info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Presto Financial Services Ltd |

Rohstoff-Futurekonten auf Agrar- und Genussmitteltitel haben bei Kunden Hochkonjunktur.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Entgegen der Annahme, dass Konten, deren Anlageerfolge auf Futures im Agrarrohstoff und Soft Commodity Bereich aufgrund negativer und einseitiger Berichterstattungen in den Medien einen Absatzeinbruch erzielten, konnten die führenden Anbieter auf dem Mark


Entgegen der Annahme, dass Konten, deren Anlageerfolge auf Futures im Agrarrohstoff und Soft Commodity Bereich aufgrund negativer und einseitiger Berichterstattungen in den Medien einen Absatzeinbruch erzielten, konnten die führenden Anbieter auf dem Markt deutliche Hinzugewinne an Neukunden in 2013 verbuchen.

Entgegen der Annahme, dass Konten, deren Anlageerfolge auf Futures im Agrarrohstoff und Soft Commodity Bereich aufgrund negativer und einseitiger Berichterstattungen in den Medien einen Absatzeinbruch erzielten, konnten die führenden Anbieter auf dem Markt deutliche Hinzugewinne an Neukunden in 2013 verbuchen.

Alexander Fischer von Presto Financial Services (u.a. www.agrarkonto.com) bestätigte, dass neben Landwirten und Bauern verstärkt immer mehr Privatanleger sich über Rohstoffkonten, deren Vorzüge und Vorteile informieren“. Besonders die immer wieder angesprochene ethische Vertretbarkeit einer Beteiligung an der Spekulation mit Nahrungsmitteln und Agrarerzeugnissen wie Weizen, Mais oder Soja ist oft nach einem kurzen Telefonat mit einem Rohstoffhändler kein Thema mehr, da die wichtigsten Titel fast ausschliesslich Short (auf fallende Preise) gehandelt werden. Erfahrene Händler, die für Ihre Klienten traden bevorzugen einen Einstieg in einer Hochphase und partizipieren demnach an der folgenden Korrektur. „Es ist einfacher, einem Preis infolge einer Korrektur zu folgen, als auf steigende Preise zu setzen, deren Aufwärtstrenddauer man viel schlechter einschätzen kann als in entgegengesetzter Richtung mit Bodenbildung“.

Insbesondere Privatkunden, die durch Vermögensverwalter und Finanzmakler in Deutschland und Österreich empfohlen worden, zeigten sich neben der überdurchschnittlichen Wertentwicklung und dem zielgruppengerechten Kundenservice beeindruckt und erhöhten oft binnen weniger Wochen deren Einlagen infolge von Auflösungen anderer Anlagekonten, so das Management von Presto und dem Market Researcher Runshine Investment Service Europe SL.

„Das man sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Preisen Geld verdienen kann, ist den wenigsten Interessenten zu Beginn klar“, so Fischer weiter. Viel zu häufig werde in den Medien „ein komplett falsches Spiegelbild des Marktes vorgegeben, mit Fakten, die keine Fakten sind, sondern lediglich Interessenten in die Verunsicherung jagen, um Alternativbankprodukte, die sich nur schlecht erklären und absetzen lassen zu platzieren. Auch sind Renditen zwischen 2 und 5% im Monatsmittel normal, vorausgesetzt Händler und Marktexperten können den Signalen folgen und bauen ihren Profiterfolg auf Expertise auf“, so Fischer, der bei Presto Financial Services Ltd. Vermögensverwalter sowie landwirtschaftliche Interessenverbände mit ihren Mitgliedern betreut.

Die Spekulation mit Agrarrohstofftiteln, die nicht nur für eine Ernteabsicherung und Ertragsausfallminderung bei Landwirten ein existenziell wichtiges Thema wurde, ist vor allem für viele Privatkunden ein ideales Instrument, um sich gegen die Niedrigzins- und Rückwärtssparpolitik bei ihren Lebensversicherungs- und Festzinsprodukten abzusichern.

Die Betrachtungsweise, dass 1,5% verzinste Tagesgeld oder der 2,0%-ige Sparbrief seien ethisch vertretbare Instrumente, sollte grundlegend überdacht werden, denn es ist alle andere als ethisch, Gelder von Kunden inflationsbedingt zu vermindern und mit Magerzinsen auszustatten und im Hintergrund über intelligente Rohstoffspekulation das fünfzigfache an Gewinn zu verdienen und sich diese Erträge zur Gänze einzubehalten.

Weitere Informationen rund um das Thema Agrarrohstoffkonten können Sie dem neuen Webauftritt in deutscher Sprache der Presto Financial Services Ltd. unter www.agrarkonto.com oder www.farmersportfolio.com entnehmen.


Presto Financial Services Ltd
Avenida de Albir 6, Local 26
Buzon 184
03581 Alfaz del Pi (Alicante)
Spain

Tel +49 (0) 69 5780 4975
Tel +45 36 95 99 59

Tel. +34 965 04 93 97
Fax +34 96 065 33 06

web: www.agrarkonto.com
email: web@agrarkonto.com

Farmersportfolio Informationen
http://www.farmersportfolio.com
http://www.agrarkonto.com

Presto Financial Service Ltd. ist Promoter und Servicedienstleister für das Rohstoffkonto FarmersPortfolio. Technischer Service, Informationsdienste sowie aktuelle Market News werden über den Market Research Service des Unternehmens zur Verfügung gestellt. Kundenberatung und Kundenportfolioverwaltungen werden über angegliederte MiFid-konform arbeitende Unternehmen abgedeckt. Die Voraussetzung für die Erbringung des grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehrs ist erfüllt. Als Brokerpartner und kontoführende Institute greift das Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit den Portfolioverwaltern auf nahmhafte Unternehmungen wie die Saxo Bank A/S sowie die Hantec Markets Ltd. aus London zurück. Presto Financial Services Ltd. unterhält mit dem Market Researcher ein Kundeninformationszentrum in Alfaz del Pi, Spanien, das in Spanisch, Deutsch, Niederländisch und Englisch seine Services multilingual abdeckt und für Kooperationspartner und Interessenten von Mo-Fr. 10-18 Uhr geöffnet ist.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alex Fischer (Tel.: +3496 504 93 97), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 594 Wörter, 4850 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Presto Financial Services Ltd lesen:

Presto Financial Services Ltd | 15.08.2013

Rückzug aus dem Forex – Finanzdienstleister empfehlen verstärkt Rohstofftageshandelskonten

Die Forexblase platzte spätestens im April dieses Jahres, als eine große Zahl von Anlegern durch den „völlig unvorhersehbaren“ Crash im Edelmetall Gold mit ihren Konten bei Forexbrokern Haus und Hof verloren. Einem Preisverfall innerhalb weniger...