info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Service Premium Partner |

Beitragserhöhung der DKV, Hallesche, BBKK

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bühlertal, den 15.03.2013 Es ist wieder die Saison der Beitragserhöhungen. Die DKV erhöht ihre Beiträge in der privaten Krankenversicherung zum 01.04.2013 ebenso die ARAG.

Die Hallesche und die BBKK folgen dann mit ihrer Beitragsanpassung in der PKV zum 01.05.2013.



Die DKV hat ihre Beitragserhöhung aufgrund der Einführung von sogenannten UNISEX Tarifen als Grund bereits im Vergangenen Jahr angegeben. Die BBKK hatte bereits früher schon ihre Beiträge nicht zum 01.01., wie die meisten privaten Krankenversicherer, erhöht sondern zum 01.05. . Die DKV gab das erhöhte Arbeitsaufkommen im Dezember durch die Einführung der neuen Krankenversicherungstarife an. Trotzdem sind im Dezember einige Anträge nicht mehr angenommen worden, und das obwohl man fast eine garantierte Annahme Anfang Dezember provagierte. Somit sind einige Wechselwillige nicht bei der DKV untergekommen.



Werden weitere Erhöhungen folgen?



Mit Sicherheit ja, denn für die privaten Krankenversicherer wird es auch immer schwieriger den sogenannten Rechungszins von 3,5% zu erreichen. Da dieser fester Bestandteil in der Beitragskalkulation ist, ist es nur eine Frage der Zeit bis dieser abgesenkt werden muß. Eine Absenkung auf z.B. 2,75% würde wohl eine Beitragserhöhung bei den privaten Krankenversicherungstarifen eine Erhöhung von 7-8% ergeben.



Was ist besser UNISEX oder BISEX Tarife?



In diesem Fall eher die UNISEX Tarife. Zu einem haben die meisten Gesellschaften ihre Mindeststandarts angehoben was mehr Leistung ergibt. Zum anderen wurde in diesen Tarifen bereits der oben genannten Rechnungszins abgesenkt. Einige private Krankenversicherer haben diesen auf 2,75%, die Hallesche sogar auf 2,5% gesenkt. Somit ist man hier auf der sichereren Seite was die Beitragserhöhungen angeht, da der finanzielle Puffer höher ist.



Was tun bei einer Beitragserhöhung?



Sicher ist ein Wechsel immer gut zu überlegen. Dies ist von vielen Faktoren abhängig. Einer der wichtigsten ist der Gesundheitszustand und er andere wichtige wie lange man schon beim derzeitiger privaten Krankenversicherer ist. Manchmal ist eine reiner Tarifwechsel innerhalb der gleichen Unternehmens schon ausreichend. Es sollte aber auch das Vertrauen zur Gesellschaft stimmen.



Um sich von der Beitragsseite einmal einen Überblick verschaffen zu können, gibt es diverse Internetportale. Meist jedoch gibt man nur seine Daten ein und erhält dann einen Anruf. Besser ist es auf einer Seite mit einem direkten Onlinevergleich zur privaten Krankenversicherung. Dies biete zum Beispiel eine Internetseite von Service Premium Partner an. Man findet diesen Vergleich, für die Krankenvollversicherung und die Krankenzusatzversicherung, bei www.OnlinePKV24.de . Bei der privaten Krankenvollversicherung gibt man ein paar Daten ein und kommt dann direkt zu einem Onlinevergleich nachdem man die gewünschten Leistungen angegeben hat. Einfacher und schneller geht es nicht. Es werden alle Gesellschaften berücksichtigt.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Liebmann (Tel.: 07223971753), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 414 Wörter, 3148 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema