info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Open-E GmbH |

600% Performance-Steigerung mit Open-E Data Storage Software V7 und dem iSCSI Active-Active Failover

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Open-E DSS V7 mit iSCSI (SAN) Active-Active Failover ist ideal für Hochverfügbarkeit, Cloud Storage, Virtualisierung und Business Continuity - und das zu einem Bruchteil der Kosten vergleichbarar Storage-Lösungen


Open-E, ein führender Entwickler innovativer Storage-Software zum Aufbau und Management zentralisierter Storage-Server, gibt heute bekannt, dass mit dem iSCSI (SAN) Active-Active Failover Cluster Feature Pack in Kombination mit der Open-E Data Storage...

Puchheim, 20.03.2013 - Open-E, ein führender Entwickler innovativer Storage-Software zum Aufbau und Management zentralisierter Storage-Server, gibt heute bekannt, dass mit dem iSCSI (SAN) Active-Active Failover Cluster Feature Pack in Kombination mit der Open-E Data Storage Software (DSS) V7 eine Performance-Verbesserung von bis zu 600% im Vergleich zu bestehenden Active-Passive Failover-Setups erreicht werden kann.

Das Open-E Active-Active Failover Cluster Feature für iSCSI-Umgebungen ist eine hervorragende Funktionalität, wenn Hochverfügbarkeit, Cloud Storage, Virtualisierung und Business Continuity gefragt sind, denn hier zählen Performance und Datensicherheit.

Die 600%ige Steigerung der Performance bei Nutzung einer Active-Active, und damit einer load-balanced Cluster-Topologie konnte aufgrund einer Verfeinerung im Algorithmus der Software umgesetzt werden. Dadurch werden die System-Latenz signifikant reduziert und die Storage-Ressourcen des Systems zu 100% genutzt. Der Ausgleich der Workload verhindert nicht nur eine Überlastung des Storage, und damit eine schlechtere Qualität der Services, sonderm holt die maximale Performance aus dem System heraus. Der Cluster kann dadurch Read- und Write-Vorgänge wesentlich schneller verarbeiten und ausführen. Mit dieser Verbesserung der Software können Nutzer Volumes im Active-Mode gleichzeitig auf zwei Knoten einrichten - und damit Hochverfügbarkeit der Daten gewährleisten. Fällt ein Knoten aus, übernimmt der andere automatisch und alle Applikationen laufen ohne Unterbrechung weiter. Sobald der ausgefallene Knoten wieder im Ressourcenpool verfügbar ist, kann der Administrator die Aktivitäten der ausgewählten Volumes wieder auf den anderen Knoten verlagern. Das Ergebnis: Die Active-Active Funktionalität verbessert die gesamte Cluster-Performance um ein vielfaches durch den Ausgleich des Read-, Write- und Replikationstraffics auf beiden Knoten.

Ein Active-Active Failover Cluster mit Open-E DSS V7 bietet erhebliche Vorteile gegenüber vergleichbaren Lösungen:

Verdoppelt die Gesamt-Performance in den meisten Storage-Konfigurationen.

Beseitigt den Single Point of Failure durch Konfiguration von Active-Active Clustern ohne shared (common) Disks und damit Gewähleistung von verbesserter Datensicherheit in hochverfügbaren Umgebungen.

Bietet vereinfachte iSCSI Failover-Konfiguration mit hilfreichen Status-Icons in Open-E DSS V7.

Bietet Selbst-Validierung des Systems. Open-E DSS V7 prüft alle notwendigen Einstellungen auf jedem Knoten, sodass Cluster bei falscher Konfiguration nicht gestartet werden können.

Verbessert die Sicherheit des Clusters, da auf Basis der Anzahl an Netzwerkverbindungen im Storage-Netzwerk so viele Auxiliary Paths wie nötig konfiguriert werden können.

Bietet gesteigerte Sensibilität für Netzwerk-Fehler durch Konfiguration von Ping Nodes.

Beschleunigt die Netzwerk-Konnektivität, da der I/O Traffic auf zwei Knoten ausgeglichen wird.

Nutzt die gesamte Verarbeitungsleistung auf beiden Cluster-Knoten.

Verhindert Verschwendung von Hardware-Ressourcen durch effektive Nutzung des Storage.

"Bei anderen Anbietern bekommen Nutzer entweder eine Active-Active-Lösung oder eine Konfiguration zu einem angemessenen Preis - nur wenige können beides anbieten," sagt Krzysztof Franek, CEO und President von Open-E. "Unser Open-E DSS V7 Active-Active Failover Cluster bietet ausgezeichnete Performance, Sicherheit und Skalierbarkeit zu einem Bruchteil der Kosten alternative Storage-Lösungen. Zudem können mit dem flexiblen Aufbau von Open-E DSS V7 wirklich alle Unternehmen effektive iSCSI-Lösungen aufsetzen, die sowohl einfachen als auch komplexen Anforderungen an das Storage gerecht werden."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 454 Wörter, 4670 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Open-E GmbH lesen:

Open-E GmbH | 13.10.2014

Bytec wird Open-E Distributor

München; Friedrichshafen, 13.10.2014 - Storage Software-Spezialist Open-E und Distributor Bytec gaben heute ihre Zusammenarbeit bekannt. Als größter Fujitsu-Distributor Deutschlands nimmt Bytec die Data Storage Software Open-E DSS V7 in ihr Sortim...
Open-E GmbH | 19.08.2014

Open-E zeigt VMware Ready Open-E DSS V7 auf VMworld 2014

Atlanta, Georgia / USA / München, 19.08.2014 - Open-E, ein führender Entwickler innovativer Data Storage Software für Aufbau und Management zentralisierter Storage Server, gab heute seine Teilnahme an der VMworld 2014 in San Francisco bekannt. Das...
Open-E GmbH | 05.08.2014

TAROX steigt zum Open-E Gold Partner auf

München/Lünen, 05.08.2014 - Storage Software-Entwickler Open-E und System-Hersteller TAROX bringen ihre Zusammenarbeit auf das nächste Level: ab sofort ist TAROX Open-E Gold Partner. Aufgrund der besonders erfolgreichen Zusammenarbeit der letzten ...