info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Immoware 24 GmbH |

Mit der Cloud auf Wachstumskurs: Christoph Klein erwirbt den Immobiliensoftwaredienstleister AWImmoware

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Mit Wirkung zum 1. Juni 2013 übernimmt Christoph Klein mit der eigens dafür neugegründeten Immoware24 GmbH zu hundert Prozent den vollständigen Geschäftsbetrieb des IT-Dienstleisters AWImmoware aus Halle (Saale). Dieser entwickelt und bietet mit Immoware24...

Halle (Saale), 27.05.2013 - Mit Wirkung zum 1. Juni 2013 übernimmt Christoph Klein mit der eigens dafür neugegründeten Immoware24 GmbH zu hundert Prozent den vollständigen Geschäftsbetrieb des IT-Dienstleisters AWImmoware aus Halle (Saale). Dieser entwickelt und bietet mit Immoware24 als erster Softwaredienstleister in Deutschland ein professionelles Immobilienverwaltungssystem an, dass gänzlich über das Internet als Software as a Service, also als Dienstleistung, bereitgestellt wird.

Christoph Klein will die Vorreiterrolle von Immoware24 für Cloud Computing in der Immobilienwirtschaft ausbauen: "Ich investiere in ein Unternehmen, das gut aufgestellt ist und dessen Entwicklung stabile Wachstumsraten vorzuweisen hat. Immoware24 hat das Potential, die marktführende Cloud-Lösung für die Immobilienwirtschaft zu werden.", so Christoph Klein, der bis August 2012 als Gründer und Vorstand den Online-Bezahldienst Sofortüberweisung aufgebaut und das Unternehmen SOFORT AG in Europa zum größten internationalen Direktüberweisungsverfahren etabliert hat.

Mit seinem neuen Unternehmen, dem erfahrenen Team der ehemaligen AWImmoware und dem innovativen Lösungsansatz von Immoware24, sollen in den nächsten Jahren weitere Marktanteile gesichert und das Unternehmen unter den Top 3 Anbietern für Hausverwaltungssoftware platziert werden. "Vor allem Immoware24-Kunden profitieren von diesem Geschäftsübergang mehrfach: Neben der uneingeschränkten Fortführung der bestehenden Verträge bleiben ihnen auch die gewohnten Ansprechpartner erhalten. Dazu wird vor allem eine noch intensivere Weiterentwicklung von Immoware24 gewährleistet. Mit der jetzigen Ausbaustufe von Immoware24 lassen sich sämtliche Verwaltungsarten von der Miet- über WEG und WEG mit Sondereigentum abdecken. Das neue Modul Sondereigentumsverwaltung wird in Kürze vollständig zur Verfügung stehen. Des Weiteren will Klein umgehend sein fundiertes Know-how bei Bankenschnittstellen (HBCI/FinTS, EBICS) der Immoware24 zugutekommen lassen: "Ziel ist es, dass 90 % aller Buchungen automatisiert verarbeitet werden (auch ohne EBICS). Dadurch kann der manuelle Aufwand, also der Zeitaufwand für Buchungen (z. B. Mietzahlungen) am Computer auf einen Bruchteil minimiert werden."

Seine Idee die Geschicke von Immoware24 selbst in die Hand zu nehmen, kam Christoph Klein, als er 2012 selbst auf der Suche nach einer geeigneten Software für die Verwaltung seines privaten Immobilienbestandes war: "Herkömmliche Lösungen etablierter Unternehmen müssen meist auf Windows- und SQL-Servern installiert werden. Dazu die Problematik, dass die Systeme mit neuen Versionen teils nicht funktionieren. Zählt man dazu noch die teuren Investitionen in Server, Betriebssysteme, Wartungsverträge etc. und die Zeit, in der man sich zwangsweise auch zum IT-Experten entwickeln muss... - da blieb nicht viel Auswahl. Überzeugt hat mich nur Immoware24. Die Online-Software läuft in einem sicheren Rechenzentrum, in dem auch die Daten der Hausverwalter gespeichert werden. Dazu funktioniert die Software auf allen gängigen Internetbrowsern, egal ob ich einen Windows PC oder einen Appel Mac benutze. Zum Service gehört die Datenspeicherung und -sicherung, und auch Neuentwicklungen und Funktionserweiterungen werden durch automatische Updates bereitgestellt. Nur ein Internetzugang ist nötig und schon kann ich weltweit mit PC, Tablet oder Smartphone sicher auf meine Daten zugreifen", so Klein.

Software as a Service (SaaS)

Software as a Service bezeichnet die Bereitstellung einer Software als Dienstleistung über das Internet. Der Anwender erhält per Online-Zugriff eine kontinuierlich betreute Software. Deren Anbieter gewährleistet die permanente Verfügbarkeit im Netz, die Wartung und sichere Datenspeicherung. Weiterentwicklungen und Funktionserweiterungen (Upgrades) werden zentral bereitgestellt. Zugunsten einer bedarfsgerechten monatlichen Nutzungsgebühr spart der Anwender Investitionskosten und Installationsaufwand für eigene Hard- und Software. Im Sinne des modernen mobilen Office kann er zudem von jedem Ort der Welt auf sein Verwaltungssystem zugreifen. Dabei liegen seine Daten sicher wie im Schließfach einer Großbank.

Fokus Datensicherheit

Sensible Kunden- und Verwaltungsdaten online speichern? Was beim Onlinebanking bereits selbstverständlich ist, stellt im Umgang mit Unternehmensdaten in vielen Augen noch ein Risiko dar. Doch SaaS bedeutet auch eine erhöhte Sicherheit vor Datenverlust, technischem Defekt oder Fremdzugriff. Bei Immoware24 setzt man hier auf die bewährte 256 Bit SSL-Verschlüsselung und ein zertifiziertes deutsches Rechenzentrum, das vom Brandschutz über die permanente Mehrfachspeicherung bis hin zum eigenen Wachpersonal nahezu allen denkbaren Risiken vorbeugt. So sind die dort gespeicherten Daten erheblich sicherer als auf dem eigenen Rechner. Mehr noch: Selbst bei einem Gerätedefekt kann der Anwender sofort auf einem anderen Computer weiter arbeiten. Mit dem in der Online-Software integriertem und differenziertem Berechtigungssystem ist ein sicherer Zugriff weiterer Akteure gewährleistet.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 651 Wörter, 5185 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema