info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Panda Security Germany |

Vorsicht vor falschen Twitter-Promis

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Gefälschte Profile einiger Prominenter haben bis 500.000 Follower


Twitter ist eines der populärsten Sozialen Netzwerke weltweit, was es auch zu einem beliebten Ziel von Cyber-Kriminellen macht. Immer wieder tauchen dort gefälschte Profile von Prominenten auf. Das Soziale Netzwerk hat insgesamt über 500 Millionen Benutzer,...

Duisburg, 14.03.2013 - Twitter ist eines der populärsten Sozialen Netzwerke weltweit, was es auch zu einem beliebten Ziel von Cyber-Kriminellen macht. Immer wieder tauchen dort gefälschte Profile von Prominenten auf. Das Soziale Netzwerk hat insgesamt über 500 Millionen Benutzer, von denen viele bekannte Sänger, Schauspieler, Sportler oder sogar Politiker sind.

Aber nicht alle diese Profile sind authentisch. So hatte beispielsweise der Fußballstar Christiano Ronaldo ein gefälschtes Profil mit 15.000 Followern, obwohl die Nachrichten in Swahili geschrieben waren. Barack Obamas falschem Twitter-Profil folgten über 90.000 Twitter-Freunde, obwohl der Link zu seiner Biografie auf eine russische Seite führte. Aber der König der nachgeahmten Profile ist Teenie-Idol Justin Bieber. Auch auf Profilen, die lediglich aus zwei Tweets bestanden, hatte er knapp eine halbe Million Anhänger.

Die nachgemachten Twitter-Accounts sollen so viele Follower wie möglich anlocken. Auf diese Weise können Cyber-Diebe ihre Malware und Spam über Tweets verbreiten. Daher sollten Twitter-User immer die Legitimität eines Profils überprüfen, bevor sie ihm folgen.

Obwohl das Soziale Netzwerk sehr darauf bedacht ist seine Nutzer zu schützen und gefälschte Identitäten aus der Plattform zu löschen, sollten User vorsichtig sein und Verbindungen zu falschen Profilen sofort abbrechen, wenn sie im Nachhinein merken, dass diese nicht authentisch sind. Das Twitter- Echtheitszertifikat hilft Benutzern dabei zu erkennen, ob ein Profil echt oder gefälscht ist. Ein kleiner blauer Pfeil bestätigt, dass ein Account geprüft und die Legitimität bestätigt wurde. Dieses Zeichen ist nur echt, wenn es in der Ecke über dem Namen einer Person angezeigt wird.

Um ihre Systeme vor allen Arten von Malware zu schützen, stellt Panda Security allen Computer-Nutzern seine Antivirenlösung 'Panda Cloud Antivirus' kostenfrei zur Verfügung: www.cloudantivirus.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 1988 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Panda Security Germany lesen:

Panda Security Germany | 31.08.2016

Neue Retail-Lösungen von Panda Security bieten höchstmöglichen Datenschutz

Duisburg, 31.08.2016 - Ab sofort sind die Lösungen der 2017er Produktreihe von Panda Security erhältlich. Die neuen, cloud-basierten AV-Produkte ‚Panda Antivirus Pro‘, ‚Panda Internet Security‘, ‚Panda Global Protection‘, ‚Panda Mobil...
Panda Security Germany | 09.10.2014

"Panda for ISP": Managed Security Services für ISPs und MSPs

Duisburg, 09.10.2014 - Die Anforderungen an Internet Service Provider sind heutzutage höher als je zuvor. Dienstleister, die sich einen Wettbewerbsvorteil im Markt sichern wollen, müssen sich deutlich von anderen Providern abheben. Zusätzliche Meh...
Panda Security Germany | 18.09.2014

Fernando Andrés ist neuer Global General Manager für Panda Advanced Protection Service

Duisburg, 18.09.2014 - Das Cloud Security Unternehmen Panda Security hat Fernando Andrés zum neuen Global General Manager für den revolutionären Managed Service 'Panda Advanced Protection Service' ernannt. Die Aufgabe von Andrés wird es sein, das...