info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

Langes Warten auf Android-Updates

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


c't: Update-Frust bei Android-Anwendern


Seit einigen Monaten gibt es die aktuelle Android-Version Android 4.2, doch lediglich zwei Smartphone-Modelle laufen bereits damit. Der Update-Check des Computermagazins c't in Ausgabe 9/13 zeigt: Wer auf neue Funktionen, eine schnellere Bedienoberfläche...

Hannover, 05.04.2013 - Seit einigen Monaten gibt es die aktuelle Android-Version Android 4.2, doch lediglich zwei Smartphone-Modelle laufen bereits damit. Der Update-Check des Computermagazins c't in Ausgabe 9/13 zeigt: Wer auf neue Funktionen, eine schnellere Bedienoberfläche und regelmäßige Sicherheits-Updates nicht verzichten möchte, schaut besser einmal mehr auf den Hersteller.

Die Hälfte aller von Google jüngst erfassten Android-Geräte hat Android 2.3 oder eine noch ältere Version installiert. "Damit sind diese Geräte Software-technisch spätestens seit Herbst 2011 veraltet", erklärt c't-Redakteur Achim Barczok. Nur Googles eigene Smartphone-Serie Nexus wird auch nach dem Kauf zügig mit frischen Betriebssystemversionen versorgt.

Von den fünf großen Smartphone-Herstellern Samsung, HTC, Sony (Ericsson), Motorola und LG kommt keiner an die Update-Versorgung der Nexus-Modelle heran. HTC, Sony und Samsung liefern mit Wartezeiten zwischen sechs und acht Monaten aber vergleichsweise schnell aktualisierte Android-Software. Bei LG und Motorola müssen Kunden bis zu zwölf Monate auf neue Funktionen und Sicherheits-Updates warten, hat die c't-Untersuchung ergeben. Viele Smartphones dieser Hersteller bekommen sogar gar keine Updates.

Als Gründe für die langen Wartezeiten geben die Hersteller nach wie vor die umfangreichen Optimierungsarbeiten und anschließenden Tests an. Damit könnten sie erst beginnen, wenn Google ihnen den Quellcode ausliefert. "Das erklärt zwar Verzögerungen, aber es erklärt nicht, warum ein Hersteller doppelt so lange für ein Update braucht wie der andere", so der c't-Experte. Um Updates zu beschleunigen, stellt Google seit Juni 2012 über das Platform Developer Kit frühzeitig Teile des aktuellen Quellcodes zur Verfügung. Dennoch hat sich die Update-Geschwindigkeit seit dem letzten c't-Check im vergangenen Jahr verschlechtert. "Echtzeit-Updates wie bei Apple wird es auf absehbare Zeit weiterhin nur beim Nexus geben", sagt Barczok.

Hinweis für Hörfunkredaktionen:

Hinweis für Hörfunkredaktionen: Ein Radiobeitrag zu diesem Thema sowie O-Töne von c't-Redakteur Achim Barczok stehen für registrierte Hörfunkredakteure als MP3 unter www.radio.heise.de zum Download bereit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2355 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 25.11.2016

Hate-Speech: Regiert im Internet der Mob?

Hannover, 25.11.2016 - Am Dienstag, 29. Novem­ber gibt es im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen neuen Netztalk: Ab 19 Uhr dreht sich alles um den rüden Umgangston im Internet. Woher kommen Häme, Zorn und Hass? Wie gehen wir damit um? Mit dem...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 16.11.2016

Prof. Hans Lehrach: "Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen in Deutschland schon am Datenschutz gestorben sind."

Hannover, 16.11.2016 - Hat Datenschutz tatsäch­lich Vorrang vor Gesundheit? Fest steht, dass neue Techno­logien die Arbeit von Medizinern, Kliniken, Kranken­kassen und Pharmaunternehmen immens verändern. Am 30. November diskutieren Branchen­ver...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 14.10.2016

WLAN für alle: Die große Hotspot-Welle

Hannover, 14.10.2016 - Hotspots sind eine feine Sache: Im Shoppingcenter oder Café kann man surfen, ohne das knappe Datenvolumen des Handyvertrags zu belasten. Allerdings sollten sich die Nutzer darüber im Klaren sein, dass die Verbindung in den me...