info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. |

100. Unternehmen mit dem Gütesiegel „Software Made in Germany“ zertifiziert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Berlin, 3 Juli 2013 - Gerade hat der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) dem Berliner IT-Unternehmen CCVOSSEL GmbH als 100. Preisträger das begehrte Gütesiegel „Software Made in Germany“ verliehen.

Die Schirmherrschaft für diese erfolgreiche Zertifizierung hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Juni übernommen. „Wir sind sehr glücklich, diese Auszeichnung als Bestätigung unserer Arbeit und Strategie überreicht bekommen zu haben“, freut sich Carsten Vossel, Gründer und Gesellschafter der Firma CCVOSSEL GmbH. „Wir sind sicher, dass dieses Gütesiegel auch unsere Kunden schätzen und sie dadurch auf unsere Qualität dauerhaft vertrauen können.“

„Der Softwaresektor ist der Innovationsmotor Deutschlands.“, bestätigt Dr. Oliver Grün, BITMi-Präsident und Vorstand der GRÜN Software AG.Laut Dr. Grün spielen deutsche Unternehmen in der Softwarebranche bisher kaum eine Rolle – einzig SAP AG und die Software AG zählen zu den TOP 50 weltweit. Deshalb sei das Gütesiegel „Software Made in Germany“ ein wichtiger Schritt zur Internationalisierung, das die Qualität deutscher Softwareprodukte nach außen sichtbar mache, so der BITMi-Präsident. CCVOSSEL hebt sich durch das Siegel deutlich von der Konkurrenz ab und beweist dadurch Praxisorientierung, höchsten Qualitätsstandard, Investitionssicherheit sowie einem erstklassigen Service.

Die CCVOSSEL GmbH wurde 1996 von Carsten Christian Vossel gegründet und firmierte Anfang des Jahres 2013 zur GmbH um. Ihre Kernkompetenz liegt in den Bereichen Softwareentwicklung, IT-Beratung und Support. Sie wurde bereits mehrfach mit dem Innovationspreis der Initiative Mittelstand ausgezeichnet, besitzt zwei der seltenen Microsoft Silver Zertifikate. CCVOSSEL wächst kontinuierlich und hat mittlerweile über 25 feste und freie Mitarbeiter. Sämtliche Projekte werden in Berlin entwickelt, es findet keine Auslagerung ins Ausland statt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Nolte, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 223 Wörter, 1743 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.500 IT-Unternehmen auf nationaler und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammengeschlossen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband IT-Mittelstand e.V. lesen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 02.12.2016

Digitale Qualifikationen: Europäische IT-Mittelstandsallianz verspricht Ausbildung von 5.000 IT Fachkräften bis 2019

Aachen/Brüssel, 02.12.2016 - Gestern startete die European DIGITAL SME Alliance mit #DigitalSME4skills eine neue ambitionierte Initiative zur Förderung digitaler Qualifikationen. Die europäische IT-Mittelstandsallianz sagt darin zu, dass kleine un...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 17.11.2016

BITMi zum IT-Gipfel: Wirtschaft digitalisiert zügiger - Aufbruch Digitale Bildung

Aachen/Saarbrücken, 17.11.2016 - In seinem Monitoring Report „Digitale Wirtschaft 2016“ bescheinigt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) der deutschen Wirtschaft auf dem IT-Gipfel in Saarbrücken eine schnelle Steigerung der Digitalisierung. ...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 30.08.2016

EU-Richtlinien zu Netzneutralität veröffentlicht

Aachen/Berlin, 30.08.2016 - Heute hat das Gremium europäischer Regulierungsbehörden für elektronische Kommunikation (GEREK, auf Englisch BEREC) seine Richtlinien zur Netzneutralität veröffentlicht, welche Orientierung bei der Anwendung der EU-Ve...