info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AusserGewöhnlich Berlin |

Der ungewöhnlichste Berlin-Club

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Unter den vielen Berliner Business-Clubs und -Netzwerken gibt es eines, das behauptet, nicht ganz normal zu sein.

Der Club „AusserGewöhnlich Berlin“ sieht sich als Sammelbecken für Berliner Geschäftsleute, die nicht ins normale Raster passen. Inzwischen tragen schon ca. 150 Unternehmen das Siegel der AusserGewöhnlichen Berliner: Vom kleinen Optikergeschäft am Olympiastadion über Jesta Digital und CA Immo bis hin zum Fernsehturm und der O2 world.

Der Club existiert bereits seit 4 Jahren, startete als „DeutschlandGroup“ und wird geleitet von Berlins Networking-Koryphäe Alexander Wolf.
Sein Wissen über den Aufbau von Netzwerken erarbeitete sich Wolf in den Medien (Gründer von KissFM) und der Diplomatie (als Leiter des Berliner Botschaftsnetzwerks).
Zu seiner Idee eines Berlin-Clubs sagt Alexander Wolf:
„Es gibt in unserer Stadt sehr viele Geschäftsleute, die sich in den konservativen Clubs und Netzwerken nicht wohlfühlen. Sie wollen nicht die gewöhnlichen Vortragabende und Stehempfänge, das exklusive Getue und die Ledersessel. Sie wollen belastbare Beziehungen zu anderen Berlinern und Berlinerinnen, die unsere Stadt lieben, weil sie eben nicht gewöhnlich ist.“

Das „AusserGewöhnliche“ an Wolfs Club ist das Konzept und die Mischung der Mitglieder:
Die wöchentlichen Clubtreffen heißen „60:15:1 Salons“, finden immer am Morgen statt, dauern nur eine Stunde und versammeln eine sehr bunte Mischung Berliner Führungskräfte. Die Atmosphäre ist sehr locker, in wenigen Business-Netzwerken wird so viel gelacht - Kontakte werden schnell und gezielt gemacht.

Doch was sind die Ziele des wachsenden Netzwerks?
Wolf sagt, die „Veränderung Berlins zur funktionierenden Weltstadt“. So der Plan. „Leider sind in Berlin noch zu viele ‚gewöhnliche’ Leute an den Schaltstellen. Die Entwicklung unserer Hauptstadt geht deshalb so langsam voran, weil Menschen mit zu wenig Leidenschaft vorne stehen. Wir bauen ein Netzwerk von Multiplikatoren, die den neuen, aussergewöhnlichen Berliner Stil propagieren und salonfähig machen.“


Sie möchten bei einem 60:15:1 Salon dabei sein, haben Fragen oder möchten über AusserGewöhnlich Berlin berichten?
Melden Sie sich gerne unter dem unten angegebenem Kontakt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Rieckmann (Tel.: 493025741614), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 286 Wörter, 2154 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: AusserGewöhnlich Berlin


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema