info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ThinPrint GmbH |

Drucken als Sicherheits-Risiko

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


SEH und ThinPrint präsentierten Live Hack von Druckdaten


(Berlin/Bielefeld, Dezember 2005) In zwei Presseterminen im November und Dezember zeigten der Druckmanagement-Experte ThinPrint und der Spezialist für Netzwerkdruck-Lösungen SEH, wie leicht es ist, Druckdaten zu hacken, die Daten zu manipulieren und mit welchen Lösungen Unternehmen diese Sicherheitslücke schließen können.

"Unternehmen schützen ihre unternehmenskritischen Daten und Anwendungen durch umfangreiche Maßnahmen", so Bernd Hausmann, Director Consulting Services bei der ThinPrint GmbH. "Doch beim Thema Drucken gibt es bisher keine Sensibilität, obwohl gerade diese Daten besonders leicht zu hacken sind."

Druckdatenströme auch für Laien leicht zu hacken
In der Live-Hack-Demonstration wurde ein Druckauftrag an einen Postscript-Drucker abgeschickt. Mit einem Sniffer-Programm, in diesem Fall "Etherreal", wurden diese Daten mitgeschnitten und anschließend mit Ghostscript/Ghostview, einer Applikation zur Anzeige von Postscript-Druckdaten, im Originalformat am Bildschirm reproduziert. Bernd Hausmann: "Beim Einsatz von Agentensoftware, die Druckdaten anderer Clients an den Sniffer umleitet, können komplette Netzwerke abgehört werden." Doch der Live Hack ging noch einen Schritt weiter. Mittels eines Editors, hier kam Notepad zum Einsatz, wurden die Daten anschließend modifiziert. Der Anschaulichkeit halber wurde ein Scheck gehackt, der sich mit einem höheren Auszahlungsbetrag über das Windows-eigene LPR-Kommando ausdrucken ließ.

Wirksamer Schutz für Druckdaten im Netzwerk
Anschließend informierten die Unternehmen über Lösungen, die vor dem Ausspähen der Druckdaten schützen. So bietet die Druckmanagementlösung ThinPrint .print neben ihren wichtigsten Funktionalitäten – der Komprimierung und bandbreitenkontrollierten Übertragung der Druckdaten – seit der aktuellen Version 6.2 auf Wunsch zusätzlich auch die SSL-verschlüsselte Übertragung an per Zertifikat autorisierte Clients. Damit werden Druckjobs in verteilten Netzwerken nun nicht nur optimiert, sondern zusätzlich auch sicher übertragen. Im Oktober brachte der Netzwerkdruck-Spezialist SEH, der seit mehreren Jahren als OEM-Partner mit ThinPrint kooperiert, das ThinPrint Gateway TPG60 auf den Markt. Die Appliance mit integriertem .print Client unterstützt nicht nur die .print SSL-Verschlüsselung, sondern auch die Kernfunktionalitäten der ThinPrint-Lösung, wie die Komprimierung der Druckdaten und die optimierte Bandbreitennutzung.

Sicherheit im Netzwerkdruck für alle Fälle
SEH bot einen umfassenden Überblick zu Lösungen und Produkten für Sicherheit im Netzwerkdruck. Dazu gehörten die direkte SSL/TLS-Verschlüsselung von Druckdaten bis zum Drucker sowie Funktionalitäten der SEH Printserver wie Konfigurationsschutz, Netzwerkzugangskontrolle oder die Einrichtung einer Zugangsberechtigung für einzelne Anwender oder Anwendergruppen auf bestimmte Drucker über den SEH-eigenen Konfigurationsparameter IP Sender. Informationen zu Netzwerktypen wie die Abhörsicherheit bei Fiber-to-the-Desk-Lösungen in Glasfasernetzen oder Sicherheitsstandards für WLAN rundeten den Überblick ab.

