info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eggs unimedia |

Bühne frei für Adobe LiveCycle ES4

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


1. deutschsprachiges Adobe LiveCycle Forum zur LiveCycle ES4 Einführung im Oberangertheater in München


Am 07. Mai 2013 öffnete das Oberangertheater in München die Pforten für das 1. Adobe LiveCycle Anwenderforum zur Adobe LiveCycle ES4 Einführung. Durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Münchner Adobe LiveCycle Gateway Partner eggs unimedia GmbH. Zu...

München, 13.05.2013 - Am 07. Mai 2013 öffnete das Oberangertheater in München die Pforten für das 1. Adobe LiveCycle Anwenderforum zur Adobe LiveCycle ES4 Einführung. Durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Münchner Adobe LiveCycle Gateway Partner eggs unimedia GmbH. Zu den ca. 60 geladenen Gästen gehörten Vertreter von Banken, Versicherungen, Behörden, Pharmaunternehmen und Industrie aus ganz Deutschland und Österreich.

Für das kommende Jahr wird erwartet, dass der Internet Traffic von mobilen Endgeräten (Tablets und Smartphones) den von klassischen PCs überholen wird. Daher waren die Teilnehmer gespannt darauf, wie Adobe auf den fortwährenden Trend des mobilen Internets reagiert und mit den Erweiterungen der LiveCycle ES4 eine weitere Messlatte für kundenorientiertes Prozess Management gesetzt hat.

Adobe LiveCycle ist eine führende anwenderorientierte Plattform zur Datenerfassung und Verarbeitung, zum Schutz vertraulicher Dokumente und zur Erstellung personalisierter Korrespondenz. Die Entwicklungsarbeit der neuen Version LiveCycle ES4 wurde überwiegend in die Erweiterung der Unternehmensprozesse auf mobile Endgeräte gesteckt. Im Zuge der ES4 wurde eine neue mobile Workspace App für iPads sowie ein HTML Workspace für alle anderen Endgeräte und Desktop PCs entwickelt. Der LiveCycle Forms Server wurde erweitert, sodass aus einer LiveCycle Designer Formularvorlage ? je nach Endgerät - HTML oder PDF Formulare erzeugt werden können. Somit erreichen Sie jeden Internet Nutzer mit einem optimalen 'Formularerlebnis' - unabhängig von dessen Betriebssystem oder Endgerät.

'Jetzt liegt es an den Firmen, in Ihren Prozessen die Unterstützung mobiler Endgeräte voranzutreiben und zu optimieren. Kunden wie auch eigene Mitarbeiter erwarten heute schon, dass sie mobil an Unternehmensprozessen teilnehmen können', so Michael Deiß, Geschäftsführer von eggs unimedia.

Die Key Note hielt Martin Brösamle, Vetriebsleiter der eggs unimedia GmbH, und ging in seinem Vortrag 'Entdeckung der mobilen Welt' auf die massiven technologischen Veränderungen der vergangenen 10 Jahre ein. Im Jahr 2003, der 'technologischen Steinzeit', fühlten sich bspw. noch acht von zehn Flugreisenden unwohl ohne Papierticket in der Hand, war Nokia mit Abstand Marktführer bei Mobiltelefonen und nur 50% aller Deutschen waren überhaupt online. 10 Jahre später verbringen Smartphone Besitzer täglich mehr als 2 Stunden mit mobilen Applikationen, überprüfen Ihr mobiles Endgerät durchschnittlich alle 6,5 Minuten auf Neuigkeiten und werden in den kommenden Jahren 50 % aller Zahlungen mobil tätigen. Zusammenfassend hat die neue Mobilität die Art und Weise geändert, wie wir heute arbeiten sowie Informationen erhalten und austauschen.

Michael Deiß, der Geschäftsführer der eggs unimedia, stellte in seinem Vortrag die konkreten Erweiterungen der LiveCycle ES4 vor. Die Neuerungen der ES4 ermöglichen Unternehmen und Organisationen, formularbasierte Prozesse auch auf Mitarbeiter und Kunden mit mobilen Endgeräten auszuweiten. Kunden und Mitarbeiter können somit in die Prozesskette aufgenommen werden, unabhängig davon, auf welchem Endgerät sie gerade arbeiten (Tablet, PC, Smartphone, etc.), welches Betriebssystem sie verwenden und wo sie gerade sind.

Martin Grimm, der LiveCycle Projektleiter von eggs unimedia stellte mit seinen Kollegen Bastian Landherr und Stefan Dobler einen fiktiven End-to-End Prozess eines Versicherungsunternehmens zur Beantragung von Haushaltsunterstützung vor. Der Prozess wurde über einen klassischen Formularantrag angestoßen. Im Zuge des Prozesses wurden unterschiedliche Mitarbeiter und Endgeräte involviert, Außendienstmitarbeiter über iPad in die Prozesskette aufgenommen, mobile Berichte erstellt, Aufgaben zugewiesen und abgearbeitet. Prozessabschließend wurde ein individuelles Schreiben mit Adobe LiveCycle Customer Communications an den Antragsteller generiert.

Mit Hilfe von Adobe LiveCycle können komplexe Geschäftsprozesse dieser Art frei von Medienbrüchen umgesetzt werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Falls sich Medienbrüche in Geschäftsprozesse einschleichen, entstehen gemäß einer Forrester Untersuchung erhebliche Zusatzkosten von Höhe von 10 ? 42 ? je Prozess. 'In der Optimierung von Geschäftsprozessen mit Adobe LiveCycle verbirgt sich ein enormes Einsparpotential', so Martin Grimm.

