info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bio-Solar-Haus GmbH |

Bio-Solar-Haus als Passivhaus bauen und gesund wohnen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Entscheidung ein Passivhaus zu bauen wird in den meisten Fällen vor allem aus Kostengründen getroffen. Ein Passivhaus ermöglicht die Reduktion der immer höher steigenden Energiekosten.

Die Außenwände dieser Energiespar- oder Passivhäuser sind daher extrem wärmeisoliert und daher wasserdampfdicht verschlossen. Diese Bauweise führt zu einem ungesunden Raumklima, welches vergleichbar ist mit der Luft in einer Plastiktüte. Die "künstliche Beatmung" wird dabei von einer speziellen Lüftungsanlage übernommen. Ein neuartiges Prinzip ermöglicht es Bauherren jetzt, ein Passivhaus zu bauen und gleichzeitig von einer hohen Energieeffizienz und einem angenehmen Raumklima zu profitieren.



Wirtschaftlich, gesund und umweltschonend ein Passivhaus bauen!



Bei einem konventionellen Passivhaus können der durch die Bewohner verursachte Wasserdampf und die an ihn gebundenen Gerüche und Schadstoffe nicht auf natürlichem Weg aus dem Haus entweichen. Durch die extreme Isolierung dieser Häuser reichert sich der Wasserdampf in der Raumluft an und kann zur Schimmelbildung führen, die die Gesundheit der Bewohner gefährdet und die Bausubstanz zerstört. Um die Schimmelbildung zu vermeiden, muss die feuchte Innenluft durch trockene Außenluft ersetzt werden. Insbesondere beim Passivhaus werden dazu Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung eingesetzt, die jedoch teuer in der Anschaffung, Unterhaltung und Wartung sind. Zudem verbrauchen sie unnötigerweise zusätzliche Energie.



Bio-Solar-Haus mit 80% niedrigeren Heiz- und Betriebskosten



Bio-Solar-Häuser sind so gebaut, dass die Nachteile von einem herkömmlichen Passivhaus (Siehe auch www.passivhaus-nachteile.de) konstruktiv ausgeschlossen sind. Die Wände sind wasserdampfdurchlässig und die teilweise verglaste Außenhülle verringert die Wärmeverluste des Hauses durch die Sonnenenergie. Dadurch müssen insgesamt bis zu 80% weniger Gesamtkosten für Heizung und Warmwasser aufgewendet werden. Ergänzt wird das gesunde, umweltschonende und wirtschaftliche Haus durch eine gesunde Wandstrahlungsheizung.



Probewohnen und erst dann ein gesundes Bio-Passivhaus bauen



Die einzigartige Möglichkeit in einem der Bio-Solar-Häuser zu wohnen und das hervorragende Raumklima zu testen, kann im Sonnenpark St. Alban wahrgenommen werden. Der Sonnenpark ist eine Siedlung aus komplett eingerichteten Bio-Solar-Häusern - die den Interessenten an einem ganz besonderen, biologischen Passivhaus - einen entspannten Kurzurlaub bescheren können. Das mehrfach ausgezeichnete Bauprinzip lässt sich, eingebettet in einer idyllischen Landschaft, auf diese Weise einfach und zuverlässig überprüfen. Weitere Informationen zum Probewohnangebot kann der Seite www.probewohnen.com entnommen werden.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Wolfgang Kirch (Tel.: +49 (0) 63 62 / 92 27 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 345 Wörter, 3127 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bio-Solar-Haus GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bio-Solar-Haus GmbH lesen:

Bio-Solar-Haus GmbH | 11.09.2014

Frische Luft im Passivhaus dank Lüftungsanlage?

Wer sich für den Passivhaus-Bau interessiert trifft zwangsläufig auf Begriffe wie "luftdichte Gebäudehülle", "Lüftungsanlage" oder "Blower-Door-Test". Dabei soll die Summe aller Maßnahmen dafür sorgen, dass die Wärme im Winter im Haus bleibt ...
Bio-Solar-Haus GmbH | 08.08.2014

Fertighaus bauen - aber richtig!

Der Fertighaus-Markt ist groß und entsprechend unübersichtlich. Es bedarf also in jedem Fall einer umfangreichen Recherche zu den unterschiedlichen Bauweisen und Angeboten. Da ist die Rede von einer Photovoltaikanlage oder einer thermischen Solara...
Bio-Solar-Haus GmbH | 21.07.2014

Passivhaus: Technik schlägt Natur?

Wie werden die hohen Energiekosteneinsparungen bei einem Passivhaus erreicht? Konventionelle Häuser verlieren bis zur Hälfte der im Winter erzeugten Wärme durch Undichtigkeiten und eine unzureichende Dämmung. Gleichzeitig entweicht durch länger...