info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aruba Networks Germany |

Aruba Networks präsentiert Lösung für den neuen WLAN-Standard 802.11ac

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


. - Die neue ClientMatch-Technologie garantiert hohe Leistung und Zuverlässigkeit von Geräten und Applikationen - Aruba 220 Series Access Points ermöglichen reibungslose Migration auf den neuen WLAN-Standard 802.11ac - Lufthansa Technik nutzt High-Performance...

München, 27.05.2013 - .

- Die neue ClientMatch-Technologie garantiert hohe Leistung und Zuverlässigkeit von Geräten und Applikationen

- Aruba 220 Series Access Points ermöglichen reibungslose Migration auf den neuen WLAN-Standard 802.11ac

- Lufthansa Technik nutzt High-Performance Wireless Access Point (WAP) auf Basis der neuen 802.11ac Instant-Access-Point-Lösung von Aruba Networks

Aruba Networks, ein führender Anbieter von Enterprise-Netzwerkzugangslösungen der neuesten Generation für mobile Unternehmen, stellt mit der ClientMatch-Technologie für Aruba WLAN-Controller und der 220 Access Point Series seine Lösung für den neuen WLAN Standard 802.11ac vor. Die Lösung ermöglicht Wi-Fi im Gigabitbereich in Kombination mit einer erhöhten Gerätedichte und Applikationsintelligenz, die Wi-Fi-Netzwerke heutzutage benötigen.

IT-Abteilungen in großen Unternehmen stehen vor der Herausforderung, dass immer mehr Geräte auf das Netzwerk zugreifen. Zudem nimmt auch die Gerätedichte zu. Beide Entwicklungen können die Wi-Fi-Kapazität erheblich beeinträchtigen. Sticky Clients - Endgeräte, die sich nicht automatisch mit dem besten Access Point verbinden oder nicht mit diesem verknüpft bleiben -führen darüber hinaus zu Verlusten bei der Geschwindigkeit sowie inkonsistenten und unzuverlässigen Verbindungen.

Arubas 802.11ac-Lösung löst die Probleme bei der Gerätedichte, Leistung und Zuverlässigkeit: Mit der Aruba ClientMatch Technologie werden Sticky Clients immer mit dem bestmöglichen Access Point verbunden, wenn sie sich in einem Aruba Wireless LAN bewegen. So können IT-Administratoren die Leistung für alle mobilen Geräte optimal planen.

"Ungenaues Roaming, eine nicht optimale Lastenverteilung und die damit verbundenen Anforderungen an die Wi-Fi-Leistung stellen IT- und Netzwerkadministratoren seit Jahren vor Probleme", sagte Craig Mathias, Principal bei der Farpoint Group. "Wenn sich Client-Geräte immer mit dem am besten verfügbaren, leistungsstärksten Access Point verbinden, ist es möglich, dass Unternehmen vom verbesserten Durchsatz und der höheren Kapazität des 802.11ac-Standards profitieren."

Aruba Access Points der 220er Serie: Reibungslose Migration auf den 802.11ac-Standard

Die Aruba Access Points der 220er Serie sind speziell für die Anforderungen der 802.11ac konstruiert. So können Unternehmen Zeit und Kosten bei der Migration auf den neuen Standard sparen. Im Gegensatz zu modularen 802.11ac-Access Points, verbrauchen die Aruba 220 Series Access Points weniger Strom. Unternehmen sind so in der Lage, ihre bestehende Switch-Infrastruktur erst zu einem späteren Zeitpunkt zu ersetzen. Dadurch können sie die hohen Kosten für Upgrades der Verteilerschränke einsparen.

"Lufthansa Technik verfügt über einen neuen luftfahrttauglichen High-Performance Wireless Access Point (WAP), der auf der neuen 802.11ac Instant-Access-Point-Lösung von Aruba Networks basiert," so Andrew Muirhead, Direktor des Geschäftsbereichs Innovation bei Lufthansa Technik. "Als einer der ersten 802.11ac-basierten Flugzeug-Access-Points für den Luftfahrt-Markt ermöglicht die Lösung Fluggesellschaften High-Speed-Wi-Fi für In-Flight-Web-Browsing, Echtzeitkommunikation, Video-Streaming, Point-of-Sale-Anwendungen, Spiele für die Passagiere und andere internetbasierte Dienste zur Verfügung zu stellen. Lufthansa Technik hat sich für 802.11ac entschieden, um den Bedarf für High-Density-WLAN in der Flugzeugkabine gerecht zu werden."

Einblick in Sprach-, Video- und Unified-Communications (UC)-Anwendungen erhöht die Leistung

Arubas WLAN-Lösung enthält Funktionen für das Verwalten von Echtzeit-UC-Anwendungen wie Microsoft Lync. Daten über die Gesprächsqualität können aus der neuen Microsoft Lync Diagnostics API extrahiert und mit Netzwerk-Status-Daten kombiniert werden. Zu den überwachten Daten gehören der R-Value, Jitter, Delay, Packet Loss, Wi-Fi Access Point-to-Controller Packet Loss, Bestimmung der Identität des Anrufers oder des Angerufenen auf MAC-und IP-Adresse, Anrufstatus, Sprach- oder Videoanruf sowie Client Sessions, die zum Zeitpunkt des Anrufs aktiv waren. Im Ergebnis können Prioritäten besser gesetzt werden. Zudem ermöglicht die Lösung End-to-End-Transparenz von Anrufen, eine schnellere Fehlerursachenidentifikation und eine insgesamt bessere Nutzererfahrung.

"UCC-Manager benötigen End-to-End-Transparenz über die Leistung bei Telefonaten, sodass die Ursachen aller Probleme, die sich auf die Qualität auswirken, schnell isoliert werden können", so Jamie Stark, Microsoft Lync Product Marketing Manager. "Mit den Echtzeit- und Session-Level-Metriken, die von Microsofts vor Kurzem vorgestellter Lync Diagnostics API generiert werden, sowie mit den Netzwerk-Daten, die direkt aus der Wi-Fi-Infrastruktur extrahiert werden, unterstützt Aruba Administratoren dabei, die Quelle von Kommunikationsproblemen zu identifizieren, die Auswirkungen auf die Leistung von Lync haben. Die Lösung verschafft einen Überblick über die drahtgebundene und drahtlose Lync-Leistung und soll dazu beitragen, die IT-Abteilung zu unterstützen, UCC-Probleme unabhängig von der Quelle zu identifizieren und zu isolieren."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 629 Wörter, 5391 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Aruba Networks Germany lesen:

Aruba Networks Germany | 31.03.2014

Aruba Networks stellt neuen All-Wireless Workplace für #GenMobile vor

Aruba Mobility-Defined Networks beschleunigt die Einrichtung eines All-Wireless Workplace, mit automatisierten Sicherheitsvorkehrungen und Leistungsoptimierung München, 27. März 2014 - Aruba Networks, Inc. (NASDAQ: ARUN) stellt sein neuest...
Aruba Networks Germany | 21.01.2014
Aruba Networks Germany | 05.12.2013

Aruba Networks ernennt Wolfram Fischer zum neuen Vice President EMEA

München, 05.12.2013 - Aruba Networks ernennt Wolfram Fischer zum Vice President EMEA. In seiner neuen Rolle wird er sich darauf konzentrieren, die Marktanteile und Umsätze in der EMEA-Region gemeinsam mit den Vertriebs- und Allianzpartnern sowie as...