info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mathias Haas |

Megatrends: Mathias Haas im Gespräch mit Gerhard Flatz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Welche Megatrends sind für die Bekleidungsbranche ersichtlich und wie zukunftsfit ist sie? In seinem Interview mit Gerhald Faltz geht Mathias Haas diesen und weiteren Fragen auf den Grund.

Mathias Haas ist DER TRENDBEOBACHTER. In seinem Interview mit Gerhald Flatz, Geschäftsführer der KTC aus China, geht der Redner viele Fragen rund ums Thema Megatrends und der Zukunft der Bekleidungs-branche nach.



KTC produziert für bekannte Marken wie z. B. MAMMUT, ARC'TERYX, MUSTO oder ODLO. In seinem Trendgespräch beweist Mathias Haas den sicheren Umgang mit Megatrends und gezielten Fragen wie z. B. "Kann die Bekleidungsbranche zukunftsfit sein?". Mit dem Interview setzt Mathias Haas eine Vielzahl von Videos auf seinem YouTube-Kanal fort, in denen er nicht nur seine Gesprächspartner begeistert.



Flatz lebt und arbeitet für KTC in China. Das Unternehmen produziert dort seit 40 Jahren hochwertige Funktionsbekleidung und trifft auf Mathias Haas, der sich bereits als Redner und Trendbeobachter einen Namen machen konnte.



Gleich zu Beginn des Gesprächs leitet Mathias Haas das Gespräch auf den Wanderzirkus Textilbranche, die von China weitergezogen ist nach Bangladesch und Burma. Für die Produktion von Billigprodukten ist China zu teuer geworden. Hochwertige Produkte, wie sie KTC fertigt, profitieren dagegen vom mittlerweile exklusiven Know-how der Chinesen erklärt Flatz. Haas fragt, was denn an einer hochwertigen Jacke so teuer sei. Die Antwort: Der Stoff, der als High-Tech-Produkt aus der Schweiz kommt, die Nähte werden nicht genäht, sondern verschweißt. Diese Technik ist neu und in Europa nicht einzukaufen. Das heißt, es müssten Chinesen nach Europa kommen, um hier zu produzieren. Das Kleidungsstück ist eine Einzelanfertigung, an dem ein bis zwei Näherinnen arbeiten.



Haas, der Redner und Trendbeobachter fragt, wie man denn von Europa aus gute von bösen Unternehmen unterscheiden kann. Flatz setzt mit KTC diesbezüglich auf Transparenz. Jeder kann ihn besuchen, wirklich jeder, wie er auf Nachfragen betont. Außerdem wird KTC in der Jacke als Zulieferer genannt.



Ob China wirklich schon so weit ist, Menschen zu entwickeln und zu fördern will Mathias Haas wissen. Flatz ist überzeugt, dass sie Entwicklung schon im Gange ist. Dass China unser Leben dominiert, ist der Megatrend. Marken, die heute schon Global Player sind wie Huawei, im Telekommunikationsbereich, zeigen das. Andere Branchen folgen, chinesiche Autobauer kaufen europäische Hersteller, um nur ein weiteres Beispiel anzuführen.



Mathias Haas wird ab dem 23. Juli 2013 auf seiner "ASIAN MINDSET TOUR" sein und wird in 5 Wochen die Städte Delhi, Singapur, Jakarta, Guangzhou und Seoul besuchen, in denen sich Megatrends zuhause sind.



Erfahren Sie mehr über die Megatrends von morgen und besuchen Sie Mathias Haas auf YouTube oder seiner Webseite http://www.trendbeobachter.de und http://www.play-serious.org



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Mathias Haas (Tel.: +49 (0) 711 2360 930), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3586 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema