info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SurfControl |

Gegen kleine Haie und große Phishe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SurfControl unterstützt Anti-Phishing Working Group im Kampf gegen Online-Betrug und Identitätsdiebstahl

Wien/Frankfurt am Main - Internet Security-Spezialist SurfControl (London: SRF) gibt seinen Beitritt zur Anti-Phishing Working Group (APWG) bekannt. Diese 2003 gegründete Allianz ist eines der wichtigsten Konsortien der Security-Industrie gegen Internetbedrohungen und -kriminalität und zählt mehr als 1.700 Mitglieder aus weltweit über 1.000 Finanzdienstleistungs-Unternehmen, Internet Service Providern, Security-Anbietern, staatlichen Einrichtungen und Verbraucherschutz-Organisationen. SurfControl stellt als neuer Partner der APWG ab sofort sein gesamtes Know-how in der Abwehr von Internet-Bedrohungen und Blended-Threats zur Verfügung. Damit unterstützt SurfControl die Bemühungen der APWG, Betrug und Identitätsdiebstahl infolge von Phishing, Pharming and E-Mail-Spoofing drastisch einzudämmen.

"Unser Ziel ist es, weltweit präventiv und umfassend der steigenden Bedrohung aus dem Internet entgegenzuwirken und Betrügern das Handwerk zu legen. Mit dem Beitritt zur Anti-Phishing Working Group gelingt es uns noch gezielter, die kriminellen Machenschaften von Phishern und Betrügern schon im Keim zu ersticken", so Gernot Huber, Marketing Manager Central Europe von SurfControl.

Intelligente Technologie gegen Internet Gaunerei
Mittels seiner so genannten Threat Intelligence Service-Technologie ist SurfControl in der Lage, Gefahren und Risiken im World Wide Web zu identifizieren, bevor diese Schaden verursachen können. Mit dieser präventiven Vorgehensweise gegen Kriminalität im Internet gelingt es SurfControl, Trojaner aufzuspüren und Internet-Gaunern gezielt das Handwerk zu legen. Der Adaptive Threat Intelligence Service beinhaltet die permanente Risikoforschung durch ein weltweites Expertenteam von SurfControl, das rund um die Uhr das Internet nach neuesten Angriffen absucht. Mit über 12,5 Millionen URLs verfügt SurfControl derzeit über die umfassendste Content-Datenbank, die auf dem Markt verfügbar ist. Weltweit schützen sich 20.000 Kunden mit Produkten von SurfControl vor der gesamten Palette an Internet-Risiken.

Schlechte Zeiten für Betrüger
Phisher gehen mittlerweile mit einer immer ausgefeilteren technischen Raffinesse vor. Wie die APWG meldet, wird das konventionelle Phishing bald durch ausgeklügelte, automatische Crimeware verdrängt werden, die sich auf Keylogger-, Redirector- und Session-Hijacking-Technologien stützen wird. Während die Zahl konventioneller Phishing-Kampagnen nach Angaben der APWG von 14.987 im Mai 2005 auf 15.050 im Juni 2005 stieg, hat sich die Häufigkeit spezieller Crimeware-Angriffe zum Stehlen von Passwörtern nahezu verdoppelt, nämlich von 79 im Mai auf 154 im Juni. Ähnlich ist der Trend bei den für den Passwort-Diebstahl verwendeten schädlichen URLs, deren aufgedeckte Anzahl von 260 im April auf 495 im Mai und 526 im Juni anstieg. Im Rahmen der Kooperation innerhalb der APWG wird SurfControl bei der Aufdeckung und Vereitelung dieser neuen Bedrohungen aus dem Internet helfen. Über die gängigen Phishing-Konzepte hinaus sollen auch die wachsenden Identitätsdiebstahl-Probleme angegangen werden, zu denen auch Pharming (DNS-Attacken) gehört. Durch die weltweite Zusammenarbeit der APWG gelingt es, das Spektrum an Maßnahmen schnell auszubauen und so das kriminelle Handeln der Straftäter zu unterbinden.

"Die Anti-Phishing-Gemeinschaft trifft die Phisher dort, wo es am meisten schmerzt, nämlich am Geldbeutel", sagt Dave Jevans, Chairman der Anti-Phishing Working Group. "Wir sorgen dafür, dass es für die Phisher extrem schmerzlich ist, mit ihren Aktivitäten fortzufahren, denn die Kosten für ihre kriminellen Machenschaften steigen, während die Erfolgsrate sinkt. Wir müssen auf diesem Erfolg aufbauen und unsere Fokussierung erweitern, denn auch die Phisher haben das Spektrum ihrer Angriffsmethoden vergrößert. Wir wissen SurfControl gern in unseren Reihen und freuen uns auf die Unterstützung des Unternehmens."

