info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IDV Privatinstitut für Deutsche Verbraucher |

IDV Institut Köln - Staatliche Rente ! Aber wie lange noch ?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Wer sich einzig auf die staatliche Rente verlässt, wird sich früher oder später einer bitteren Wahrheit stellen müssen, so das Privatinstitut für Deutsche Verbraucher aus Köln.

Wenn es um die Rentensituation geht hört man nicht allzu viel von Politik und staatlichen Institutionen. Nur vereinzelt dringen halb-hilfreiche Informationen zu den Verbrauchern durch. So zum Beispiel das jeder Deutsche zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung sparen sollte.



Aber was genau soll das heißen ? In welcher Höhe sollte gespart werden ? Und vor allem worin soll das hart verdiente Geld angelegt und bespart werden ?



Laut einer Umfrage des Privatinstitut für Deutsche Verbraucher in Köln glauben deutlich mehr als die Hälfte der 30 bis 50-jährigen das die staatliche Rente nicht sicher ist und begründen dies mit dem starken demografischen Wandel. Der demografische Wandel beschreibt die Veränderung der Bevölkerung. Demnach gibt es immer mehr Alte und deutlich weniger Junge. Deutschland ist zudem das kinderärmste Land Europas und kommt auch in der weltweiten Statistik nicht gut weg.



Wenn sich die demografische Situation also nicht ändert, wird es bald mehr und mehr Rentner geben die sich aus dem Rententopf bedienen und immer weniger Menschen die in diesen Topf einzahlen. Es besteht akuter Handlungsbedarf der Bundesregierung eine verbesserte Infrastruktur zu bieten und Anreize für Paare zu schaffen Familien zu gründen.



Aber auch ohne diese Probleme müssen die Deutschen zusätzlich etwas für später zurück legen. Den Berechnungen des Kölner IDV Instituts zufolge sollten es etwa 20 Prozent des Nettoeinkommens sein um seinen Lebensstandard im Alter vollkommen halten zu können. Denn in einem Punkt sind sich wohl alle Deutschen einig - keiner will im Alter auf etwas verzichten müssen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Niemüller (Tel.: 022129191600), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 265 Wörter, 1974 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IDV Privatinstitut für Deutsche Verbraucher lesen:

IDV Privatinstitut für Deutsche Verbraucher | 09.10.2013

Geldanlagen verändern die Welt der Verbraucher des IDV Privatinstituts

Was machen Anleger eigentlich mit meinem Geld, das ich Ihnen anvertraue? Diese Frage wurde vom IDV Privatinstitut gestellt und scheinbar gewinnt diese für immer mehr Menschen an Bedeutung - und das nicht erst seit der weltweiten Finanzkrise. Schon l...
IDV Privatinstitut für Deutsche Verbraucher | 19.07.2013

Inflation in Deutschland - Privatinstitut für Deutsche Verbraucher

Derzeit verliert Geld täglich an Wert. Um sein Geld vor diesem Verlust zu schützen, benötigt man passende Anlagemöglichkeiten. Wie viel Rendite so eine Anlage mindestens bringen muss, um sein Geld vor dieser Entwertung zu schützen und wie hoch d...
IDV Privatinstitut für Deutsche Verbraucher | 18.07.2013

Alptraum Eigenheim - - IDV Institut Köln

Dem Ergebnis des IDV Institut aus Köln zufolge träumen viele Menschen den Traum vom eigenen Haus. Egal ob bauen oder kaufen, oft sind die eigenen vier Wände einer der wohl größten Herzenswünsche. Doch was steckt dahinter? Ist es einfach nur ein...