info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ahr.de - Touristische Informationssysteme Klaus Angel e.K. |

"Ahr.de" zum Weinpreis „Ahrwein des Jahres“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)


Aktuelle Informationen zu renommiertem Weinpreis


Dieser vom Land Rheinland-Pfalz genehmigte Weinpreis „Ahrwein des Jahres“ startet mit zusätzlichen Auszeichnungen in die nächste Runde. Präsentiert wird er von der Kreissparkasse Ahrweiler. Aktuelle Informationen dazu immer auf Ahr.de

Insgesamt gibt es in Deutschland vier staatlich anerkannte und genehmigte Weinwettbewerbe, die jedem Weingenießer eine erstklassige Weinqualität aufzeigen. Neben dem regionalen Wettbewerb „Ahrwein des Jahres“ dürfen nur noch die Landwirtschaftskammern (LWK), die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) und ein Fachverlag offiziell Weinwettbewerbe in Deutschland mit anerkanntem Siegel ausrichten.
„Ahrwein des Jahres“ zeichnet sich zudem als Wettbewerb ohne wirtschaftliche oder verbandsübergreifende Interessen aus. Somit bietet der Weinpreis ein Forum, das neutral und unabhängig eine Orientierungshilfe für den Weinkauf darstellt und im In- und Ausland bedeutungsvoll auf die Weinregion mit ihren vielen Facetten hinweist.

Alexander Kohnen, Chef des International Wine Institutes (IWI), ist Initiator und Ausrichter des Weinwettbewerbes: „Was dem Weinkunden eine hilfreiche Orientierung ist, bedeutet für den Ahrwinzer eine Bestätigung seiner Bemühungen“.

Unterstützt wird das IWI auch in diesem Jahr von einer fachkundigen Jury. Neben Carsten Henn, Buchautor und Redakteur des Gault Millau, Caro Maurer, erste Deutsche Master of Wine (MW), Christina Fischer, Sommelière aus Köln, und Christoph Dirksen, Weinhändler aus Bonn, werden auch Michael Schmidt, Autor und Weinausbilder aus England, und Steffen Schindler, Marketingdirektor des Deutschen Weininstituts, alle Weine verdeckt verkosten und bewerten. Alle Juroren kennen die Ahr-Region und die Winzer sehr gut. „Ich freue mich sehr, dass fast das gleiche Team wie im Vorjahr an den Start geht“, so Alexander Kohnen.

Die Kreissparkasse Ahrweiler ist Unterstützer und Förderer des Wettbewerbes. „Als Finanzpartner des Mittelstands fördern wir innovative Ideen und stärken somit den Wirtschaftskreislauf in unserer Heimat“, so Dieter Zimmermann, Chef der Kreissparkasse Ahrweiler. Und weiter: „Unser Engagement für die Region hat immer Priorität und mit dem Weinpreis „Ahrwein des Jahres“ können wir unsere Winzer, die Weinvermarktung und unsere touristische Region national und international perfekt der Öffentlichkeit vorstellen."

Prämiert werden in der Königsdisziplin die drei besten Spätburgunder der Region in den Kategorien „Kultwein“, „Premiumwein“ und „Klassiker“ mit dem „TOP-3-Siegel“. Die Auszeichnung „Ahrtal-Vignette“ in Bronze, Silber und Gold entfällt. Neu hinzukommen Sonderpreise in den Klassen „Bester Frühburgunder“, „Bester Blanc de Noirs“ und „Bester gereifter Spätburgunder“. Alle Sieger erhalten eine Urkunde und dürfen die Weinflaschen mit dem „TOP-3-Siegel“ auszeichnen.
Die Winzer können die Weine noch bis zum 21. Mai beim International Wine Institute einreichen. Die offizielle Bekanntgabe der Sieger ist am 24. Juni, um 18 Uhr, in den neuen Räumen der Kreissparkasse Ahrweiler. Ständig aktualisierte Informationen zu diesem renommierten Weinpreis auf dem Regionalportal: www.ahr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Angel (Tel.: 0170 / 180 81 06), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 376 Wörter, 2952 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ahr.de - Touristische Informationssysteme Klaus Angel e.K. lesen:

Ahr.de - Touristische Informationssysteme Klaus Angel e.K. | 03.05.2013

Eine Region - ein Regionalportal: www.ahr.de

Die Region an der Ahr könnte gar nicht unterschiedlicher sein. Vielleicht ist es aber es gerade das, was diese Region an der Ahr für Gäste so interessant macht. Auf einer relativ kurzen Distanz kann der Besucher sehr unterschiedliche Landschaften ...