"Es hat uns überrascht, wie wenig Beachtung dem Thema Sicherheit beim Netzwerkdruck bisher geschenkt wurde", so Michael Reffke, Business Development Manager bei SEH. "Doch das Bewusstsein verändert sich. Inzwischen erreichen uns zunehmend Nachfragen vor allem aus dem Bankensektor, aus Behörden und militärischen Einrichtungen."
Pressefotos können hier heruntergeladen werden:

http://www.thinprint.com/pressefotos/
http://www.seh.de/pictures/press_pic/oem/tpg60-blue.jpg

Ansprechpartnerinnen für die Presse
ThinPrint GmbH, Silke Kluckert,
Public Relations Manager, Alt-Moabit 91a/b, D-10559 Berlin, Tel.: 030.39 49 31-66, Fax: +49.30.394931-99, Email: press@thinprint.com, http://www.thinprint.com

SEH Computertechnik GmbH, Margarete Keulen, Marketing Communications Manager, Südring 11, D-33647 Bielefeld
Tel.:(0)521 94 226-53, Fax: (0)521 94 226-99, E-Mail: m.keulen@seh.de, http://www.seh.de

ThinPrint GmbH
ThinPrint ist Spezialist für mobile Drucklösungen und für das Drucken in verteilten Netzwerkumgebungen. Die Lösungen des Softwareherstellers mit Stammsitz in Deutschland und Niederlassungen in den USA und Australien sind in Unternehmen aller Branchen und Größen weltweit erfolgreich im Einsatz. Mehr als 500 renommierte Distributoren und Reseller in über 80 Ländern vertreiben die Produkte der ThinPrint GmbH.

SEH Computertechnik GmbH:
Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von Netzwerkanbindungen für Drucker. Das Produktportfolio gliedert sich in die seit über zehn Jahren fest etablierte Profi-Marke „InterCon“ und die in 2003 eingeführte Einsteigermarke „BaseLine“. Es umfasst interne und externe Printserver für alle gängigen Netze, einschließlich LWL und WLAN, sowie weitere Netzwerkdrucklösungen. Entwicklung und Produktion aller Produkte finden am SEH Hauptsitz im westfälischen Bielefeld statt. Die weltweite Vermarktung erfolgt über eigene Tochtergesellschaften in Großbritannien und den USA sowie ein umfangreiches Partner- und Distributorennetz. SEH verfügt über eine installierte Basis von weltweit über einer halben Million Geräte.
Entwicklungs- und vertriebsseitig arbeitet SEH eng mit vielen führenden Druckerherstellern zusammen. Hierzu zählen u. a. CITIZEN, ENCAD, EPSON, FUJITSU-SIEMENS, HP, KONICA MINOLTA, KYOCERA-MITA, MUTOH, OCÉ, PANASONIC, PSi, RICOH, ROLAND, SAMSUNG, TOSHIBA TEC und UTAX.



Web: http://www.thinprint.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Kluckert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 611 Wörter, 5264 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ThinPrint GmbH lesen:

ThinPrint GmbH | 25.03.2009

Erweiterte Druckfunktionen für die RDP-Gemeinde

Die speziell für die Druckoptimierung der Microsoft-Terminal-Services entwickelte .print RDP Engine hat sich seit der Markteinführung Anfang 2005 als weltweit führende Drucklösung für das RDP-Protokoll von Microsoft etabliert. Wichtige Faktoren ...
ThinPrint GmbH | 03.03.2009

Druckoptimierung schont Budget und Ressourcen

Bei Druckkosten denkt man zunächst vor allem an Toner- und Papierverbrauch. Einen mindestens ebenso großen, wenn nicht sogar höheren Anteil haben jedoch die versteckten Kosten. Hier belasten vor allem die Personalkosten für die Administration u...
ThinPrint GmbH | 18.02.2009

Druckaufträge mit Zustellgarantie

Gerade in Unternehmen mit Niederlassungen gehen Druckaufträge durch Leitungsunterbrechungen, Papierstaus oder ausgeschaltete Drucker immer wieder verloren, da sie nach wenigen erfolglosen Zustellversuchen meist automatisch gelöscht werden. Abhilfe ...