info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Microsoft Deutschland GmbH |

Kinect für Windows SDK 1.7 hat nun auch Kinect Fusion und Kinect Interactions an Bord

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie bereits am Samstag in dem Blogpost von Bob Heddle, Director Kinect for Windows der Microsoft Corporation, angekündigt, steht ab heute das neueste Update des kostenlosen Software Development Kit (SDK) bereit. Mit Kinect für Windows SDK 1.7 sind Unternehmen...

Unterschleißheim, 18.03.2013 - Wie bereits am Samstag in dem Blogpost von Bob Heddle, Director Kinect for Windows der Microsoft Corporation, angekündigt, steht ab heute das neueste Update des kostenlosen Software Development Kit (SDK) bereit. Mit Kinect für Windows SDK 1.7 sind Unternehmen und Entwickler in der Lage, das einheitliche, intuitive und natürliche Benutzererlebnis weiter zu verbessern. Neue Funktionen verringern den finanziellen und zeitlichen Aufwand, den Unternehmen und Entwickler investieren, und sorgen für einen intensiveren Fokus auf die Entwicklung von noch individuelleren und perfekt abgestimmten Anwendungen, die den Kundenanforderungen gerecht werden. Positive Auswirkungen haben die Ergänzung der neuen Funktionen auf die gestenbasierte Anwendungsentwicklung und das Benutzerengagement unter anderem im Einzelhandel, Gesundheitssektor und Bildungswesen.

Eine der wichtigsten Neuerungen von Kinect für Windows SDK 1.7 ist Kinect Fusion, das zu den günstigsten derzeit verfügbaren Tools für das Erstellen von 3D-Modellen aus Objekten der realen Welt mit höherer Präzision gehört. Mit Kinect Fusion lassen sich mehrere Schnappschüsse aus dem Kinect für Windows Sensor "fusionieren" und vollständige 3D-Modelle gestalten.

Darüber hinaus ist auch Kinect Interactions im SDK 1.7 enthalten und mit Funktionen wie Push-to-Press Buttons (Drücken der Hand zur Betätigung einer Schaltfläche) oder Grip-to-Pan (Finger zur Faust ballen oder greifen, um die Vergrößerung anzupassen) ausgestattet. Zudem bietet das SDK nun auch Möglichkeiten für die Interaktion mehrerer Benutzer. Dazu wurde die Erkennung von Handbewegungen wie offene oder geschlossene Hände - wie alle neuen Funktionen nach vielen Tausenden Stunden der Forschung, Entwicklung und Erprobung - realisiert.

Weitere wichtige Leistungsmerkmale des SDK-Update sind:

- OpenCV- und MATLAB-Beispiele - damit erstellen Entwickler anspruchsvolle Kinect Anwendungen und nutzen gleichzeitig die Branchenstandards.

- Code-Beispiele für Kinect für Windows - erstmals stehen ausgewählte Code-Beispiele für Kinect für Windows auf der Open-Source-Plattform CodePlex zur Verfügung. Bestehende und potenzielle Partner können damit plattformübergreifend neue Szenarien untersuchen und entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie auf der Kinect für Windows Webseite.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 307 Wörter, 2799 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Microsoft Deutschland GmbH lesen:

Microsoft Deutschland GmbH | 22.11.2016

Siemens bringt IoT-Ecosystem MindSphere auf Microsoft Cloud-Plattform Azure

Nürnberg, 22.11.2016 - Siemens plant das offene IoT-Ecosystem MindSphere im Laufe des Jahres 2017 auf der Microsoft Cloud-Plattform Azure verfügbar zu machen. MindSphere ermöglicht es Industrieunternehmen, die Leistungsfähigkeit von Anlagen durch...
Microsoft Deutschland GmbH | 22.11.2016

SPS IPC Drives: Microsoft zeigt Partnerbeispiele für die Integration der Azure IoT Suite mit OPC Unified Architecture

Unterschleißheim, 22.11.2016 - Auf der SPS IPC Drives, der Fachmesse für elektrische Automatisierung vom 22. bis 24. November 2016 in Nürnberg, zeigt Microsoft gemeinsam mit Partnerunternehmen wie Beckhoff, HP, Leuze Electronic und Iconics die Int...
Microsoft Deutschland GmbH | 02.11.2016

Weltweite Verfügbarkeit von PowerApps und Microsoft Flow

Unterschleißheim, 02.11.2016 - Ab dem 1. November 2016 sind PowerApps und Microsoft Flow weltweit in sechs Regionen und 42 Sprachen, darunter Deutsch, verfügbar. Beide Apps, ob als Browser oder als mobile Variante, sind in Dynamics 365 sowie in die...