info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH |

Weinauktion im Doppelpack: Kultweine kommen bei MWC unter den Hammer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Präsenzauktion am 8. Juni, Onlineauktion läuft noch bis 18. Juni: Munich Wine Company versteigert Weine im Mindestwert von 615.000 Euro


München (mh) Kultweine, Raritäten und Weinlegenden von 1878 bis 2011 kommen in diesen Tagen bei zwei Weinauktionen der Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com) unter den Hammer. Bei der 37. Präsenzauktion am Samstag, 8. Juni 2013, ist der Katalog wie immer besonders gut und hochkarätig gefüllt. Doch damit nicht genug: Vom 29. Mai bis 18. Juni läuft bei der MWC außerdem eine weitere Internetauktion. Bei den beiden Versteigerungen suchen Weine im Mindestwert von 615.000 Euro (Summe untere Limits) einen neuen Besitzer.

Die Versteigerung der ersten Position bei der 37. Präsenzauktion startet pünktlich um 12 Uhr in den Räumen des einzigen auf Weinauktionen spezialisierten Münchener Auktionshauses im Vorort Deisenhofen. Doch schon eine Stunde vorher können dort Entdeckungen gemacht werden: Um 11 Uhr beginnt die Vorverkostung, bei der eine stattliche Auswahl der Versteigerungsweine entkorkt wird. Um mitbieten zu können, muss man jedoch nicht persönlich im Saal anwesend sein. Es können bis spätestens 12 Stunden vor Auktionsbeginn auch schriftliche Gebote abgegeben werden.

Der Auktionskatalog umfasst 1212 Versteigerungspositionen mit einem Schätzwert zwischen 530.000 und 850.000 Euro und ist gespickt mit den berühmtesten Namen der Weinwelt. Das Schwergewicht liegt natürlich wieder auf Bordeaux – an der Spitze die Premier Crus (Médoc-Klassifizierung) Lafite Rothschild, Mouton Rothschild, Margaux, Latour und Haut-Brion, die Kultweine aus Pomerol (wie Pétrus und Le Pin) und aus St. Emilion (wie Cheval Blanc, Angelus und Ausone), die Süßwein-Legende d’Yquem und viele andere hoch gehandelte Weingüter. Trotzdem hat es schon Bordeaux-lastigere Auktionen gegeben, was bedeutet: Das Angebot ist diesmal besonders breit gefächert und es kommen auch Weinliebhaber voll auf ihre Kosten, die andere Gebiete und Länder bevorzugen.

Ganz oben auf der Liste stehen hier die legendären Weine aus dem Burgund, die aktuell besonders stark nachgefragt sind. Da trifft es sich gut, dass die Munich Wine Company eine große Burgunder-Sammlung von Spitzenerzeugern wie Clair Daü, Comte de Vogüe, Faiveley, Grivot, Jadot, Meo Camuzet, Ponsot, Ramonet, Romanée Conti, Rousseau, Sauzet etc. aufbieten kann.

Bestens vertreten sind aber auch andere berühmte Weinregionen und Länder: z. B. Rhône (Jaboulet Aine, Beaucastel, Chapoutier, Clos des Papes, Clos St. Jean, Guigal...), Toskana (Biondi Santi, Case Basse, Castello di Ama, Castello di Rampolla, Masseto, Le Macchiole, Montevertine, Ornellaia, Sassicaia, Solaia, Tua Rita ...), Piemont (Altare, Clerico, Aldo und Giacomo Conterno, Gaja, Giacosa, Mascarello, Sandrone, Scavino, Seghesio ...), Deutschland, Österreich, Spanien und USA (Bryant, Caymus, Colgin, Phelps, Newton, Ramey, Screaming Eagle, Shafer, Shibumi Knoll und andere). Abgerundet wird das Angebot durch eine exquisite Champagner-Sammlung und edle Spirituosen.

Bei einem solchen Aufgebot an Raritäten und Kultweinen fällt es schwer, einzelne Lots besonders hervorzuheben. Für Highlights dürften aber sicher Einzel-Magnums der 100-Parker-Punkte-Weine Ch. Pétrus 1990 (Schätzpreis 4200 bis 6200 Euro), Ch. Pétrus 1989 (4200 bis 5900 Euro) und Ch. Haut Brion 1989 (1790 bis 2690) sowie aus Übersee eine Second Flight Collectors Box (2006-2009) von Screaming Eagle (2800 bis 4980 Euro) sorgen.

Eine weitere gute Möglichkeit für Weinliebhaber, ihren Keller zu füllen, bietet die 63. Onlineauktion der Munich Wine Company vom 29. Mai bis 18. Juni. Insider wissen, dass hier das „Schnäppchen-Potenzial“ besonders hoch ist. Gerade auch Weinfreunde, die Weine im High-End-Bereich in Einzelflaschen (z. B. die 89-er von Pétrus oder Haut-Brion) erstehen wollen oder für die in erster Linie das Preis-/Qualitätsverhältnis und nicht der berühmte Name zählt, können bei den Internetversteigerungen fündig werden. Aber auch sonst ist das Angebot mit 1011 Lots und einem Gesamtschätzwert zwischen 85.000 und 150.000 Euro besonders breit gefächert, inklusive einer Vielzahl an (noch) vergleichsweise günstigen Geheimtipps.

Die kompletten Kataloge zu den anstehenden Auktionen und alle weiteren Informationen (u. a. zu den Auktionsbedingungen) finden Interessierte auf der Homepage der MWC unter www.munichwinecompany.com.

Firmenkontakt

Munich Wine Company
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
Telefon +49 (0) 89 / 67 80 55-50
Fax +49 (0) 89 / 67 80 55-77
info@munichwinecompany.com
www.munichwinecompany.com

PR-Kontakt

Weinmanagement Manfred Hailer
Dr.-Mayer-Straße 9
85298 Scheyern
Telefon +49 (0) 176 / 46 52 74 26
presse@munichwinecompany.com

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Hailer (Tel.: o8442 / 967835), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 753 Wörter, 5771 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ADVERMA Advertising & Marketing GmbH

ADVERMA ist im Jahre 1994 von Franz Böhm als inhabergeführte Agentur gegründet worden. Seit 1998 firmiert das im Münchener Norden ansässige Unternehmen als ADVERMA Advertising & Marketing GmbH. Die Kernkompetenzen der modernen Agentur für Markenkommunikation liegen in den Bereichen Technik und Touristik und hier hat sich ADVERMA zu einer der führenden Agenturen im süddeutschen Raum und im angrenzenden Ausland entwickelt.

Das rund 20-köpfige Team von ADVERMA steht für innovative Ideen und deren kreative Umsetzung. Im Zeitalter der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien genügt es nicht mehr, ein gutes Produkt zu haben und dieses einfach verkaufen zu wollen. Mehr denn je hängt der Markterfolg von gezieltem Marketing und von einem Werbepartner mit fundierten Branchenkenntnissen ab – die große Stärke von ADVERMA.

Die Agentur entwickelt für ihre Kunden individuelle und maßgeschneiderte Werbekonzepte, Crossmedia-Marketingstrategien und Kampagnen mit dem Ziel einer unverwechselbaren Corporate Identity und eines ganzheitlichen und starken Markenauftritts. Das Leistungsspektrum von ADVERMA reicht dabei von klassischen Printerzeugnissen über Webdesign bis hin zur iPhone-App und zum iPad-Magazin – und das alles aus einer Hand.

So verhilft ADVERMA – die Agentur für Technik und Touristik – bereits zahlreichen und namhaften Kunden in ganz Deutschland und im benachbarten deutschsprachigen Ausland zu Markterfolg. Dazu zählen u. a.: in Deutschland der Bau- und Maschinenbaukonzern Bauer AG (Schrobenhausen), die Hecht Anlagenbau GmbH (Pfaffenhofen), die TU München, die CCV Deutschland GmbH (Au/Hallertau), die Collomix Rühr- und Mischgeräte GmbH (Gaimersheim), die Maschinenringe Deutschland GmbH, die TopaTeam Wohnkultur AG (Wolnzach), das Nordseebad Carolinensiel und Kempinski Hotels; in der Schweiz die Bad Schinznach AG, die Arosa Bergbahnen AG und das Waldhotel National, ebenfalls in Arosa; in Österreich der Anlagenbau-Konzern Andritz AG in Graz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVERMA Advertising & Marketing GmbH lesen:

ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 22.06.2016

German Brand Award 2016: „Special Mention“ für ADVERMA

Der „Special Mention“ wird für Projekte mit besonderen Aspekten in der Markenführung verliehen. Gemäß Wettbewerbsbeschreibung „eine Auszeichnung, die das Engagement um die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Marken honoriert ...“.  Der AERO...
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 12.04.2016

Nachhaltige „Schweinerei“ bei der Hofmetzgerei Waldinger

Herbert Waldinger möchte „weg von der konventionellen Schweinemast im Stall, hin zu natürlicher, schonender und artgerechter Haltung“, wie er selbst erklärt. „Das ist mir schon seit längerem ein besonderes Anliegen und die Paten-Schweine si...
ADVERMA Advertising & Marketing GmbH | 21.01.2016

ADVERMA für den German Brand Award 2016 nominiert

Für Freude bei ADVERMA und Agenturchef Chef Franz Böhm sorgte die offizielle Bestätigung der Nominierung, die jetzt in der Agentur eingegangen ist. Absender sind die zuständigen Gremien für den hochkarätigen  Award: der renommierte Rat für Fo...