info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Red Bend Software |

Red Bend und Vector kooperieren bei der Aktualisierung von Automotive-Steuergeräten mittels Delta- und Over-the-Air-Technologie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Engere Produktintegration sorgt für Zeit- und Kostenersparnisse


Red Bend Software, Marktführer beim Mobile Software Management (MSM) mit mehr als 1,75 Milliarden Red Bend-Enabled(TM) Geräten, gibt heute bekannt, dass Red Bend's Firmware Over-the-Air (FOTA) Update Installer in den Flash Bootloader (FBL) von Vector...

Waltham, MA, 03.06.2013 - Red Bend Software, Marktführer beim Mobile Software Management (MSM) mit mehr als 1,75 Milliarden Red Bend-Enabled(TM) Geräten, gibt heute bekannt, dass Red Bend's Firmware Over-the-Air (FOTA) Update Installer in den Flash Bootloader (FBL) von Vector integriert wird. Beide Unternehmen werden die Lösung zusammen vermarkten. Red Bend ermöglicht einen innovativen und optimierten Weg, um Firmware-Updates in Automotive-Steuergeräten durchzuführen, indem nur die Unterschiede zwischen der alten und der aktuellen Version übertragen werden. Dies erfolgt entweder über den Kommunikationsbus im Fahrzeug oder over-the-air (OTA) und kann während der Produktion oder nach dem Verkauf des Fahrzeugs geschehen.

Der FBL von Vector nutzt verschiedene Komponenten, um Steuergeräte neu zu programmieren, einschließlich einem Bootloader, Flash-Treiber und Flash-Scripts. Das Ergebnis dieser innovativen Kombination ist eine kompakte Lösung für die effiziente Neuprogrammierung von Steuergeräten nach den Prozessvorgaben des OEMs. Red Bend's FOTA aktualisiert per Delta-Update schnell und sicher nur die Unterschiede zwischen alter und neuer Firmware-Version auf dem Steuergerät, ohne die vollständige Firmware neu übertragen zu müssen. Die gemeinsame Lösung reduziert die Garantie- und Betriebskosten der Beteiligten.

Automobilhersteller - Durch die schnelle Programmierung und Aktualisierung der Firmware der Steuergeräte während der Produktion und nach der Auslieferung sparen Automobilhersteller Zeit und Geld.

Endkunde - Für den Endkunden besteht Gewissheit, dass das Fahrzeug während der gesamten Lebensdauer effizient gewartet wird und für die Wartung weniger Zeit anfällt.

Tier 1-Zulieferer - Zulieferer können mit dem FBL innovative Lösungen einführen und das Risiko von Software-Updates während der Produktion reduzieren.

Laut Strategy Analytics hat sich die Zahl der Code-Zeilen in einem Auto von 1.000 im Jahr 1990 auf 100 Millionen im Jahr 2012 erhöht - und diese Zahl wächst weiter, da die Software im Automobilbereich immer komplexer wird. Auch die Anzahl der Steuergeräte in Fahrzeugen nimmt kontinuierlich zu, in einigen Fahrzeugen können mittlerweile bis zu 100 Steuergeräte zum Einsatz kommen.

"Die Automobilindustrie hat schnell gelernt, von Technologien zu profitieren, die sich bereits in der Mobilfunkindustrie bewährt haben. Vector ist ein strategischer Partner für Red Bend. Die enge Verzahnung unserer beiden Produkte ist der nächste Schritt um sicherzustellen, dass das zunehmende Software-Volumen auf Steuergeräten permanent, schnell und sicher gewartet wird", so Lori Sylvia, EVP of Marketing bei Red Bend.

Armin Happel, Product Manager und bei Vector für den Flash Bootloader verantwortlich: "Red Bend ist ein vertrauenswürdiger Partner und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Mit unserer gemeinsamen Lösung sind wir auf dem wachsenden Markt für Telematik gut aufgestellt. Zusammen bieten wir eine einzigartige, ganzheitliche Lösung, um die gesamte Bandbreite an Steuergeräten sicher und effizient mit Updates zu versorgen. Unsere Lösung hat signifikante Vorteile, sie spart Zeit und Kosten für Tier-1-Zulieferer, Automobilhersteller und Endkunden."

Über die Vector Gruppe

Vector Informatik ist der führende Hersteller von Software-Werkzeugen und -Komponenten für die Entwicklung elektronischer Systeme und deren Vernetzung, basierend auf CAN, LIN, FlexRay, Ethernet und MOST sowie auf vielfältigen CAN-basierten Protokollen. Das Know-how wird sowohl in Form von Produkten weitergegeben, wie auch als ganzheitliches Beratungsangebot mit System- und Software-Engineering. Workshops und Seminare runden das vielfältige Schulungsangebot ab.

Weltweit setzen Kunden aus der Automobil-, Nutzfahrzeug-, Luftfahrt-, Transport- und Steuerungstechnik auf die Lösungen und Produkte der unabhängigen Vector Gruppe. Die 1988 gegründete Vector Informatik beschäftigt mit der Vector Consulting Services GmbH zurzeit 1.180 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 224 Millionen Euro. Neben dem Hauptsitz in Stuttgart ist Vector in den USA, Japan, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Südkorea, Indien und China mit Niederlassungen präsent.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 559 Wörter, 4540 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema