info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ATEN Infotech N.V. |

DataCore bringt VDI-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Weltpremiere für DataCore VDS auf der CeBIT 2013, „Virtualisation & Storage Forum:


Hannover, 5. März 2013. Auf dem „Virtualisation & Storage Forum“ (Halle 2, Stand A40) von Arrows ECS und CeBIT präsentiert DataCore Software, führender Anbieter von Storage Hypervisor- und Speichervirtualisierungssoftware, erstmals DataCore VDS (Virtual Desktop Server). Die VDI-Lösung ist für kleine und mittlere Unternehmen bis 200 Desktops optimiert.

DataCores neue Produktlinie basiert auf der ausgereiften Storage-Hypervisor-Technologie des Unternehmens und nutzt diese für den Aufbau einer besonders kosteneffizienten und gleichzeitig leistungsfähigen Virtual Desktop Infrastruktur (VDI). Gewöhnlicherweise kommen komplexe VDI-Lösungen in Großunternehmen zum Einsatz und rechnen sich ab einigen 1000 Anwendern, mit DataCore VDS dagegen werden die Vorteile auch für kleine und mittlere Unternehmen mit 200 Computerarbeitsplätzen zugänglich. Eine Einstiegslizenz für 50 virtuelle Desktops kostet etwa 4.600 Euro (6.000 US-Dollar).

VDI-Lösungen tendieren dazu, zu komplex, schwer zu installieren und ineffektiv zu sein. Storage ist dabei häufig ein großer Kostenfaktor, denn um ansprechende Responsezeiten zu erzielen, sind kostenintensive Speichernetze, SSDs und Shared Storage-Lösungen nötig. Deshalb sind VDI-Lösungen vorwiegend bei Großunternehmen in Gebrauch. DataCore VDS dagegen bietet folgende Charakteristika:

- unkomplizierte, automatisierte Installation mit Standardhardware
- einfache Handhabung und Windows-ähnliche Bedienoberfläche
- kosteneffiziente Strorage-Nutzung
- hohe IO-Performance durch “V2 SuperCaching”
- leistungsstarkes Virtual Desktop Computing

Dafür wird jedem virtuellen Desktop eine dedizierte virtuelle Maschine zugewiesen, von der aus Applikationen starten, gebrowst wird und Downloads abgelegt werden. „Wir verlassen nicht unser gewohntes Terrain, sondern nutzen unsere Kernkompetenz. DataCore VDS ist in erster Linie eine Speicherlösung, die Microsoft Hyper-V integriert und das Leistungsspektrum unseres Storage-Hypervisors nutzt, um eine VDI nutzbar und bezahlbar zu machen“, sagt George Teixeira, CEO DataCore Software.

"DataCore VDS adressiert ein bisher nicht besetztes Marktsegment und ist für uns ein echter "Sweet Spot". VDS ist eine höchst kosteneffiziente und einfache VDI-Lösung für 50, 100 oder 200 virtuelle Desktops. Im Unterschied zu hochkomplexen VDI-Lösungen, die erst ab Installationsgrößen von mehr als 1.000 Desktops einen Return-On-Invest liefern, kann DataCore VDS wesentlich leichter, einfacher und mit deutlich geringeren Kosten pro virtueller Desktop Instanz implementiert werden“, sagt Jürgen Thurau, Senior Consultant bei der IT-On.NET GmbH. „Kleine und mittlere Unternehmen aber auch Abteilungen haben dadurch endlich die Gelegenheit, eine Virtual Desktop Infrastruktur wirtschaflich zu betreiben und insgesamt die IT-Kosten zu senken. Wir sind sehr optimistisch, das Produkt gemeinsam mit unserem Partner DataCore erfolgreich am Markt zu etablieren."

DataCore VDS setzt auf einem Standard-Server auf, eliminiert die Komplexität und 75 Prozent der Kosten herkömmlicher VDI-Infrastrukturen und ermöglicht Windows-Administratoren das zentrale Management virtueller Desktops ohne den Administrationsaufwand für ein SAN oder Shared Storage. Installations- und Bedienroutinen erleichtern dabei die Handhabung, Verwaltung und Kontrolle.

Preis und Verfügbarkeit
DataCore VDS wird ausschließlich über DataCores Partnernetzwerk vertrieben. Das Produkt hat seinen weltweiten Produktstart in Deutschland, wo bereits Partner entsprechend geschult und zertifiziert wurden. Ab April ist die Lösung europaweit verfügbar, der Start in Nordamerika erfolgt später. Eine Einstiegslizenz für 50 virtuelle Desktops ist für unter EURO 4.600 inklusive einem Jahr Wartung und Support erhältlich.

DataCore Software präsentiert sich auf dem „Virtualisation & Storage Forum“ der CeBIT in Halle 2, Stand A40. Zur Vereinbarung von Pressegesprächen wenden Sie sich bitte an Konzept PR.

Über DataCore Software
DataCore Software entwickelt Speichervirtualisierungssoftware für Hochverfügbarkeit, höchste Performance und maximale Auslastung von virtuellen und physischen IT-Umgebungen. DataCores Storage-Hypervisor SANsymphony-V ist eine leistungsstarke, hardware-unabhängige Lösung für die wirtschaftliche Bereitstellung, Replikation und Sicherung von Storage für kleine, mittlere und große Unternehmen. Weitere Informationen unter www.datacore.de.

Unternehmen:
DataCore Software GmbH, Bahnhofstr. 18, 85774 Unterföhring, Tel: +49 (0) 89 4613570-0, E-Mail: infoGermany@datacore.com
Pressekontakt:
KONZEPT PR GmbH, Michael Baumann, Tel. +49-(0)821-3430016, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de

DataCore, das DataCore-Logo und SANsymphony sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier aufgeführte DataCore-Produkt- oder Servicenamen oder Markenzeichen sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Weitere Produkte, Leistungen
und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kim Burger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 549 Wörter, 4764 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ATEN Infotech N.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ATEN Infotech N.V. lesen:

ATEN Infotech N.V. | 05.03.2013

Zentrale und intelligente Stromverwaltung mit den neuen Produkten aus der ATEN PDU-Serie

PE6216/6324 bzw. dem PE8216/8324 sind mit 16 bzw. 24 Anschlüssen in verschiedenen IEC- oder NEMA-Konfigurationen erhältlich. Die PDUs ermöglichen ein sicheres und intelligentes Management der Stromversorgung (Strom ein/aus, benutzerdefiniertes Int...
ATEN Infotech N.V. | 18.02.2013

ATEN zeigt neue KVM Control Center, HDMI Extender, Logging Software und PDUs auf der CeBIT 2013

Mit der neuen Software können in Rechenzentren ganz einfach per Fernüberwachung alle über die KVM Over IP-Switche ausgeführten Aktivitäten als Video aufgezeichnet werden. Die Control Center Video Session Recorder (CCVSR) Software von ATEN nimmt ...
ATEN Infotech N.V. | 21.01.2013

ATEN erweitert Funktionalität seiner Enterprise Matrix KVM-Switche

Mit dualen KA7178 KVM-Adapterkabeln können nun über die KVM-Switche KM0932 und KM0532 bis zu 18 Konsolen angeschlossen werden. Dabei bietet das KA7178 Adapterkabel redundante Nutzerpfade, um einen gesicherten Betrieb zu gewährleisten. Ebenso sind ...