info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Barthel & Partner |

Scala-Seminar aus der Projektpraxis am 5. Juni 2013 in Frankfurt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


alles was Sie über Scala wissen müssen, um den Stellenwert dieser Programmiersparche einschätzen zu können


Die Teilnehmer lernen die Unterschiede zu Java kennen - und welche Anforderungen sie in Scala zu beachten haben von einem Praktiker mit Erfahrungen aus mehreren Scala-Projekten Warum Scala das Potential hat Java abzulösen - schnellere Entwicklungs-zeiten...

Frankfurt, 11.05.2013 - Die Teilnehmer lernen die Unterschiede zu Java kennen - und welche Anforderungen sie in Scala zu beachten haben von einem Praktiker mit Erfahrungen aus mehreren Scala-Projekten

Warum Scala das Potential hat Java abzulösen - schnellere Entwicklungs-zeiten mit Scala verschaffen Anbietern von Software-entwicklung Vorteile gegenüber den Wettbewerbern

Die größten Unterschiede zwischen Scala und Java

Die Vor- und Nachteile von Scala im Vergleich zu Java

Praktische Erfahrung aus einem großen abgeschlossenen Scala-Projekt

Do's und dont's beim Einsatz von Scala - damit sie von unseren Erfahrungen profitieren

Dies ist ein Seminar von einem Praktiker der anschaulich mit Beispielen aus der Praxis zeigt, warum Scala die Softwareentwicklung wesentlich produktiver werden lässt.

Erfahren Sie weiterhin aus der Praxis:

Web-Projekte können mit Scala 15-20% schneller umgesetzt werden als mit Java, dies könnte den Nutzern von Scala im Projektgeschäft strategische Preis- und Zeitvorteile generieren.

Scala behebt "bottle-necks" in Webanwendungen in dem sie wesentlich schnellere Zugriffszeiten bei Web-Entwicklungenermöglicht - eine Anforderung die Java so nicht erfüllen kann. Erfahren Sie

Scala eignet sich auch beim Einsatz mit verteilten Teams, da die Sprach-eigenschaften die Bugfixingzeiten erheblich reduzieren.

Warum Scala beim Einsatz von Multicore-Prozessoren Java entscheidend überlegen ist und welche Vorteile sie davon haben.

Zielgruppe:

Entwicklungsleiter, Projektleiter, Softwarearchitekten, Webdesigner, Webentwickler....

Ihr Trainer:

Gerhard Hipfinger, Geschäftsführer und Gesellschafter der openForce GmbH

Er ist leidenschaftlicher Java Entwickler und setzt sich rund um die Uhr mit den neuesten Technologien auseinander. Neben seiner unverzichtbaren Rolle als Technologie-Champion, füllt er die Rolle als zweiten Geschäftsführer erfolgreich aus und setzt sich intensiv mit den jeweiligen Projekt- und Produktteams auseinander. Da Gerhard sein Wissen gerne weitergibt, hält er regelmäßig Seminare auf FHs und Unis, sowie im Rahmen von Technologieabenden ab.

Anmeldung/Agenda:

http://www.barthel-partner.de/wp-content/uploads/2013/04/Agenda-Anmeldung-Scala-Seminar.pdf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 2337 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Barthel & Partner lesen:

Barthel & Partner | 18.12.2013

Die Qualität des Hotlineservices könnte in vielen IT-Unternehmen optimiert werden - ohne neuem Personal

Frankfurt, 18.12.2013 - Die Optimierung des Hotlineservices in IT-Unternehmen erhöht die Benutzer-zufriedenheit signifikant75% der Anwender die ein positives Erlebnis an der Hotline hatten empfehlen das Unternehmen weiterWenn der IT-Anwender einmal ...
Barthel & Partner | 07.01.2013

6 Tipps für eine professionelle Mitarbeiterkommunikation in kleinen und mittelständischen IT-Unternehmen

Frankfurt, 07.01.2013 - Der Mitarbeiterkommunikation durch die IT-Unternehmer kommt eine besondere Bedeutung zu, da Experten die Ergebnisauswirkung auf das EBIT (Betriebs-ergebnis) auf ca. 31% bemessen.Größere IT-Unternehmen erarbeiten deshalb eine...
Barthel & Partner | 03.01.2013

Neuer Workshop zum Thema Mitarbeiterführung in IT-Unternehmen

Frankfurt, 03.01.2013 - Während in den Anfängen der IT die Mitarbeiter von selbst motiviert waren und 'rund um die Uhr' arbeiteten, konstatieren heute viele IT-Unternehmer eine 'Dienst nach Vorschrift' Mentalität.In den 80er und 90er -Jahren war I...