wünschen zahlreicher Architekten und Planer. Insbesondere mit dem neuen cocuPV-Element ist es uns gelungen, die Ansprüche an nachhaltiges und architektonisch anspruchsvolles Bauen zu verbinden", zieht Stengl Bilanz.

Weitere Informationen erhalten Interessierte direkt bei Boehme Systems - per Telefon (089-24206307), per E-Mail (verkauf@boehme-systems.com) oder im Internet unter www.boehme-systems.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Rafael Hein (Tel.: 089 24206307), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4700 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema