info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Microsoft Deutschland GmbH |

Kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von Sicherheit, Vertraulichkeit und Zuverlässigkeit in der Cloud

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Microsoft-Studie belegt: 96 Prozent gewinnen ein Plus an Sicherheit - was der Sichtweise von Kritikern widerspricht


Eine heute veröffentlichte Studie zeigt: Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland, die Cloud-Services nutzen, profitieren nicht nur von massiven Zeit- und Kosteneinsparungen. Firmen gewinnen auch ein deutliches Plus an Sicherheit,...

München, Deutschland, 13.06.2013 - Eine heute veröffentlichte Studie zeigt: Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland, die Cloud-Services nutzen, profitieren nicht nur von massiven Zeit- und Kosteneinsparungen. Firmen gewinnen auch ein deutliches Plus an Sicherheit, Vertraulichkeit und Zuverlässigkeit - verglichen mit Unternehmen, die der Cloud kritisch gegenüber stehen. Die von Microsoft in Auftrag gegebene Studie beweist, dass die Vorbehalte von Cloud-Kritikern in klarem Widerspruch zu den tatsächlichen Erfahrungen von Cloud-Nutzern stehen.

"Es klafft eine große Lücke zwischen landläufigen Vorstellungen und der Realität, was die Cloud betrifft. KMU, die Cloud-Services nutzen, verbuchen einen Vorsprung hinsichtlich Sicherheit, Vertraulichkeit und Zuverlässigkeit in unerwartetem Maße", erklärt Adrienne Hall, General Manager Trustworthy Computing bei Microsoft. "Dank Cloud Computing können Unternehmen nicht nur mehr Zeit und Geld in ihre Geschäftsentwicklung investieren, sondern profitieren auch von mehr Sicherheit und verlässlicheren Services."

Die Microsoft-Studie befragte KMUs, die bisher noch keine Cloud-Services nutzen, nach den Gründen für ihre Zurückhaltung. Dabei wurde bei den Teilnehmern nicht unterschieden ob es sich um Produkthersteller, Dienstleister oder Händler handelte:

- 55 Prozent äußerten Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit

- 57 Prozent befürchten, in der Cloud die Kontrolle über ihre Daten zu verlieren

- 55 Prozent bezweifeln die Zuverlässigkeit der Cloud

In Gegensatz dazu zeigt die Studie, dass die Erfahrungen kleiner und mittelständischer Cloud-Anwender diesen Bedenken klar widersprechen:

- 96 Prozent erreichten mehr Sicherheit als mit ihrer früheren On-Premise-Technologie. Dazu zählen laufende Aktualisierungen des Systems, effizientes Management von Spam-E-Mails und stets aktuelle Antivirus-Programme.

- 63 Prozent verzeichnen einen verbesserten Schutz der Privatsphäre

- 82 Prozent berichten von besser verfügbaren Services

84 Prozent der KMU erklärten in der Studie, dass sie dank der Cloud in wichtigen Unternehmensbereichen Geld investieren und Zeit einsparen konnten. Dazu zählen die Produktentwicklung und -Innovation, das Generieren von Nachfrage sowie die Expansion in neue Märkte. 69 Prozent der KMU konnten aufgrund von Zeiteinsparungen im Sicherheitsmanagement neue Chancen wahrnehmen.

Deutsche KMUs wie Just.dot, Kügele Profile, GAB Enterprise IT Solutions GmbH, BörseGo AG, BEGO Bremer Goldschlägerei, hhpberlin Ingenieurgesellschaft und das Kölner Traditionsunternehmen Holthausen GmbH nutzen zum Beispiel Office 365 als Cloud Lösung und bestätigen die positiven Auswirkungen der Migration. (http://www.microsoft.com/de-de/business/kundenreferenzen/default.aspx?product=24).

Im Zusammenhang mit der Studie hat Microsoft eine aktuelle Version des Cloud Security Readiness Tool (CSRT) veröffentlicht. Basierend auf der Cloud Security Alliance's Cloud Controls Matrix ist das CSRT kostenlos, interaktiv und einfach zu handhaben. Unternehmen können damit ihren momentanen betrieblichen Sicherheitsstatus bewerten und ihn mit dem Einsatz von Cloud-Services vergleichen. Die aktuelle Version erweitert den Umfang des Tools an Industriestandards und schließt das European Network and Information Security Agency Information Assurance Framework (ENISA IAF) sowie die British Standards Institution (BSI) mit ein.

"Unternehmen möchten verstehen, wie sich der Cloud-Einsatz von deren bestehenden On-Premise-Strategien, Methoden und Compliance-Regeln unterscheidet; und das kann eine komplexe Aufgabe sein", konstatiert John Howie, Geschäftsführer der Cloud Security Alliance. "In der Cloud Security Alliance entwickeln Branchenführer gemeinsam praxisbewährte Richtlinien für die Sicherheit. Das Cloud Security Readiness Tool von Microsoft baut auf dieser Leistung auf: Mit dem Tool können Unternehmen ihre Cloud-Services leichter einschätzen - sowohl gegenüber kritischen Faktoren als auch gegenüber den Compliance-Regeln entscheidender Industriestandards wie ENISA IAF und BSI."

Über die Studie

Im Auftrag von Microsoft hat comScore Inc. in Frankreich, Deutschland, dem Vereinigten Königreich sowie den USA Unternehmen befragt, die zwischen 25 und 499 PCs einsetzen. Cloud-Anwender wurden definiert als Unternehmen, die im Abonnement Services für folgende Aufgaben beziehen: die Datenspeicherung, E-Mail oder Kalender, Online-Leistungen, das Management von Kundenbeziehungen, Datenbankdienste, das Hosting oder Management von Applikationen, das Management und die Sicherheit von Computern, das Enterprise Resource Planning und/oder Rechenleistung zur Ausführung von Anwendungs-Code.

Weitere Informationen sind im Microsoft Security Newsroom erhältlich: www.microsoft.com/en-us/news/presskits/security/.

Im Jahr 1975 gegründet, bietet Microsoft (Nasdaq 'MSFT') weltweit führende Software, Services und Lösungen, mit denen Menschen und Unternehmen ihr ganzes Potenzial entfalten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 600 Wörter, 5127 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Microsoft Deutschland GmbH lesen:

Microsoft Deutschland GmbH | 08.12.2016
Microsoft Deutschland GmbH | 22.11.2016

Siemens bringt IoT-Ecosystem MindSphere auf Microsoft Cloud-Plattform Azure

Nürnberg, 22.11.2016 - Siemens plant das offene IoT-Ecosystem MindSphere im Laufe des Jahres 2017 auf der Microsoft Cloud-Plattform Azure verfügbar zu machen. MindSphere ermöglicht es Industrieunternehmen, die Leistungsfähigkeit von Anlagen durch...
Microsoft Deutschland GmbH | 22.11.2016

SPS IPC Drives: Microsoft zeigt Partnerbeispiele für die Integration der Azure IoT Suite mit OPC Unified Architecture

Unterschleißheim, 22.11.2016 - Auf der SPS IPC Drives, der Fachmesse für elektrische Automatisierung vom 22. bis 24. November 2016 in Nürnberg, zeigt Microsoft gemeinsam mit Partnerunternehmen wie Beckhoff, HP, Leuze Electronic und Iconics die Int...