info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell GmbH |

Dell nimmt Cisco ins Visier: Neue NSA-Serie mit weiter optimierten Next-Generation Firewall-Funktionen für mittelgroße Unternehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


. - Die Next-Generation Firewalls der Dell SonicWALL Network Security Appliance (NSA)-Serie bieten dasselbe hohe Maß an Sicherheit und Funktionalität wie die Enterprise-Class-SuperMassive-Serie - Mittlere Unternehmen mit hohem Bandbreitenbedarf profitieren...

München, 21.05.2013 - .

- Die Next-Generation Firewalls der Dell SonicWALL Network Security Appliance (NSA)-Serie bieten dasselbe hohe Maß an Sicherheit und Funktionalität wie die Enterprise-Class-SuperMassive-Serie

- Mittlere Unternehmen mit hohem Bandbreitenbedarf profitieren von der ersten leistungsstarken NGFW mit geringer Latenz und 10-GbE-Schnittstellen

- Die NSA-Serie bietet Enterprise-Class-Schutz und -Anwendungskontrolle, ohne Abstriche bei der gewohnten Dell-Benutzerfreundlichkeit zu machen

Dell hat seine neue SonicWALL Network Security Appliance (NSA)-Serie vorgestellt. Die neuen Next-Generation Firewalls (NGFWs) bieten mittleren Unternehmen, Zweigniederlassungen, Schulen und Behörden einen mehrdimensionalen Schutz vor raffinierten Bedrohungen, eine effektive Anwendungskontrolle, herausragende Netzwerkperformance und optimale Gesamtkosten (TCO). Die neue Dell SonicWALL NSA-Serie lässt herkömmliche Firewalls anderer Anbieter weit hinter sich. Sie umfasst zahlreiche Erweiterungen, die normalerweise nur Firewalls der Enterprise-Klasse vorbehalten sind und bietet erstmals 10-GbE-Schnittstellen in ihrem Segment.

Die NSA-Serie hat eine skalierbare Multicore-Hardware-Architektur sowie die patentierte Single-Pass-Reassembly-Free Deep Packet Inspectio ® (RFDPI)-Engine für geringe Latenzzeiten. Ausgestattet mit 6 bis 24 Kernen verfügen diese Next-Generation Firewalls über genügend Prozessorleistung, um den gesamten Netzwerkverkehr - unabhängig von Port oder Protokoll - zu prüfen. Auf diese Weise erkennen sie Bedrohungen und stoppen sie, noch bevor sie in das Netzwerk gelangen können, ohne dabei Bandbreiten-Engpässe zu verursachen. Im Unterschied zu den Firewall-Lösungen anderer Anbieter, die mehrere separate Geräte benötigen, kombiniert Dells RFDPI-Engine leistungsstarke Firewall- und IPS-Funktionen in einer einzigen Appliance. Mittelgroße Organisationen profitieren von erweiterten Features, die man normalerweise nur in Geräten der Enterprise-Klasse findet, wie beispielsweise 10-GbE-SFP+-Schnittstellen, Hochverfügbarkeitsfunktionen mit Stateful Failover und eine leistungsstarke SSL-Entschlüsselung.

"Die NSA-Serie nutzt die gleiche Architektur wie unsere Flaggschiff-Modelle der SuperMassive-Next-Generation-Firewall-Serie. Diese wurden ursprünglich für die anspruchsvollsten Telekommunikationsanbieter und Unternehmen entwickelt", erklärt Patrick Sweeney, Executive Director Produktmanagement bei Dell. "Die neue NSA-Serie bietet mittelgroßen Unternehmen dasselbe hohe Maß an Sicherheit, Kontrolle und Performance, wie großen Unternehmen. Gleichzeitig steht sie für das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis und die hohe Benutzerfreundlichkeit, die Dell auszeichnet. Mit diesen Produkten sind wir bestens aufgestellt, um uns gegen Cisco im wichtigen Markt für mittlere Unternehmen durchzusetzen."

Gerade mittelgroße Organisationen profitieren enorm von dem neuen Angebot. Die Anforderungen an die IT-Abteilungen wachsen bei stagnierenden IT-Budgets. Dabei nehmen die Internet-Bedrohungen aber dramatisch zu und werden immer raffinierter. Hinzu kommt, dass viele mittlere Unternehmen oder Niederlassungen nicht über ausreichend feste, speziell geschulte IT-Mitarbeiter verfügen, wie es etwa in größeren Firmen der Fall ist. Für ihre Netzwerksicherheit stellt dies ein zusätzliches Risiko dar. Dank der neuen NSA-Serie können IT-Verantwortliche entscheidend dazu beitragen, Produktivität, Sicherheit und Netzwerkleistung in ihrer Organisation zu verbessern.

Das Global Management System (GMS) von Dell SonicWALL bietet Unternehmen mit mehreren Standorten eine zentrale Oberfläche zur Verwaltung geographisch verstreuter Niederlassungen. Mit dem GMS lassen sich Tausende Dell SonicWALL-Sicherheitsappliances effizient verwalten und so der Administrationsaufwand und die TCO (Total Cost of Ownership) reduzieren.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 445 Wörter, 4363 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell GmbH lesen:

Dell GmbH | 28.10.2014

Alienware revolutioniert Gaming-Systeme mit neuem Grafikverstärker

Frankfurt am Main, 28.10.2014 - Alienware, führender Anbieter von High-Performance-Gaming-Systemen, hat nun Details und Verfügbarkeit für seinen im August angekündigten Gaming-Desktop Alienware Area-51 (1) und zum Gaming-Laptop Alienware 13 (2) b...
Dell GmbH | 27.10.2014

Niederländische Universität reduziert mit Dell Software die Einschreibungszeiten um 50 Prozent

Frankfurt am Main, 27.10.2014 - Die Radboud Universität in Nijmegen, eine der führenden akademischen Lehranstalten in den Niederlanden, verwendet künftig Dell One Identity Manager, um Zugangskontrolle und Provisioning sicherzustellen. Die Universi...
Dell GmbH | 24.10.2014

Firewalls von Dell SonicWALL unterstützen International Relief and Development beim Aufbau stabiler Netze in der Dritten Welt

Frankfurt am Main, 24.10.2014 - International Relief and Development (IRD), eine weltweit tätige humanitäre Organisation, setzt die Firewalls der NSA- und TZ-Serien von Dell SonicWALL ein, um ihre Arbeit zu sichern. Die Organisation hat durch den E...