info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
N-TEC GmbH |

N-TEC® rapidCore® G2 Ultra

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zweite Generation von rapidCore mit STEC PCIe Accelerator und noch höherer Kapazität


N-TEC bietet rapidCore G2, die zweite Generation seiner schlüsselfertigen Storage-Hypervisor - Appliance, ab sofort auch in einer "Ultra" Version mit einer maximalen Kapazität von bis zu 128 TByte an. Von DataCore wurde diese zweite Generation (G2) der...

Ismaning, 10.04.2013 - N-TEC bietet rapidCore G2, die zweite Generation seiner schlüsselfertigen Storage-Hypervisor - Appliance, ab sofort auch in einer "Ultra" Version mit einer maximalen Kapazität von bis zu 128 TByte an. Von DataCore wurde diese zweite Generation (G2) der N-TEC rapidCore Lösung, mit integrierten STEC PCIe Accelerator Produkten, zertifiziert.

Die Storage Appliance rapidCore - ein Kooperationsprodukt von DataCore und N-TEC - wird mit der vorinstallierten DataCore SANSymphony-V Software in der aktuellen Version ausgeliefert. Diese kostengünstige, betriebsfertige und einfach zu implementierende, hochverfügbare SAN Lösung ist insbesondere auch für kleine und mittlere Unternehmen hervorragend geeignet.

rapidCore G2 arbeitet mit Intels "Romley" Plattform. Als Betriebssystem Basis dient nun der MS Windows Server 2012.

Von DataCore wurde die zweite Generation bereits mit den PCIe Accelerator Produkten von STEC zertifiziert. Zusammen mit der Automated Storage Tiering Option von DataCore lassen sich damit die ohnehin hohe I/O Leistung und der Datendurchsatz der rapidCore Systeme noch weiter deutlich steigern.

Die auf Flashspeicher aufgebauten Beschleunigerkarten von STEC mit einer Kapazität von max. 2.0 TByte leisten bis zu 144.000 IOPS (max. 100% read)

"Unsere rapidCore G2 Systeme entsprechen nicht nur dem Stand der Technik. Sie schließen in der Leistung und durch den Einsatz von SSD und PCIe Flashtechnik nach oben auf. Deutlich höherer Datendurchsatz und IOPS führen zur Verbesserung der Antwortzeiten bei Datenzugriff.

Gerade bei der Arbeit mit Datenbankapplikationen und in virtuellen Umgebungen wird der Kunde davon profitieren", sagt Sven Meyerhofer, einer der Geschäftsführer der N-TEC GmbH.

Weiter freut man sich bei N-TEC, dass man mit der Assistra AG einen weiteren renommierten Partner für das rapidCore Premium Partner Programm gewinnen konnte. Die Assistra AG verfügt über langjährige Erfahrung, gerade auch im Bereich der Speichervirtualisierung und wird vor allem Unternehmen im süddeutschen Raum mit den rapidCore Systemen bedienen


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 283 Wörter, 2148 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von N-TEC GmbH lesen:

N-TEC GmbH | 11.10.2016

N-TEC rapidServe 448 - Server speziell für Multi Tiered Storage

Ismaning, 11.10.2016 - N-TEC, die Ismaninger Server und Speicher Manufaktur, stellt mit dem rapidServe 448 Server ihr neuestes Produkt vor, das vor allem auf Hyper Konvergente Lösungen abgestimmt und für möglichst geringe Latenzen optimiert istBe...
N-TEC GmbH | 15.07.2014

N-TEC® rapidCore® G2 - zertifiziert für DataCore SANsymphony V im neuesten Release 10.0

München, 15.07.2014 - N-TEC, der deutsche Storagehersteller und Kooperationspartner im Rahmen des "DataCore Ready" Programm - hat seine rapidCore Serie erfolgreich zertifiziert für die neueste Release 10.0 von DataCores tausendfach bewährter Stora...
N-TEC GmbH | 07.03.2014

rapidCore ECO - Daten Zugriff rund um die Uhr zum sensationellen Preis

München, 07.03.2014 - N-TEC, Kooperationspartner im Rahmen des "DataCore Ready" - Systembuilder Programms macht seine schlüsselfertigen Storage Hypervisor Lösungen ab sofort auch für kleine Firmen und Unternehmen mit eingeschränktem Budget ersch...