info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ELB-SCHLIFF und aba Grinding Technologies GmbH |

Automatisiertes Tiefschleifen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Inbetriebnahme leistungsstarker Schleifmaschine von ELB-Schliff

Aschaffenburg. Finanziell repräsentiert die CAM-Master mehr als 1,5 Mio. €. Im Februar nahm sie ihren Betrieb auf. Mit überzeugenden Werten wartet sie in der Technologie und daraus resultierender technischer Qualität sowie hoher Wirtschaftlichkeit auf. Die Tiefschleifmaschine von ELB-Schliff ersetzt eine spanende Werkzeugmaschine plus eine konventionelle Schleifmaschine. Sie schleift bis zu 20 mm in einem Durchgang. „Das genügt, um auch großen Werkstücken nach dem Gießen oder Schmieden in hoher reproduzierbarer Qualität ihre Endform zu geben“, stellt Dr. Lothar Ophey, Geschäftsführer der ELB-Schliff, Aschaffenburg, fest.

Ein international tätiger Maschinenbaukonzern bearbeitet hochbelastete Schmiedeteile für Antriebe bisher im konventionellen Prozess: Die Flächen und Bohrungen wurden zuerst gefräst und anschließend pendelnd fertig geschliffen. Die Werkstück- und Werkzeugwechsel erfolgten manuell. Nach der Inbetriebnahme im Februar 2013 schleift die CAM-Master stattdessen die Werkstücke in einer Aufspannung vollautomatisiert. Dies gewährleistet eine hohe Formgenauigkeit an allen bearbeiteten Flächen des Werkstückes bis zu 1 µm. Weiter reduziert es die Rüstzeit pro Werkstück drastisch. Ebenfalls automatisiert fördert und spannt die Maschine die Werkstücke, misst und wechselt die Werkzeuge, richtet die Schleifscheibe ab und wechselt die Abrichtrollen. Der hauptzeitparallele Werkstückwechsel per Palettensystem mit Takttisch gewährleistet eine deutliche Steigerung der Produktivität. Diese Abläufe verringern weiter die Rüstzeiten und erhöhen die Wirtschaftlichkeit.

1000 mm-Schleiflänge, 500 mm Breite und 575 mm Höhe stehen zum Bearbeiten bis zu 17.000 kg schwerer Werkstücke zur Verfügung. Ein Torquemotor mit max. 8570 Nm Drehmoment treibt die hydrostatisch gelagerte B-Achse des 2.000 mm-Durchmesser-Tisches an. Ihre Positioniergenauigkeit beträgt +/- 2 Winkelsekunden. Die drei Längsachsen bewegen drehzahlgesteuerte AC-Servomotoren. Der Tiefschleifprozess verlangt große Schleifscheibendurchmesser und Spindelleistungen. Entsprechend hoch liegen die Maximalwerte: Spindeldrehzahl 2000 min-1 , Drehmoment 1.480 Nm und Leistung 310 kW. Spielfrei vorgespannte Spindel-Schrägkugellager gewährleisten sowohl höchste Präzision als auch maximale Lebensdauer. Der Schleifscheibendurchmesser kann 700 mm und die Scheibenbreite 250 mm betragen. Zum Abrichten dienen drehzahlgeregelte Diamantrollen. Das bedienerfreundliche Schmiersystem für alle relevanten Lager und Partien funktioniert CNC-gesteuert. Gesteuert wird die CAM-Master von der Siemens 840D sl.

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme prognostiziert Dr. Ophey, dass ELB-Schliff mit dieser Tiefschleifmaschine eine Benchmark im Markt setzt.


ELB-Schliff und aba Grinding Technologies bieten nicht nur ein komplettes Programm hochwertiger Schleifmaschinen und -zentren zum Flach-, Profil- und Tiefschleifen, sondern darüber hinaus auch die vollständigen Technologiepakete für die Produktion. Die Firmen sind Bestandteil der AUTANIA AG, einem Werkzeugmaschinenkonzern für technologieorientierte Systemlösungen in den Segmenten omplettbearbeitung, Flach- und Profilschleifen und Umformtechnik mit einem Jahresumsatz von ca. 245 Mio. € (2011). Die AUTANIA AG gehört zur Dr. Helmut Rothenberger-Unternehmensgruppe. Sie umfasst insgesamt 82 Gesellschaften, die mit über 3.000 Mitarbeitern mehr als 600 Mio. € Außenumsatz in über 30 Ländern realisieren.

Die Tiefschleifmaschine CAM-Master von ELB-Schliff, hier vor ihrer Inbetriebnahme im Februar 2013, ersetzt eine spanende Werkzeugmaschine plus eine konventionelle Schleifmaschine.

Wegen weiterer Informationen wenden Sie sich bitte an:

ELB-SCHLIFF und aba Grinding Technologies GmbH
Frau Nada Michael
E-Mail: nada.michael@autania-gt.de
Tel.: +49 (6028)408-510, Fax: +49 (6028) 408-509
oder
an das Redaktionsbüro rgt,
Gerd Trommer, Johannishofweg 7, D-64579 Gernsheim,
Tel. +49 (6258) 9320-30, Fax -32, E-Mail: presse@rgt-gg.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Redaktionsbüro rgt, Gerd Trommer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 487 Wörter, 4117 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema