info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handelsagentur Matthias Holzmann |

Überraschen Sie Ihre Kunden mit Ostereiern im Postfach

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Da E-Mail-Marketing kreativ & spannend sein sollte, um sich immer wieder von der Masse von E-Mails abzuheben, empfehle ich Ihnen Ihren Interessenten Ostereier zu Ostern in das Postfach zu schicken.

Ostern ist neben Pfingsten das älteste Fest der Christenheit. Seine Wurzeln stammen vom jüdischen Passah-Fest. Das deutsche Wort "Ostern" beruht auf dem indogermanischen Wort für "Morgenröte". Die Osterzeit beginnt mit dem Ostermorgen und endet 50 Tage später mit Pfingsten.



Bis zum 3. Jahrhundert feierte man Ostern als nur einen Festtag. Ab dem im 3. Jahrhundert kam dann die Woche vorher, also die Karwoche, als Vorbereitungszeit zur Fastenzeit dazu. Ab dem 4. Jahrhundert wurden dann die "drei heiligen Tage" von Gründonnerstag bis Ostersonntag als Höhepunkt des Kirchenjahres eingeführt.



Das 1. Konzil von Nicäa legte fest, dass der Ostersonntag am 1. Sonntag nach dem 1. Vollmond nach Frühlingsanfang gefeiert wird. Daraus ergibt sich, dass der Ostersonntag nach dem im Westen gültigen gregorianischen Kalender frühestens am 22. März und spätestens am 25. April stattfindet.



Die Tradition der Ostereier hat mehrere Ursprünge. In der Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag ist der Verzehr von Eiern, Fleisch und Milch verboten. Und das nahm man früher sehr genau. Deshalb kochte man Eier ab, um diese hierdurch haltbar zu machen. Um diese gekochten Eiern von den anderen unterscheiden zu können wurden sie rot gefärbt. Seit dieser Zeit gehört es zur Tradition, dass an Ostern Eier gefärbt werden. Heute steht der Kreativität nichts mehr im Wege.



Wieso der Hase die Ostereier bringt ist bis heute ungeklärt



Erwähnt wird der Osterhase zum ersten Mal vom Medizinprofessor Georg Franck von Frankenau im Jahr 1678 in seiner medizinischen Abhandlung "De ovis paschalibus (von Oster-Eiern). Er schildert den Brauch der Ostereier und beschreibt die negativen gesundheitlichen Folgen durch den übermäßigen Verzehr von Eiern.



Eine der Theorien besagt, dass der Mond durch den Hasen symbolisiert wird. Und da das Osterfest durch den Vollmond geprägt ist, soll hier der Zusammenhang zwischen Ostern und dem Hasen entstanden sein. Schauen Sie bei Vollmond mal mit viel Phantasie, ob Sie dort einen liegenden Haase erkennen (dies gilt von Europa aus). Aber dies ist nur eine von vielen Theorien.



Überraschen Sie Ihre Kunden mit Ostereiern im Postfach



Da E-Mail-Marketing kreativ und spannend sein sollte, um sich immer wieder von der Masse von E-Mails abzuheben, empfehle ich Ihnen Ihren Interessenten und Kunden Ostereier zu Ostern in das Postfach zu schicken. Die Eiersuche macht Ostern doch erst richtig spannend. Und das sollte auch für Ihr Ostermailing gelten. Überraschen Sie mit kreativen Mailings. Denn bei der Flut an E-Mails wird das was nicht auffällt und interessiert gnadenlos gelöscht.



In nur wenigen Sekunden entscheidet der Leser, ob er Ihre Mail liest oder löscht. Und die Aufforderung nach Ostereiern in der Mail zu suchen mag den einen oder anderen Empfänger aufhorchen lassen.



Sie können die Eier in Form von Wörtern oder Bildern in Ihrer Mail verstecken. Oder produzieren Sie einen Online-Video oder ein Audio zu diesem Thema. Kombinieren kann man das mit einem Gewinnspiel.



Eine weitere Lösung wäre ein speziell für Ostern eingerichtete One-Page-Webseite oder eine Squeeze-Page, die nach Eintragung der E-Mail-Adresse auf eine Oster-Eier-Such-Seite führt. Und wie wäre es, wenn Sie jedem, der sich in den Osterverteiler einträgt, ein Osterei oder einen Osterhasen nach Hause schicken. Der Kundennutzen ist alles. Seien Sie kreativ.



Kommunizieren Sie unbedingt schon in der Betreffzeile klar und deutlich den Nutzen, Vorteil oder Mehrwert, den Ihre E-Mail bietet! Erklären Sie dem Empfänger in wenigen Worten, dass er Ihre Ostereier verpassen wird, wenn er dieses Mailing unbeachtet ließe.



