info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
dsfga |

Die Prothese ist ein bedeutendesHilfsmittel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Geschichtsforscher fanden raus, dass die ersten Prothesen Verwendung bei den Pharaonen fanden. Glasaugen, Zahnimplantate und Herzklappenersatz sind gegenwärtig gängige Hilfsmittel.

Ein wichtiger Begleiter in unserem Alltag: Die Prothese


Die Prothese ist eines der ältesten Hilfsmittel der Welt. Sie ist bis zum heutigen Tage Ersatz vieler Teile des menschlichen Körpers: Ohrmuschel, Auge und Unterschenkel sind nur manche Beispiele. Prothesen haben die Rolle, die fehlenden Körperteile funktionell oder kosmetisch zu ersetzen. Es gibt Gliedmaßen, die künstlich sind, aber sich wenig von den jeweiligen echten Pendaten unterscheiden. Es gibt aber auch Menschen, die ihre Körperbehinderung nicht zu vertuschen versuchen. Nach der Amputation eines Beins wird im Prinzip ein derartiger künstlicher Ersatz übernommen.

Warum Amputationen geschehen


Eine Beinamputation ist in der Regel ein dramatisches Erlebnis. Dazu kann bspw. Diabetes oder ein schwerer Unfall führen. Wenn die Wunden gesund sind, wird in der Reha die Beinprothese entsprechend den Wünschen hergerichtet. Sie ermöglicht dem Betroffenen, das Laufen neu zu erlernen. Das stellt bei vielen Betroffenen ein Stück Lebensqualität wieder her. Sie können sich über das Web mit anderen Betroffenen austauschen. Suchen Sie nach einem Amputation-Forum, werden Sie zügig fündig.

Zum Preis einer Prothese


Die meisten Prothesen gehen aber ziemlich an den Geldbeutel. Die Preise können Sie rausfinden, indem Sie nach "Vollprothese Kosten" suchen. Abhängig davon, welches Körperteil es ist, variieren die Kosten. Eine Finger-Amputation ist bspw. bedingt billig. Ein C-Leg jedoch hat den Preis eines Kleinwagens. Im Normalfall übernehmen das die Krankenkassen. Sonderanfertigungen wie bspw. für den Sport müssen aber oftmals selbst getragen werden.

Es ist aber von herausragender Bedeutung, dass in der Reha gelernt wird, mit der Prothese umzugehen. Es gibt Menschen, die einfach nicht mit ihr klarkommen. Anderen Personen ist konträr dazu die Amputation selten anzumerken. Im 21. Jahrhundert sind Prothesen eine Selbstverständlichkeit geworden, auch wenn sie nicht jedes Körperteil zu 100 Prozent ersetzen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lea Faltin, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 276 Wörter, 2109 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: dsfga


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema