info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Markt der Gesetzlichen Krankenversicherung steht vor großen Veränderungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


GKV müssen sich zu umfassend kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen entwickeln


Bonn/Heidelberg – Im Markt der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) http://www.g-k-v.com gibt es zurzeit strukturelle Veränderungen von bislang nicht gekannten Dimensionen. Für den Wandel im Gesundheitswesen stehen folgende Stichworte: Zunehmender Wettbewerb, wachsende Serviceorientierung bei den Versicherten, mehr Freiheit bei der Leistungs- und Vertragsgestaltung, neue Chancen und Risiken durch Telematik sowie aufweichende Grenzen zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung.

Hinzu kommen ungewisse politische Rahmenbedingungen. Das heikle Thema Gesundheit wurde von der Großen Koalition in Berlin ja bisher auch ausgeklammert, von einigen Vorstößen der Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) abgesehen.

Um am Markt bestehen zu können, müssen sich die Kassen zu umfassend kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen entwickeln. Die zweite GKV-Managementfachtagung am 23. und 24. Februar 2006 in Heidelberg steht daher unter dem Motto: „Leistungsoptimierung und Servicewettbewerb als strategische Herausforderung in der GKV – Kundenbeziehungsmanagement als ganzheitlicher Managementansatz“. Die Veranstaltung wird von der SRH Fernhochschule Riedlingen http://www.fh-riedlingen.de und dem CareHelix Institut für Management und Dialog im Gesundheitswesen http://www.carehelix.de mit Sitz in Hamburg organisiert.

Der baden-württembergische Minister für Arbeit und Soziales (CDU), Andreas Renner, wird in seinem Vortrag die Position der neuen Bundesregierung zur Gesundheitspolitik vorstellen. Michael Schaaf, Vorstand des CareHelix Instituts, spricht über HealthCare Relationship Management als Gesamtkonzept für die Führung einer GKV. Außerdem geht es um Zielgruppenmarketing, die IT-Umsetzung des HealthCare Relationship Managements sowie die elektronische Gesundheitskarte als zentrale Kommunikations- und Integrationsplattform im Gesundheitswesen.



Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Paul Humberg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 165 Wörter, 1424 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...