Mit Ihrer Betreffzeile müssen Sie sich vom restlichen Posteingang abheben. Hier wecken Sie die Neugier und das Interesse. Sie müssen mit der Sprache kreativ umzugehen und zwar mit Fingerspitzengefühl. Bleiben Sie aber in Ihrer Wortwahl immer konkret und führen Sie den Empfänger nicht zu sehr in die Irre. Das führt zu Enttäuschung. Wenn Sie also Ostereier im Postfach ankündigen, dann müssen Sie auch Ostereier im Postfach anbieten, auch wenn es nur symbolisch ist.



Es gibt übrigens auch ein Tool, mit dem man eine 3-D-Animation simulieren kann. Auch dies mag eine Alternative für Ostereier im Postfach sein. Oder bieten Sie ein Bestellformular für ein Gratis Schokoladen-Osterei an. Nehmen Sie dabei den Empfänger sprichwörtlich an die Hand und sagen Sie ihm, was er tun soll. Formulieren Sie also Ihre Betreffzeile als Handlungsaufforderung.



Bei der Betreffzeile kommt es ganz entscheidend auf die Betonung an. Sagen Sie daher das Wichtigste immer zuerst. Vergleichen Sie mal:



- 5 wertvolle Tipps: Mehr Erfolg im E-Mail-Marketing oder

- Mehr Erfolg im E-Mail-Marketing: 5 wertvolle Tipps



Durch das Anbieten eines Ostereis schaffen Sie es das Kino im Kopf des Empfängers einzuschalten. Und gerade das ist wichtig bei der riesen Anzahl an Mails. Bilder gehen immer mit Assoziationen und Emotionen einher - nutzen Sie diese zur Aktivierung Ihrer Leser.



Eine Betreffzeile könnte lauten:



- Happy Easter! Ihre Ostereier übernehmen wir

- Nur heute unser Gratis-Osterei für Sie: Hier kostenlos bestellen

- Keine Ostergeschenke gefunden? Hier Ihre Osterangebote

- Achtung: Prozente im Osternest

- Damit Sie nicht im Regen stehen - Eilige Ostergeschenke gibt´s hier!

- Nur für kurze Zeit: Unsere Oster-Eier Sonderedition gratis

- Hasenstarke Osterparty mit unseren Oster-Überraschungen



Und denken Sie immer daran, dass im E-Mail-Marketing die Relevanz entscheidet. Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Gemäß diesem Grundsatz müssen Inhalt und Betreffzeile des Mailings für den Empfänger interessant sein. Hier wird das Interesse geweckt. Das bedeutet aber auch, dass Mailings nur dann verschickt werden sollten, wenn Sie etwas Wichtiges für den Empfänger zu sagen haben.



Jeder Anlass für ein Mailing ist einzigartig. Deswegen müssen sie ständig testen. Hierfür gibt es die sogenannten Splittest. Setzen Sie diese ein und beobachten Sie die Klickrate und das Verhalten der Empfänger. Lernen Sie aus den Ergebnissen und verbessern Sie ständige Ihre Mailings.



Und achten Sie auf zertifizierte Versender. Ob die Mails beim Empfänger ankommen, entscheidet nicht allein der SPAM-Filter. Auch die Versandserver spielen dabei eine Rolle. Achten Sie auf Whitelisting der Server, über welche Sie Ihre Mailings versenden. Professionelle Dienstleister im Bereich E-Mail-Marketing verfügen meist über die entsprechende Infrastruktur. Über meetin.mail-trader.com können Sie Ihre Mail zertifiziert an bis zu 100.000 Interessenten versenden, die Ihre Zustimmung gegeben haben.



Nun wünsche ich viel Spaß beim Vorbereiten auf Ihr Oster-Mailing.

Power-Email-Marketing


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Matthias Holzmann (Tel.: 06541-1778002), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1067 Wörter, 7609 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handelsagentur Matthias Holzmann

Ich habe eine Serie von Videos zum Thema “Noch erfolgreicher durch den effizienten Einsatz von Internet-Marketing-Strategien” erstellt. Ich schicke gerne den Link zu.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handelsagentur Matthias Holzmann lesen:

Handelsagentur Matthias Holzmann | 21.03.2013

Lohnt sich "Google Hangouts" für die Reisebranche?

Als Google Hangout werden Videochatkonferenzen über Youtube, Google+ und in Google Mail bezeichnet. Die Teilnehmer können per Computer über den Browser oder per Smartphone-App an einem Hangout teilnehmen, benötigen jedoch ein "Google+"-Konto. Die...