info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Seelenkämpfer e.V. |

Seelenkämpfer e.V. sucht Ausstellungsräume für Wanderausstellung "Missbrauch hat viele Gesichter"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ausstellungsräume in ganz Deutschland gesucht





Der Seelenkämpfer e. V. mit Mitgliedern aus ganz Deutschland verfolgt seit seiner jungen Gründung am 18. Mai 2012 in Hameln u. a. das Ziel, die Öffentlichkeit für das in unserer Gesellschaft geltende Tabuthema "sexueller Missbrauch und Gewalt an Kindern" zu sensibilisieren. Die Kontakt- und Informationsstelle hilft Betroffenen und deren Angehörigen und bietet Hilfe zur Problemlösung an. Im Arbeitsbereich Prävention werden unterschiedliche Projekte entwickelt, durchgeführt und evaluiert. Fortbildungen und Informationsveranstaltungen rund um das Thema Prävention von sexuellem Missbrauch und Gewalt an Kindern gehören zu den täglichen Aufgaben des Vereins.



Seit Monaten plant der Verein eine Wanderausstellung mit dem Titel "Missbrauch hat viele Gesichter". Jedoch gestaltet sich die Suche nach Ausstellungsräumen wegen einer inszenierten Schmutzkampagne enorm schwierig. Selten hat es in Deutschland einen so engen und verbundenen Zusammenschluss von Betroffenen gegeben, der an die Öffentlichkeit treten möchte. Über 180 Teilnehmer (Betroffene, Künstler, Autoren) sind fest entschlossen, mit dieser Wanderausstellung durch ganz Deutschland über einen Zeitraum von ca. 12 bis 14 Monaten zu ziehen, um aufzuzeigen, welche Folgen Missbrauch in seinen verschiedensten Formen hinterlässt. Da dem Verein zur Durchführung auch durch die Politik und deren Vertreter, keinerlei Möglichkeit gegeben wird, diese Ausstellung wie angedacht, in öffentlichen Gebäuden zeigen zu dürfen, bittet Seelenkämpfer e. V. die Bevölkerung, Firmen und Menschen denen das Thema Missbrauch und Gewalt an Kindern ebenfalls am Herzen liegt um Mithilfe, Räumlichkeiten für wenig Geld bzw. kostenlos zu finden oder zur Verfügung zu stellen. Die Ausstellung wird für Besucher natürlich kostenlos angeboten. Seelenkämpfer e. V. ist der Auffassung, dass es längst an der Zeit ist, so eine Ausstellung angemessen zu präsentieren, gerade weil die Politik kein Interesse dafür zeigt und mit fadenscheinigen Absagen ihrer Pflicht nicht nachkommt. Was dabei in Vergessenheit gerät ist, dass 2013 ein Wahljahr ist und es unendlich viele Betroffene gibt, denen mit dieser Ausstellung eine Lobby geboten wird. Kin¬des¬miss¬brauch darf kein Ta¬buthema mehr sein, es ist kein Ka¬va¬liers¬de¬likt sondern ein Verbrechen.



Bitte helfen Sie mit, das Tabuthema zu brechen für die Betroffenen, für die Kinder, für uns alle!

Sollten Sie über Räumlichkeiten verfügen (80-150 qm) und sich berufen fühlen, den Betroffenen eine Chance zu geben, ihr Schweigen in der Öffentlichkeit zu brechen, nehmen Sie Kontakt mit Seelenkämpfer e. V. auf per e-Mail: vorstand@seelenkaempfer.com oder telefonisch unter Tel: 05151/9960003.







Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Torsten Friedericy (Tel.: 05151 9960003), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 401 Wörter, 3262 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Seelenkämpfer e.V. lesen:

Seelenkämpfer e.V. | 12.03.2013

Machtspielchen auf Kosten von Betroffenen sexuellen Missbrauchs

Hameln, 11.03.2013 Politische Intrigen gegen Seelenkämpfer e. V. Der Verein Seelenkämpfer e. V. verfolgt seit seiner jungen Gründung am 18. Mai 2012 in Hameln u. a. das Ziel, die Öffentlichkeit für das in unserer Gesellschaft geltende Tabuthem...