info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ostseenews.com |

Die Ostsee als Kunstobjekt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wer an die Ostsee denkt, der wird zuerst den Strand und das Meer vor Augen haben und an einen schönen Badeurlaub denken. Doch auch Kunst und Kultur prägen diese Region.

Hier spielt sich in kultureller Sicht wahnsinnig viel ab. In jedem Ostseebad finden Veranstaltungen statt, laden verschiedene Galerien ein und es gibt auch immer was auf die Ohren.



Förderung von Kunst und Kultur auf Ostseenews.com

Durch das Projekt soll Kunst und Kultur in der Ostseeregion gefördert werden. Hierzu wurde eine spezielle Rubrik eingerichtet, in der sich Künstler aus allen Richtungen vorstellen können. Aber auch Galerien, Konzerte und Ausstellungen sollen hier näher vorgestellt werden. Das kommt sowohl den Künstlern, den Veranstaltern und den Besuchern der Ostsee zu Gute, denn gut aufbereitete Informationen sind heute sehr wichtig.

Vor allem aber machen die Künstler und Veranstalter Marketing für sich oder ihre Projekte, denn diese werden jeweils einmal pro Woche in einem Channel eines Presse-Portals vorgestellt.



Kinder und Kunst an der Ostsee

Wie man unschwer erkennen kann, haben Kinder auf dem Projekt Ostseenews.com einen großen Anteil in Sachen Kunst. Zum einen gibt es einige Galerien von Kindern für Kinder, aber das Angebot soll erweitert werden. So sollen kleine Zeichenkurse Kinder dazu animieren, selber die Ostsee und ihre Bewohner zu zeichnen. Andere Kunstprojekte, in denen Kinder die Hauptrolle spielen, sollen gleichzeitig angeschoben werden.



Planungen in Sachen Kunst und Kultur an der Ostsee

Eben wurde bereits ein wenig über die weiteren Planungen geschrieben, doch es sind weitere interessante Dinge geplant. Zuerst einmal soll es ab dem 1. Juni 2013 einen eigenen Newsletter geben, der wöchentlich aktuelle News über Kunst und Kultur an Interessierte weiter leitet. Es soll aber auch in absehbarer Zukunft die Möglichkeit geschaffen werden, Projekte auch finanziell zu unterstützen. Mehr darf an dieser Stelle noch nicht verraten werden, doch wurden hier bereits erste Gespräche mit potentiellen Partnern geführt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stan Zuch (Tel.: 039201 70 25 85), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 2283 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema