info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AHB ELECTRONIC GmbH |

Alarmanlage spart Schlüsselverwaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


AHB Electronic verbindet elektronische Zutrittskontrolle mit Einbruchmeldesystem von Kreditinstituten – Anbin-dung ermöglicht Kosteneinsparungen bei der Schlüssel-verwaltung


Hemsbach, 19.12.2005. Kreditinstitute können jetzt Einbruchmeldesystem und elektronische Zutrittskontrolle gemeinsam über das Netzwerk verwalten. Um dies zu realisieren, hat die AHB Electronic GmbH, Hemsbach, eine Schnittstelle zwischen beiden Systemen entwickelt. Mit der Anbindung muss in den Geschäftsstellen kein Sicherheits-Know-how für die Bedienung der Alarmanlage vorhanden sein. Außerdem ermöglicht die Lösung eine deutlich schlankere Schlüsselverwaltung. Zu den ersten Anwendern gehören die Sparkasse Nienburg sowie die Volksbank eG, 27711 Osterholz-Scharmbeck.

Allein die 477 Sparkassen verfügen über mehr als 16.000 Geschäftsstellen. Eine Absicherung dieser Filialen verursacht häufig einen hohen Kostenaufwand. Dank einer neuen Schnittstelle der AHB Electronic erhalten Anwender jetzt zentral über das Netzwerk der Organisation parallel Zugriff auf die Zutrittskontrolle und die Einbruchmeldesysteme des Instituts. Mit der integrierten Lösung können Kreditinstitute über Service-Module der AHB Zutrittskontroll-Software den Zustand ihrer Alarmanlagen in sämtlichen Geschäftsstellen zentral verwalten.

Die Einbruchmeldeanlagen können auch direkt vor Ort über die Lesemodule der elektronischen Zutrittskontrolle bedient werden: Der Mitarbeiter, der beispielsweise morgens als Erster die Geschäftsstelle betritt, deaktiviert die Alarmanlage nur mit der Ausweiskarte des Zutrittskontrollsystems und der Eingabe eines Sicherheitscodes am Lesemodul. Auf Wunsch von Kreditinstituten aus dem Kundenkreis der AHB ist eine Anbindung unabhängig vom Hersteller des Alarm-systems möglich.

Mit der Lösung benötigt nicht jeder Geschäftsstellenmitarbeiter einen eigenen Schlüssel und den Angestellten muss kein Sicherheits-Know-how für das Einbruchmeldesystem vermittelt werden. Die Zutrittskontrolle gewährleistet, dass die Türen zur gewünschten Zeit geöffnet beziehungsweise verschlossen sind - die Mitarbeiter erhalten mit ihren Ausweiskarten Zutritt zum Gebäude. Dieser Aspekt ist auch versicherungstechnisch von hoher Bedeutung. In Verbindung mit einem Motorschloss sind die Außentüren auch aus der Sicht von Versicherungen immer automatisch verschlossen.

Web: http://www.ahb-electronic.de/ahb/prod/alarm.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Witthus, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 191 Wörter, 1618 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AHB ELECTRONIC GmbH lesen:

AHB ELECTRONIC GmbH | 21.02.2005

Anforderungsprofil verhindert Fehlinvestitionen

Besonders im Bereich der Zeitwirtschaft muss die Informationstechnologie heute schnell auf neue Gegebenheiten reagieren können. Neue Arbeitszeitmodelle, bauliche Veränderungen und Fusionen verlangen immer häufiger eine dynamische Anpassung von Har...
AHB ELECTRONIC GmbH | 24.09.2003

Sparkassen erhalten Potenziale zur Kostensenkung

Etwa 65% der insgesamt 519 deutschen Sparkassen verwalten ihre Personalzeiten über Zina. Ein großer Teil dieser Kreditinstitute arbeitet parallel mit dem Workflow-Programm Lotus Notes. Mit der Verknüpfung beider Anwendungen ermöglicht AHB jetzt m...
AHB ELECTRONIC GmbH | 14.02.2003

Effiziente und flexible Zeiterfassung über das Internet

Die Anwendung offeriert Unternehmen vor allem eine größere Buchungsvielfalt. So können Mitarbeiter selbst vom heimischen PC aus Beginn und Ende ihrer Tätigkeit erfassen. Auf diese Weise bietet das System auch für Beschäftigte im Home-Office ode...