info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PRODATA Datenbanken und Informationssysteme GmbH |

Rund 128.000.000 Euro für Energieforschung in Karlsruhe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Prodata präsentiert Ergebnisse der 'Landkarte der Energieforschung' des BMBF

Karlsruhe, 22. März 2013. In Karlsruhe und einem Umkreis von 25 km werden bei Fraunhofer Gesellschaft und Helmholtz-Gemeinsaft insgesamt etwa 128.000.000 Euro Budget für die Energieforschung investiert, rund 1.000 Mitarbeiter kommen dabei zum Einsatz. Dies ergibt sich aus den in der "Landkarte der Energieforschung" hinterlegten Daten, die unter Mitarbeit der Karlsruher PRODATA Datenbanken und Informationssysteme GmbH vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erstellt wurde.



Mit Hilfe der "Landkarte der Energieforschung" können sich Bürgerinnen und Bürger nun transparent darüber informieren, welche monetären und personellen Aufwände zur Energieforschung investiert werden. Dabei werden nicht nur Forschungsgesellschaften, sondern auch Hochschulen (Universitäten und Fachhochschulen) beleuchtet. In Karlsruhe wird so zum Beispiel an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft sowie in Pforzheim an der Hochschule geforscht. Die Themenbereiche erstrecken sich hier von der Sonnen- und Windenergie über Energiespeicherung bis hin zu effizienter Energienutzung oder weitere Bereiche wie das CO2-Management.



"Die Energiewende ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, die nur durch die Zusammenarbeit von Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bewältigt werden kann", sagt Thorsten Heftrich, geschäftsführender Gesellschafter der PRODATA GmbH. "Wir freuen uns, dass wir durch die bundesweite Datenerhebung sowie durch den technischen Aufbau der Landkarte unseren Teil dazu beitragen und Transparenz schaffen können."



PRODATA hatte für das Projekt nicht nur Forschungseinrichtungen und Hochschulen zu den von ihnen erhaltenen Fördergeldern im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung befragt, sondern außerdem eine Softwarelösung entwickelt, die die erhobenen Daten visualisiert. So sind Bürger ebenso wie Politiker oder direkt an der Forschung Beteiligte in der Lage, granular Ergebnisse nach Ort, Einrichtung und Themenbereichen anzeigen zu lassen.



Interessierte finden die "Landkarte der Energieforschung" ab sofort im Internet unter http://www.bmbf.de/de/19011.php.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Thorsten Heftrich (Tel.: 0721-98171-111), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 299 Wörter, 2564 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PRODATA Datenbanken und Informationssysteme GmbH lesen:

PRODATA Datenbanken und Informationssysteme GmbH | 18.03.2013

Effizientes Monitoring von Forschungsgeldern per Softwarelösung

Karlsruhe, 18. März 2013. Mit der "Landkarte der Energieforschung" hat Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, eine übersichtliche und öffentlich zugängliche Darstellung der bundesweit aufgewendeten Fördergelde...
PRODATA Datenbanken und Informationssysteme GmbH | 11.03.2013

Karlsruher Unternehmen Prodata erhebt und visualisiert Daten

Karlsruhe, 11. März 2013. Bundesweit werden Mittel in Höhe von etwa 846.000.000 Euro für Energieforschung an Forschungsorganisationen eingesetzt, Hochschulen setzen Mittel in Höhe von bis zu 672.000.000 Euro ein. Mit etwa 32 Prozent des Gesamtbud...
PRODATA Datenbanken und Informationssysteme GmbH | 04.03.2013

PRODATA entwickelt Softwarelösung für "Landkarte der Energieforschung" des Bundesministeriums für Forschung und Entwicklung

Karlsruhe, 04.03.2013 - Mit der "Landkarte der Energieforschung" hat Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, eine übersichtliche und öffentlich zugängliche Darstellung der bundesweit aufgewendeten Fördergelder z...