info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Crowdcar |

Crowdcar - Autoentwicklung durch Knowhow aus der Masse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Crowdcar entwickelt und baut im Internet ein eigenes Auto und nutzt dazu Hilfsmittel wie Crowdsourcing und Crowdfunding um das Ziel zu erreichen.

Unterschleißheim - Das Projekt Crowdcar entwickelt ein eigenes Auto und das mit Hilfe von Crowdsourcing und Crowdfunding. So soll der Beweis geführt werden, dass es möglich ist, selbst komplexe technische Produkte wie ein Automobil, auf diesem Weg zu verwirklichen. Dabei setzt Crowdcar neben der theoretischen Entwicklung auch einen Schwerpunkt auf die praktische Umsetzung und hat dabei bereits erste Schritte wie ein Erprobungsfahrzeug realisiert.



Jürgen Riegel, Gründer von Crowdcar, erklärt: "Mit dem Crowdcar soll ein Experiment gestartet werden, ob es möglich ist, ein Auto durch "das Knowhow aus der Masse" zu entwickeln, zu bauen und zu verbessern. Die "Schwarmintelligenz" einer großen Anzahl von Menschen in ihrer Gesamtheit, lässt sich z.B. mit der komplexen Choreographie eines Fischschwarmes vergleichen. Hierbei gilt es aber darauf zu achten, den Herdentrieb der Masse nicht mit der Meinung des Einzelnen zu vermischen und diese getrennt voneinander zu betrachten. Hilfsmittel wie das Internet und dessen Möglichkeiten werden helfen, das nötige Wissen und Geld zu sammeln und im Crowdcar zu vereinen. Dabei kann jeder seinen Beitrag leisten, ganz egal ob Automobilexperte oder völliger Laie. Auf Basis des gebauten Erprobungsfahrzeuges werden jetzt weitere Schritte in der Entwicklung folgen, wie eine Straßenzulassung oder eine Karosserie aus Kohlefaser."



Für die zukünftige Finanzierung hat Crowdcar das Projekt auf der Internet-Plattform Startnext.de veröffentlicht. Hier können Interessierte die bisherigen Ergebnisse begutachten, Vorschläge machen und das Projekt per Stimmabgabe unterstützen. Der Gründer verspricht: "Jeder Fan und Unterstützer der Crowdcar seine Stimme gibt, kann sich auf eine interessante weitere Projektentwicklung und die Wertschätzung seiner Meinung freuen."



253 Wörter, 1800 Zeichen



Pressekontakt:

Crowdcar, Jürgen Riegel

Tel.: 089 / 37 497 129

eMail: jr@crowd-car.com



Homepage: http://www.crowd-car.com/

Startnext: http://www.startnext.de/crowdcar


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Jürgen Riegel (Tel.: 089 / 37 497 129), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2525 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema