info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
censusPR - Saskia Horenburg |

SlowBaking statt Schnaps

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


„Gräfliche Schlossbäckerei Alt-Madlitz“ fertigt hochwertige Backwaren in alter Destillerie


Inmitten der Ursprünglichkeit und Schönheit der ostbrandenburgischen Landschaft werden in der „Gräflichen Schlossbäckerei“ in Alt-Madlitz nach alt bewährter Backtradition Brote und Brötchen von höchster Güte hergestellt. In einem robusten Backsteinbau, der bis 1945 als Schnapsbrennerei diente und nach der Wende ungenutzt brach lag, ruhen nun statt gebrannten Schnäpsen verschiedenste Teige für allerlei köstliche Backwaren wie Sonnenblumenkern-, Vital- oder Walnussbrot, Honig-Lavendel Stangenbrot, Rustico Baguette oder auch Früchtebrot, die nach dem aufwendigen SlowBaking-Verfahren hergestellt werden.

Die Philosophie des SlowBaking beruht auf den Grundlagen der traditionellen Backkultur – in der Geschmack, Aroma, Frische und Haltbarkeit im Mittelpunkt des Schaffens stehen. Dabei kommt der langen Reifezeit der Teige eine ganz besondere Bedeutung zu. Das Ziel ist die nachhaltige Förderung einer herausragenden Qualität handwerklich eigens hergestellter Backwaren – ohne synthetische Zusatzstoffe, künstliche Aromen, oder Enzyme. Die naturbelassenen, hochwertigen Rohstoffe stammen aus eigener Herstellung und von Zulieferern aus der Region. Luxushotels, wie das benachbarte Natur Resort & Medical Spa Gut Klostermühle oder Hotels und Restaurants in Bad Saarow und Berlin schätzen die Schlossgräflichen Bäckerei.

Unberührt und beschaulich erscheint auch die Umgebung, in der sich die Brotmanufaktur befindet. Das Gebäude gehört zum Schlossgut Alt-Madlitz, das inmitten des von Friedrich Ludwig Karl Finck von Finckenstein angelegten ältesten englischen Landschaftspark Brandenburgs gelegen ist. Nach der Wende sanierten seine Nachfahren die Schlossanlage samt Park und den umliegenden Gebäuden. Parallel dazu erfolgte eine Bewirtschaftung von land- sowie forstwirtschaftlichen Flächen, die geprägt sind vom ökologischen Landbau. Für die regionale Wertschöpfung ist das Schlossgut mit seiner Gräflichen Schlossbäckerei, der Land- und Forstwirtschaft, der Jagd und den Wildprodukten, einem Parkcafé mit Bed & Breakfast, der Orangerie, Veranstaltungsräumen und einem kleinen Hofladen ein wichtiger Wirtschaftspartner in der Region, der mittlerweile 16 Angestellte aus den umliegenden Gemeinden beschäftigt.

„Das Schlossgut Alt Madlitz pflegt einen verantwortlichen Umgang mit den Ressourcen – wirtschaftlich wie auch ökologisch. Wir setzen uns für eine nachhaltige Bewirtschaftung ein, die auf die natürlichen Gegebenheiten des regionalen Umfeldes Rücksicht nimmt und die historische Tradition Ost-Brandenburgs berücksichtigt“, sagt der Betreiber des Gutes Hans-Detlef Bösel.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.schloss-alt-madlitz.de

Pressekontakt: censusPR, Saskia Horenburg, Platanenweg 15, 15827 Blankenfelde,

Mobil: 0173 / 278 69 75, Büro: 03379 / 3239537, www.censusPR.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Saskia Horenburg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 349 Wörter, 2861 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema