info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Proof GmbH |

Neu: Die Proof.de Metameriekarte - der Farbtemperaturindikator

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Proof GmbH bietet bietet Ihren Kunden jetzt eine eigene Metameriekarte an, mit welcher die Lichtumgebung schnell beurteilt werden kann.

Die Farben von modernen Digitalproofs sind stark von der verwendeten Lichtquelle abhängig. Deshalb ist es wichtig, dass Proofs und Drucke immer unter D50 Normlicht (5000 Kelvin) beurteilt werden. Verwendet man eine Lichtquelle mit falscher Farbtemperatur, verschieben sich die Farben und eine Beurteilung macht keinen Sinn. Diese Farbverschiebung nennt man auch Metamerie. Mit dem neuen Proof Farbtemperatur Indikator kann problemlos festgestellt werden, ob die Lichtquelle dem Normlicht entspricht, und ob eine Farbbeurteilung insbesondere von Proofs zulässig ist.



Das Beispiel ist so einfach wie nachvollziehbar. Drei Menschen sehen zeitgleich denselben, nach ISO 12647-7 farbverbindlichen Proof-Ausdruck an. Aber:

Person 1 steht in Hamburg bei sonnigem Wetter an einem Südfenster mit direkter Sonneneinstrahlung. Person 2 steht in München bei aufziehendem Gewitter an einem Nordfenster und sieht Nebel und dunkle Wolken. Person 3 steht in Duisburg in einem Erdgeschossraum ohne Tageslicht und betachtet den Proof unter Licht aus Neonröhren und Energiesparlampen.



Klar ist: Alle drei sehen zwar den identischen Druck, aber keinesfalls identische Farbe. Daß dabei die Beleuchtung zwischen Sonne und Wolken, Neon und Halogenlicht Unterschiede aufwirft ist verständlich. Aber selbst am selben Fenster zur selben Uhrzeit steht die Sonne am 31. Januar anders als am 31. Juli und wirft daher ein anderes spektrales Licht auf den Druck. Eine Beurteilung desselben Ausdruckes oder Proofs ist also auch im gleichen Raum und unter den vermeintlich gleichen Bedingungen so stark von äusseren Einflüssen abhängig, daß dabei eine gewisse überprüfbare Gemeinsamkeit herrschen muss.



Die Druckindustrie hat daher einen gemeinamen Beleuchtungsstandard geschaffen: Das Normlicht, das in seiner D50 Definition gemäß ISO 3664 eine normierte Lichtumgebung beschreibt, unter der Drucke einheitlich beurteilt werden können.

Bei der Überprüfung dieser normgerechten Lichtumgebung hilft die Proof.de Farbtemperatur-Indikatorkarte: Bei einer normgemäßen Farbtemperatur von 5000 K weisen alle Flächen der Proof.de Metameriekarte die gleiche olive Farbe auf. Weicht die Farbtemperatur ab, erscheinen deutliche Farbunterschiede. Das Licht ist somit gemäß ISO 3664 nicht geeignet für eine Farbbewertung von Proofs und Drucken.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Matthias Betz (Tel.: 07071-7952740), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 342 Wörter, 2894 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Proof GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Proof GmbH lesen:

Proof GmbH | 22.09.2016

Proof GmbH Tübingen auch 2016 dreifach Fogra zertifiziert

Die Proof GmbH hat ein Jahr nach der Vorstellung der neuen Druckprofile Fogra 51 und 52, PSOCoatedV3 und PSOUncoatedV3 erneut die Fogra Zertifizierung für die Herstellung von Kontrakt Proofs - Contract Proof Creation - erfolgreich abgeschlossen. Auc...
Proof GmbH | 17.05.2015

Proof GmbH: Optimale Proof Simulation von Scheufelen Heaven 42 mit aufhellerhaltigem Proofpapier.

In den letzten Jahren haben sich die Auflagenpapiere für den Offsetdruck immer weiter in Richtung von hochweißen Papierfärbungen entwickelt. Diese neue Entwicklung ist stark von dem Einsatz optischer Aufheller geprägt, sogenannten OBAs, Optical B...
Proof GmbH | 09.08.2014

Proof GmbH Tübingen erneut Fogra zertifiziert für farbverbindliche Proofs nach ISOCoatedV2 und PSOUncoated

Die Proof GmbH hat 2014 erneut erfolgreich die Fogra Zertifizierung für die Erstellung von Contract Proofs nach Fogra39 und Fogra 47 bestanden. Unter der Prüfnummer 28651 wurde die Herstellung der Proofs nach den Proofstandards ISOCoatedV2 und PSO...