info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
weyer gruppe - horst weyer und partner gmbh |

Aus BetrSichV wird ArbmittV - Neue Regelung für besseren Schutz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sie kennen bereits die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und deren Inhalte? Zukünftig werden wesentliche Änderungen auch Ihren Betrieb betreffen können. Die weyer gruppe kann Ihnen helfen.

Sie haben sich gerade an die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und deren Inhalte gewöhnt? Das "Explosionsschutzdokument" nach § 6 der Betriebssicherheitsverordnung ist Ihnen vertraut wie auch die Mindestanforderungen nach Anhang 1 an sichere Arbeitsmittel gemäß § 7 der Betriebssicherheitsverordnung?



Nach etwas mehr als 10 Jahren seit Inkrafttreten der Betriebssicherheitsverordnung steht nun eine Überarbeitung der BetrSichV an. Und nicht nur der Inhalt der Betriebssicherheitsverordnung wird sich den gesammelten Erfahrungen gemäß anpassen. Auch der Titel wird ein neuer sein: "Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln und dem Betrieb von Anlagen (Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung - ArbmittV)" wird die neue Regelung dann heißen.



Im Fokus der Überarbeitung und Neustrukturierung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) standen dabei die Bereinigung der BetrSichV von zu anderen Rechtsnormen widersprüchlichen oder überschneidenden Inhalten. So soll beispielsweise das Explosionsschutzdokument - resultierend aus der Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung und Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) nun nur noch an einer Stelle umfassend geregelt werden, nämlich in der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV).



Weiterhin soll in der neuen Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung die Abgrenzung zum Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) deutlicher werden, um einerseits die Bereitstellung und andererseits die betriebliche Nutzung klarer voneinander zu unterscheiden.



Auch wird in der neuen Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung anders als in der bisherigen Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) das betriebliche Unfallgeschehen eine tragende Rolle spielen. Bisher standen in der Betriebssicherheitsverordnung die überwachungspflichtigen Anlagen im Vordergrund der Prüfpflichten während Arbeitsmittel, die in der Praxis deutlich unfallträchtiger sind, zu wenig Berücksichtigung in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) fanden.



Die weyer gruppe ist Ihr Spezialist für die Betrachtung und Auswertung der rechtlichen Änderungen der Überarbeitung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): Für Sie "übersetzen" wir Rechtstexte in Ihre betriebliche Sprache. Für Sie ermitteln wir umfassend und rechtssicher, was der Übergang der Betriebssicherheitsverordnung in die Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung (ArbmittV) konkret für Ihr Unternehmen bedeuten. Sprechen Sie uns gerne dazu an.



Weitere Informationen zur Betriebsicherheitsverordnung und Auswirkungen für Ihr Unternehmen finden Sie auf www.weyer-gruppe.com



Informationen zum Thema Risikomanagement finden Sie in unserem Thema im Fokus "Betriebsunterbrechungsanalyse für das Risikomanagement"



Mit über 130 Mitarbeitern in fünf Ländern in Mittel- und Osteuropa realisiert die weyer gruppe jährlich mehr als 500 Projekte. Die weyer gruppe liefert ihren Kunden aus den Branchen Chemie, Pharma, Mineralöl, Ver- und Entsorgung sowie Verbänden und Behörden seit mehr als 30 Jahren Engineering- und Consulting-Leistungen in und um industrielle Anlagen.



Das umfangreiche Portfolio der weyer gruppe, thematische Vertiefungen zu einzelnen Fachbereichen, Referenzen sowie Informationen über die Mitglieder der weyer gruppe finden Sie auf unserer Webseite. Für Ihre konkreten Wünsche und Bedürfnisse sind wir jederzeit erreichbar.





Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Figgel (Tel.: 02421-69091-146), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 452 Wörter, 4251 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von weyer gruppe - horst weyer und partner gmbh lesen:

weyer gruppe - horst weyer und partner gmbh | 14.03.2014

Die neuen weyer news März 2014 sind da!

Auch in der ersten weyer news im Jahr 2014 haben wir wieder spannende und interessante Beiträge für Sie bereit gestellt. Unsere Themen: 1. Bewertung von Maschinen und Anlagen 2. weyer gruppe plant umfassend die Optimierung der Dämpfeerfassung und...
weyer gruppe - horst weyer und partner gmbh | 11.11.2013

Betriebsunterbrechungsanalyse - Der 360°- Check für Ihr Unternehmen

Vielleicht haben Sie die folgende Situation bereits selbst erlebt oder davon gehört: Ihr Instandhaltungsleiter ruft Sie an: "Im Werk 2 hat der 20 kV-Trafo den Geist aufgegeben. Wir brauchen mindestens 2 Arbeitsschichten, um den Schaden zu beheben."...
weyer gruppe - horst weyer und partner gmbh | 28.10.2013

Die EU-Richtlinie über Industrieemissionen IED-Richtlinie (Industrial Emissions Directive)

Durch die IED-Richtlinie wurde die Richtlinie über die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung von 1996 (IVU-Richtlinie) überarbeitet und zusammengefasst. Es werden ca. 9.000 Anlagen in Deutschland durch die Richtlinie erfas...