Der nächste Vortrag behandelte das Thema Formularmanagement. 'Das richtige Formular zu finden, ist oft wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen', so Bastian Landherr. Mit Hilfe des Forms Portals und Forms Managers lassen sich Formulare zentral ablegen und verwalten, versionieren, verschlagworten, suchen, veröffentlichen und auch deaktivieren. Großunternehmen haben zum Teil mehrere tausend Formulare im Einsatz. Wie viele es wirklich sind und wo sie sich befinden, wissen die wenigsten. Die Verwaltung unterschiedlicher Formularstandards (PDF, MS Word, Excel, etc.) an unterschiedlichen Orten sei eine schwierige Aufgabe. Adobe bietet mit der LiveCycle ES4 eine marktführende Technologie, um die Vielzahl der Formulare einheitlich und strukturiert managen zu können.

Im Anschluss daran wurde eine von eggs unimedia auf Basis von Adobe LiveCycle Rights Management basierende Lösung zum verschlüsselten Dokumentenversand vorgestellt.

Mit dieser Lösung erreichen Unternehmen alle, die ein E-Mail Account, einen Adobe Reader und ein Mobiltelefon haben. Also eigentlich jeden. Alternative Methoden, wie bspw. DeMail, haben nach wie vor das Problem der mangelnden Akzeptanz und geringen Verbreitung. Eine Umfrage unter den Anwesenden ergab, dass man mit der vorgestellten Möglichkeit 10 Mal mehr Empfänger würde, als beispielsweise mit DeMail.

Mit der Adobe LiveCycle Rights Management Lösung erhält der Empfänger ein PDF Dokument per Email und öffnet dieses im Adobe Reader. Es erscheint ein Authentifizierungsfenster, in welches der Empfänger eine PIN eintragen muss. Diese ,,einmal" PIN hat der Empfänger bereits per SMS an sein Mobiltelefon erhalten. Nach der Authentifizierung gegen den Rights Management Server lässt sich das Dokument schließlich öffnen, drucken und lokal speichern. Untersuchungen haben ergeben, dass Versicherungen mit dieser Lösung erhebliche Portoeinsparungen erzielen werden.

Im Anschluss an diese Präsentation gab Sascha Brinkmann, Leiter des Bereichs Web Content Management Systeme bei eggs unimedia, den LiveCycle Anwendern einen Einblick in das weltweit führende WCMS Adobe Experience Manager (AEM). In seiner Präsentation gelang Herr Brinkmann der Schulterschluss zwischen Web Content Management auf Basis von AEM und Versicherungsprozessen auf Basis von Adobe LiveCycle. So wurde für diese Demo eine Website der fiktiven Versicherung 'Geometrixx Finance' geschaffen. Der Internetauftritt war responsive, d.h. die Websites passen sich in Ihrer Struktur der Bildschirmgröße (PC, Tablet, Smartphone) an. Um aus Besuchersicht eine optimale Experience zu bekommen, mussten früher für mobile Endgeräte eigene mobile Seiten erstellt werden. Heute übernimmt dies AEM automatisch, denn AEM unterstützt 'Responsive Design'. Die Vorteile erstrecken sich von der Kostenersparnis, da man nur einen Webauftritt erstellen muss, über Time-to-Market und Konsistenz der Inhalte bis zur besseren Wartbarkeit. Als weiteres Feature wurde auch Adobe Test&Target vorgestellt, mit dessen Hilfe Inhalte zielgruppenoptimiert ausgeliefert werden können.

Im Zuge der Demo wurde eine Versicherung mobil abgeschlossen. AEM lieferte die Website zielgruppenoptimiert aus, Adobe LiveCycle übernahm die Antragsdaten und führte den internen Geschäftsprozess der Versicherung durch, bevor die Police automatisch generiert und ausgeliefert wurde.

Als abschließenden Vortrag gab Andreas Helios, Sr. Group Manager Enterprise Marketing Central Europe von Adobe, den Teilnehmern einen Überblick in die strategische Ausrichtung von Adobe. Abschließend wurde übereinstimmend festgestellt, dass Adobe mit den Kreaktivwerkzeugen der Creative Suite (Photoshop, Illustrator,Acrobst, InDesign etc.), der Digital Marketing Cloud, wozu z.B. der Adobe Experience Manager und Test&Target gehören und der LiveCycle Enterprise Suite sehr gut für die digitalen Anforderungen von heute und morgen gewappnet ist.

Die anschließende Abendveranstaltung wurde von den Teilnehmern zum regen Erfahrungsaustausch verwendet. Das Adobe LiveCycle Anwender Forum fand am 07. Mai 2013 zum ersten Mal statt. Nach den positiven Rückmeldungen der Veranstaltung freut sich eggs unimedia darauf, im kommenden Jahr das 2. Adobe LiveCycle Anwender Forum zur Einführung der LiveCycle ES5 ausrichten zu dürfen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1140 Wörter, 8807 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von eggs unimedia lesen:

eggs unimedia | 05.02.2014

eggs unimedia: Intelligent wachsen mit SAP Business ByDesign

München, 05.02.2014 - Es ist eine stürmische Erfolgsgeschichte: 2005 übernimmt Michael Deiß die Geschäfte der eggs unimedia GmbH, versiebenfacht den Umsatz in wenigen Jahren.Die Mitarbeiterzahl schnellt von fünf auf über 30. Das bringt die IT ...
eggs unimedia | 28.01.2014
eggs unimedia | 12.11.2013

eggs unimedia gehört zu den 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands

München, 12.11.2013 - Am Abend des 07.11.2013 verlieh Deloitte im Alten Kesselhaus in Düsseldorf den Technology Fast 50 Award an die am schnellsten wachsenden Unternehmen der Technologiebranche. Die Platzierungen basieren auf dem kumulierten prozen...