info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Friedrich Lütze GmbH |

Weniger Kühlleistung = weniger CO²-Ausstoß.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der Automationsspezialist Lütze, Weinstadt stellt nach drei Jahren intensiver Forschung und Entwicklung das Schaltschranksystem LSC AirStream vor.

Das neue LSC AirSTREAM Verdrahtungssystem des Automatisierungsspeziallisten LÜTZE, Weinstadt bietet eine aktiv beeinflussbare und damit gezielte Strömungsführung der Kühlluft im Schaltschrank. Insgesamt 10 Patente und diverse Forschungsergebnisse aus der "Innovationsallianz Green Carbody Technologies" sind in das hochmoderne Klimatisierungskonzept eingeflossen. Das Besondere: Der Kühlluftstrom im Schaltschrank kann aktiv beeinflusst werden. Anders als beim konventionellen Schaltschrankaufbau verzichtet LÜTZE beim LSC AirSTREAM- Schaltschranksystem auf eine geschlossene Montageplatte mit ihren strömungstechnisch sehr ungünstigen Kabelkanälen.



Durch die Trennung in eine Geräteaufbau- und eine Verdrahtungsebene wird der Raum hinter demAirSTREAM Verdrahtungsrahmen zur Kaltluftführung genutzt. Die verlustwärmeabführende Luft kann auf der Vorderseite ungehindert, die elektrischen Bauteile umströmend, nach oben steigen. Es entsteht dadurch eine permanente Luftzirkulation im Raum. Hotspots, hinter und vor den Bauteilen können nun durch den zusätzlichen Einbau strömungsfühender Bauteile, sogenannten AirBLADES, aufgelöst werden. Mit LSC AirSTREAMkann der Betreiber durch die effektive Nutzung erforderlicher Kaltluftströme zur Verlustwärmeabfuhr auf deutlich geringer dimensionierte Kühlsysteme (Wärmeübertrager, Kompressionskühlgeräte) zurückgreifen.



Neben einer Minimierung des Energieeinsatzes zur Kühlung von Schaltschränken durch die optimale Integration von LÜTZE AirSTREAM und Klimagerät sowie durch die Vermeidung von Wärmenester durch intelligente Luftführung entsteht ein wesentlicher Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes und zu mehr Betriebs- und Anlagensicherheit. Neben der Energiereduzierung ergibt sich damit auch eine deutliche Lebensdauererhöhung der im Schaltschrank eingesetzten elektronischen Geräte.



Zeichen: 2.0423 inkl. Leerzeichen


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Wolfram Hofelich (Tel.: 07151/6053-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 242 Wörter, 2291 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Friedrich Lütze GmbH lesen:

Friedrich Lütze GmbH | 19.06.2014

On the road again

Wie sieht die Zukunft im Schaltschrank aus? Wie können Hotspots vermieden werden? Wie erhöhe ich die Lebensdauer meiner Komponenten und die Verfügbarkeit meiner Anlagen? Der Weinstädter Automations-Spezialist, Friedrich Lütze, bringt mit der LSC...
Friedrich Lütze GmbH | 15.06.2014

Offen, modular, universell

Mit LCOS hat LÜTZE ein IP20 Gehäuse-System entwickelt, das sich sowohl als Einzelgehäuse und "Stand-Alone-Lösung" einsetzen oder durch werkzeugfreies Zustecken von Daten- und/oder Energie-Modulen zu einem kompletten und modularen I/0-System erwei...
Friedrich Lütze GmbH | 24.05.2014

5 Schritte zum Montagerahmen.

Mit dem kostenlosen Online-Konfigurator können Anwender problemlos auf das LSC AirSTREAM Verdrahtungssystem umsteigen bzw. sich als Bestandskunde einen LÜTZE LSC AirSTREAM Verdrahtungsrahmen selbst konfigurieren. Die intuitive Bedienung, zahlreiche...