Über die Anti-Phishing Working Group
Die Anti-Phishing Working Group (APWG) wurde 2003 zur Abwehr von Identitätsdiebstahl und E-Mail Spoofing im Internet gegründet. Die Gruppe, die zu den wichtigsten Konsortien der Security-Industrie gehört, zählt mehr als 1.700 Mitglieder aus über 1.000 Finanzdienstleistungs-Unternehmen, Internet Service Providern, Security-Anbietern, Vollstreckungsbehörden, Gerichten, Regulierungsbehörden und Verbraucherschutz-Organisationen auf der ganzen Welt. www.antiphishing.org

Über SurfControl
SurfControl (London Stock Exchange: SRF / WKN: 925966 / ISIN: GB0002901790) ist ein weltweiter Anbieter von Internet Security-Lösungen. Das Unternehmen hat sich mit seinen mehrschichtigen Content-Filterprodukten darauf spezialisiert, unerwünschte E-Mails und gefährliche Inhalte in Firmennetzwerken zu blockieren, neue Internet-Risiken gleich im Entstehen zu bekämpfen und mit ständigen technischen Innovationen den Internet Security-Markt anzuführen. Als bislang einziger Hersteller hat SurfControl das marktübliche Content-Filtering überholt und bietet Firmen eine ganzheitliche Enterprise Protection Suite, die Web-, E-Mail- (einschließlich Spam-, Phishing-, Spyware und Virenschutz), Instant-Message- und Peer-to-Peer-Filter integriert. Unterstützt werden alle Lösungen durch einen globalen 24x7-Service des weltweiten SurfControl-Expertenteams, das rund um die Uhr das Internet nach neuesten Angriffen durchsucht und die derzeit umfassendste Content-Datenbank verwaltet, um die SurfControl-Lösungen ständig mit neuesten Updates zu versorgen. SurfControls Produkte arbeiten auf zahlreichen Plattformen von marktführenden Anbietern wie Microsoft Exchange und ISA Server 2004, Juniper, Cisco, Check Point, Blue Coat, etc. Das Unternehmen zählt über 20.000 Kunden, darunter zahlreiche der weltweit größten Unternehmen. SurfControl beschäftigt über 550 Mitarbeiter an 14 Standorten in den USA, Europa und in der asiatisch-pazifischen Region.
www.surfcontrol.com

Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz, Christine Burger
Adelgundenstr. 10
D-80538 München
Tel.: +49-89-211871-36/-39
E-Mail: ms@schwartzpr.de / cb@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

SurfControl
Gernot Huber
Dorotheergasse 7
A-1010 Wien
Tel.: +43-1-5134415-301
E-Mail: gernot.huber@surfcontrol.com
Web: www.surfcontrol.com

Web: http://www.surfcontrol.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marita Schultz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 753 Wörter, 6342 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SurfControl lesen:

SurfControl | 08.06.2007

Studie von Global Computer Security zeigt: Mitarbeiter gehen unnötige Sicherheitsrisiken ein

Im Rahmen der Studie fand man heraus, dass bei allen überwachten Aktivitäten Laptop-Nutzer mehr Risiken eingingen als die Kollegen am schreibtischgebundenen Desktop-Rechner und dass einige Laptop-Nutzer zudem über potenziell gefährliche Netzwerkv...
SurfControl | 24.05.2007

SurfControl präsentiert Neuzugang im Portfolio: Web Filter Appliance

Die SurfControl Web Filter Appliance schützt Mitarbeiter wie Unternehmen vor den Gefahren für Sicherheit, Produktivität und Netzwerkleistung und vor den rechtlichen und regulatorischen Risiken, die sich aus einer unangemessenen Web-Nutzung ergeben...
SurfControl | 14.03.2007

SurfControl zeigt auf der CeBIT 2007 erweitertes Security-Lösungs-Portfolio

Darüber hinaus wird Henning Ogberg, Sales Director von SurfControl, in zwei Präsentationen über die strategischen Vorteile von Multi-Layered-Security-Lösungen referieren: 15. März, 11.45 – 12.45 Uhr und 16. März, 12.45 – 13.15 Uhr im PC Profe...