info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tec4U |

Neue Gefahrstoffsoftware zur Verwaltung und Auswertung von Sicherheitsdatenblättern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mit GSK.web von tec4U werden Sicherheitsdatenblätter (SDB) sowie die darin enthaltenen Informationen verwaltet und ausgewertet. Nutzer der Software haben jederzeit und ortsunabhängig Zugriff auf ihre Gefahrstoffinformationen im Web und reduzieren somit ihren Verwaltungsaufwand um bis zu 30%.

Die tec4U-Ingenieurgesellschaft mbH hat mit GSK.web ein webbasiertes Gefahrstoffkataster entwickelt, mit dem Sicherheitsbeauftragte ihre Gefahrstoffinformationen einfach erfassen und zentral verwalten können. Die mehrsprachige Software erleichtert dadurch die Erfüllung von arbeits- und umweltschutzrelevanten Verpflichtungen und Aufgaben wie:

• Umsetzung der neuen Gefahrenkennzeichnung GHS (Global Harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien)
• Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen
• Nachweis für Kontrollbehörden (Rechtssicherheit)

Neben der Eingabe von Sicherheitsdatenblatt-Informationen können auch weitere sicherheitsrelevante Dokumente wie Betriebsanweisungen, Gefährdungs-beurteilungen und REACH-Registrierungsdossiers hinterlegt werden. Darüber hinaus vereinfacht die Software die Steuerung von Anwendungsfreigaben für die Stoffe. Weitere Eigenschaften der Anwendung sind:

• Zentrale Sicherheitsdatenblatt-Verwaltung
• Automatische Erstellung von Gefahrstoffsymbolen gemäß CLP
(alte und neue Kennzeichnung)
• Etikettendruck gemäß Gefahrstoffverordnung und CLP
• Lagerklassifizierung nach TRGS 510
• Rückverfolgbarkeit des SDB zum Hersteller und/oder Lieferanten
• Excel Export für weitere Auswertungen

Im Hinblick auf das SDB-Management ermöglicht die Anwendung nützliche Auswertungen. So kann der Anwender bequem im gesamten Gefahrstoffkataster mittels unterschiedlicher Filteroptionen suchen und Auswertungen bezüglich der Risikopotentiale der Gefahrstoffe oder der Verwendung am Arbeitsplatz durchführen. Die automatische Erstellung der Gefahrstoffsymbole unterstützt bei der Dateneingabe sowie bei der Gefahrenkennzeichnung von Umfüllbehältern nach CLP. Für alle gelagerten Mengen beinhaltet GSK.web eine Überwachungsfunktion bezüglich der zulässigen Lager- und Verwendungsmengen an Lagerorten, Umfüllstationen oder Bereitstellungsflächen. Zudem gewährleistet das System die Rückverfolgbarkeit des Sicherheitsdatenblatts zum Hersteller und/oder Lieferanten sowie zum Einsatzort der Gefahrstoffe am Arbeitsplatz.

GSK.web bietet dem Nutzer folgende Vorteile:

• Vereinfachte Dateneingabe und ortsunabhängiger Zugriff auf Gefahrstoffinformationen
• Reduzierter Verwaltungsaufwand für die Sicherheitsinformationen (bis zu 30%).
• Mitarbeiter haben weniger Rückfragen, da sie die Informationen jederzeit einsehen können
• Audits sind schneller und effektiver vorbereitet
• Der Sicherheitsbeauftragte erhält mehr Transparenz über den Einsatz von Gefahrstoffen in seinem Betrieb

Im März wurde GSK.web mit dem Prädikat Best of 2013 in der Kategorie Industrie & Logistik beim Mittelstandspreis der Initiative Mittelstand und im April mit dem Prädikat Best of 2013 beim Industriepreis ausgezeichnet.
Ergänzt man GSK.web mit der Materialdatenkommunikationssoftware MDS.web, können die Sicherheitsdatenblätter über das Kommunikationsmodul von MDS.web bei den Lieferanten angefragt werden. Die Lieferanteninformationen, der Kommunikationsstatus der SDB-Anfrage wie auch das Sicherheitsdatenblatt (pdf) werden hierbei im MDS.web visualisiert und automatisch in GSK.web übertragen. Dies garantiert dem Nutzer die Aktualität der Informationen im Gefahrstoffkataster.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Huber (Tel.: 0681/92747-122), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 355 Wörter, 3322 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema